Kategorien
Blaulicht Newsletter Panorama Politik Top Verwaltung

Besuch aus der Partnerstadt

Der Sicherheitsrat aus Gablonz/Jablonec zu Besuch in Kaufbeuren

Rund 20 Mitglieder des Sicherheitsrats der Kaufbeurer Partnerstadt Gablonz/Jablonec in Tschechien waren zu Gast in der Stadt. Begrüßt wurden sie von Oberbürgermeister Stefan Bosse im neuen Sitzungssaal des Rathauses. Auf dem Programm standen verschiedene Vorträge zum Thema öffentliche Sicherheit, Bedrohungslagen und Katastrophenschutz. Hierbei haben die Mitglieder des Sicherheitsrats aus Jablonec einen Einblick aus erster Hand darüber bekommen, wie die einzelnen Sicherheitsbehörden und Blaulichtorganisationen im Ernstfall hier in Kaufbeuren zusammenarbeiten.

Für den Bürgermeister von Jablonec, Miloš Vele, war der Besuch auch eine Premiere in Bezug auf die langjährige Partnerschaft der beiden Städte, denn es war sein erster in Kaufbeuren. Vom Verein zur Pflege der Städtepartnerschaften wurde ein kleines Rahmenprogramm für den An- und Abreisetag organisiert, welches auch einen Stadtspaziergang in tschechischer Sprache vorsah. Bei Kaiserwetter ging es durch die mittelalterliche Altstadt bis hoch zur Blasiuskirche und auf die Stadtmauer, wo die Gäste das spätgotische Juwel, den Jörg-Lederer-Altar, bewundern und das traumhafte Panorama betrachten konnten.

Oberbürgermeister Stefan Bosse freut sich über den Besuch: „Der persönliche Austausch mit unseren Freunden aus Gablonz ist uns immer wichtig. Eine sehr gute Zusammenarbeit zeichnet unsere Städtepartnerschaft aus, deshalb war es für uns selbstverständlich verschiedene Konzepte zu Bedrohungslagen vorzustellen, Einblicke in unsere Arbeit zu geben und den fachlichen Austausch voranzubringen. Ganz besonders freut es mich, dass Miloš Vele sich erstmals persönlich einen Eindruck von Kaufbeuren verschaffen konnte und einer seiner Vorgänger, Petr Beitl, heute Parlamentsabgeordneter, sich der Expertengruppe anschloss, um nicht zuletzt wieder einmal nach Kaufbeuren zu kommen.“

Kategorien
Blaulicht Top

Feuerwehr befreit Katze

Tier saß über Nacht fest

Einsatzkräfte der Feuerwehr Hirschzell wurden am Donnerstag informiert, dass eine Katze ein Hausdach nicht mehr verlassen kann und dort bereits über Nacht festsitzt. Die Feuerwehr befreite daraufhin die Katze vom Dach, die sich unverletzt und unbeeindruckt von der Einsatzstelle entfernte.

Der Einsatz in Zahlen

Einsatzdauer: 46min
Einsatzkräfte: 3 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: FL-Hz 43/1

Kategorien
Blaulicht Panorama Soziales Top

Ostallgäuer Wasserretter im Hochwassereinsatz im Saarland 

Einsatzkräfte aus verschiedenen Ortsgruppen der Wasserwacht Ostallgäu waren beim Hochwassereinsatz im Saarland

In der Nacht von Freitag, 17. Mai auf Samstag, 18. Mai wurde der Wasserrettungszug Schwaben zum Hochwassereinsatz im saarländischen Landkreis Saarlouis alarmiert. Aufgrund anhaltender kräftiger Regenfälle stiegen die Pegelstände der Flüsse so stark an, dass es zu extremen Überschwemmungen kam. Die Einsatzkräfte der örtlichen Rettungseinheiten waren im Dauereinsatz, um Evakuierungen durchzuführen. Auf Anforderung der saarländischen Behörden und im Auftrag des Führungs- und Lagezentrums des Deutschen Roten Kreuzes entsandte das Bayerische Rote Kreuz daraufhin den Wasserrettungszug aus dem Bezirk Schwaben, um die dortigen Einsatzkräfte abzulösen. „Auch der in Marktoberdorf stationierte Bootstrupp 1 war Teil dieses Zuges“, so Lukas Walk, technischer Leiter der Kreiswasserwacht Ostallgäu. „Die von uns entsandten Einsatzkräfte kamen aus verschiedenen Ostallgäuer Ortsgruppen, damit bei uns die Einsatzbereitschaft weiterhin sichergestellt ist“, erläuterte er. 

Durch das Bayerische Rote Kreuz wurde im Vorfeld ebenfalls ein Vorauskommando bestehend aus Fachberater der Bergwacht, Wasserwacht und der Bereitschaft ins Einsatzgebiet entsandt, welches die Lage mit den örtlichen Führungs- und Leitungskräften vor Ort erkundete und abgestimmt hat. Die Wasserwacht Bayern wurde hier ebenfalls durch eine Einsatzkraft aus dem Ostallgäu vertreten.

Beim Eintreffen im Schadensgebiet in Dillingen an der Saar am Samstagmorgen, zeigten sich den Rettern die ersten Ausläufer des Großschadenereignisses. Bereits bei der Anfahrt waren etliche Straßen durch Überflutung gesperrt. Zahlreiche vermeintliche Bäche am Streckenverlauf waren zu Flüssen angeschwollen und überfluteten nicht nur Felder und Wiesen. In der Nähe von Dillingen, dem Bereitstellungsraum des Wasserrettungszuges, trat der Bach Nied massiv über die Ufer (Pegelstand 4,45 Meter statt normalerweise maximal 2 Meter). Hier kenterte in den Mittagsstunden ein Schlauchboot mit drei Jugendlichen. Zwei retteten sich eigenständig an das nahe Ufer, der dritte konnte sich in der Flussmitte an einem Baum festklammern. Durch die umgehend eingeleitete Rettung durch die Einsatzkräfte des Bootstrupps 1 aus Marktoberdorf, konnte der dritte Jugendliche unbeschadet und zügig aus seiner lebensbedrohlichen Lage gerettet werden.

Ein Wasserrettungszug besteht aus Boots- und Tauchtrupps, einer Führung und setzt sich aus mindestens 32 Einsatzkräften aus Einheiten mehrerer schwäbischer Landkreise zusammen. Dieser Zug ist in der Lage, sich mindestens 24 Stunden autark zu versorgen. „Am Samstagnachmittag entspannte sich die Lage im Bereich Saarlouis zum Glück wieder, so dass der Wasserrettungszug nach Bayern zurückbeordert werden konnte“, berichtete Walk.

Kategorien
Blaulicht Panorama Veranstaltung

Ausflugsziel Feuerwehrmuseum Kaufbeuren – zusätzliches Angebot in den Pfingstferien

Sonderführungen zum Wunschtermin können von Familien und Gruppen jederzeit vereinbart werden

Sie verbringen die Pfingstferien in der Region und suchen nach einem abwechslungsreichen und interessanten Ausflugsziel für die ganze Familie? Dann ist das Feuerwehrmuseum Kaufbeuren-Ostallgäu genau das Richtige! Mit zusätzlichen Öffnungszeiten und einer Familienführung bietet das Museum ein abwechslungsreiches Programm und spannende Unterhaltung für Groß und Klein.

An allen Öffnungstagen können Kinder mit ihren Eltern (Aufsichtspflicht) den Kinderpfad erkunden und spielerisch viel über die Geschichte der Feuerwehr lernen. Wer das Lösungswort findet, bekommt ein kleines Geschenk.

Am 29. Mai findet um 16 Uhr eine Familienführung statt, bei der die Teilnehmer die Ausstellung auf familienfreundliche Weise entdecken können. Anmeldung unter fuehrung@fwm-kf-oal.de.

Weitere Informationen und alle Öffnungszeiten finden Sie auf der Website des Museums: www.fwm-kf-oal.de. Sonderführungen zum Wunschtermin können von Familien und Gruppen jederzeit vereinbart werden.

Termine in den Pfingstferien: www.fwm-kf-oal.de

  • 19. Mai – 13 bis 17 Uhr – internationaler Museumstag
  • 22. Mai – 16 bis 18 Uhr – Besichtigung mit Kinderpfad
  • 29. Mai – 16 Uhr – Familienführung mit Anmeldung fuehrung@fwm-kf-oal.de – Aufpreis 2 €
  • 01. Juni – 10 bis 14 Uhr – Besichtigung mit Kinderpfad
Kategorien
Blaulicht

Mit Abbruchhammer, Hebekissen und Holzkeilen: Feuerwehr Kaufbeuren befreit eingeklemmte Katze

Informationen zum Einsatz

13.05.2024, 06:52 | Kemptener Tor

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Tierrettung alarmiert. Eine ausgebüxte Hauskatze war unter einer Fertiggarage eingeklemmt.

Sämtliche Catchversuche schlugen fehl. Die Katze war zu fest eingeklemmt.

Die FT-Garage war durch Baum- /Wurzelwuchs und t.w. Anschüttung extrem schwer anzuheben. Mittels Abbruchhammer und Pickel/SPITZ-Schaufel musste Platz geschaffen werden, um die Garage mittels Akku-Speizer, mehreren Hebekissen und Holzkeilen anzuheben. Mit vereinten Kräften konnte schließlich dem überglücklichen Katzenbesitzer die unverletzte Katze übergeben werden.

Einsatzdauer: 2h 3min
Einsatzkräfte: 8 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBM (KF 1/1), LF 1/40/1, RW 1/61/1

Kategorien
Blaulicht

Thujahecke beim Unkrautvernichten mit einem Bunsenbrenner in Brand geraten

Informationen zum Einsatz der Feuerwehr Kaufbeuren

11.05.2024, 15:16 | König-Rudolf-Straße, Kaufbeuren

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Brand einer Thujahecke auf einer Länge von 3 m alarmiert. Sie ist beim Unkrautvernichten mit einem Bunsenbrenner in Brand geraten.

Das Feuer wurde durch die Anwohner gelöscht. Die Feuerwehr übernahm die Nachlöscharbeiten und kontrollierte mit der Wärmebildkamera. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Anwohner übergeben.

Einsatzdauer: 49min
Einsatzkräfte: 14 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, TLF 1/23/1, LF 1/43/1

Kategorien
Blaulicht Panorama

Kaufbeuren: Körperverletzung am „Elefantenklo“. Polizei sucht Zeugen und Geschädigte

Eine mutige Zeugin konfrontierte den Täter mit seiner Tat und fertigte ein Video an

Am Mittag des 29.04.2024 ereignete sich gegen 13:20 Uhr eine Körperverletzung auf offener Straße. Ein bislang unbekannter Täter schlug mehrfach auf eine am Boden liegende Frau ein. Die Tat ereignete sich auf der Fahrbahn und dem Gehweg des sogenannten „Elefantenklo“, dem Kreisverkehr der Hirschzeller Straße, welcher die Bahnhofstraße über eine Brücke mit dem Ortsteil Hirschzell verbindet.

Eine mutige Zeugin konfrontierte den Täter mit seiner Tat und fertigte ein Video. Die Frau, welche vom Täter geschlagen wurde, rannte im Anschluss in Richtung des angrenzenden Wohngebiets davon.

Zum Tatzeitpunkt waren mehrere Fahrzeuge in diesem Bereich unterwegs. Die Fahrzeugführer und alle weiteren Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kaufbeuren unter Tel.: 08341/933-0 zu melden. (PI Kaufbeuren)

Kategorien
Blaulicht Kultur Veranstaltung

Dorffest in Oberbeuren – Ein Tag voller Freude und Gemeinschaft. Die Bilder der Veranstaltung

Bei herrlichstem Wetter war es ein sehr gut besuchtes und gelungenes Fest

Unter strahlend blauem Himmel versammelten sich am 01. Mai die Oberbeurer und zahlreiche Gäste, um das traditionelle Dorffest am Haus der Vereine zu feiern. Das Fest, das von der Feuerwehr, dem Theaterverein sowie der Blaskapelle Harmonie Oberbeuren optimal organisiert wurde, bot ein buntes Programm für Jung und Alt.

Die Besucher des sehr gut besuchten Festes konnten sich an kulinarischen Köstlichkeiten erfreuen, während die Kinder ein speziell für sie ausgerichtetes Unterhaltungsprogramm genossen. Die Blaskapelle Harmonie Oberbeuren sorgte wie gewohnt gekonnt für die musikalische Unterhaltung.

Dorffest in Oberbeuren zum 1. Mai 2024. Fotos: Claus Tenambergen

Kategorien
Blaulicht

Erfolgreiche Leistungsprüfung der Feuerwehr Kaufbeuren am 26.04.2024

Knoten, Stiche, Vornahme von 3 Strahlrohren nach FwDV 3 oder auch das Saugleitung-Kuppeln

Am Freitag, den 26.04.2024 legten 13 Kameradinnen und Kameraden in 2 Gruppen die Leistungsprüfung in verschiedenen Stufen ab. Unter den kritischen Augen der Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Georg Trautwein, Stadtbrandmeister Stefan Waldner, Kommandant Thomas Bader und Marco Lombardini wurden Knoten und Stiche, Zusatzaufgaben, die Vornahme von 3 Strahlrohren nach FwDV 3 und das Saugleitung-Kuppeln vorgeführt.

Kommandant Michael Waldner bedankte sich bei der Verleihung der Abzeichen bei allen Mitwirkenden, besonders den Ausbildern und Gruppenführern für die tatkräftige Unterstützung in der Vorbereitungszeit und ist stolz auf die Leistung und die erzielten Ergebnisse seiner Mannschaft. Stadtbrandmeister Stefan Waldner übermittelte die Glückwünsche der gesamten Stadtbrandinspektion. Viele Zuschauer zeigten durch ihre Anwesenheit die Verbundenheit und Wertschätzung gegenüber den Feuerwehrleuten, die sich über eine Woche intensiv auf die Prüfung vorbereitet hatten.

Die Teilnehmer:

Stufe 1 (Bronze):
Kathrin Trinkwalder, Marc Köster, Raphael Hörmann, Rafael Roßkopf

Stufe 2 (Silber):

Stufe 3 (Gold):
Jörg Peters, Matthias Mikusch, Bernhard Huber, Julian Hämmerle

Stufe 4 (Gold mit Blau):
Carolin Brem, Peter Stadelbauer, Tim Warnack

Stufe 5 (Gold mit Grün):
Maximilian Weser, Robin Rieß

Kategorien
Blaulicht

Zimmerbrand in der Marktoberdorfer Straße in Kaufbeuren

Informationen zum Einsatz der Feuerwehr Oberbeuren und Feuerwehr Kaufbeuren

26.04.2024, 13:02 | Marktoberdorfer Straße

Die Feuerwehr Oberbeuren wurde zusammen mit der Feuerwehr Kaufbeuren zu einem Zimmerbrand alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang starker schwarzer Rauch aus einer Wohnung im Erdgeschoss. Die sofort durchgeführte Brandbekämpfung durch einen Trupp mittels schwerem Atemschutz zeigte schnell Wirkung.

Die Brandwohnung und der Treppenraum wurden durch eine Druckbelüftung vom Rauch befreit und die darüberliegenden Wohnung wurden durch weitere Atemschutzkräfte kontrolliert. Die Feuerwehr brachte eine Person sowie einen Hund über das Treppenhaus in Sicherheit. Verletzt wurde niemand.

Einsatzdauer: 1h 51min
Einsatzkräfte: 32 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: FL-Obb 43/1, FL-Obb 1, FL-Obb 11/1, SBR (KF 1), SBI (KF 2), SBM (KF 1/1), SBM (KF 1/2), MZF 1/11/1, DLK 1/30/1, LF 1/40/1

Kategorien
Allgemein Blaulicht Veranstaltung

Feuerwehrmuseum Kaufbeuren aktiv – Pfingstferienprogramm und Infostände

Ferienprogramm für die Familie

Das Feuerwehrmuseum Kaufbeuren öffnet im Mai seine Türen für alle großen und kleinen Feuerwehrfans. Im regulären Programm können die Besucher am 4. Mai von 10 bis 14 Uhr 300 Jahre Feuerwehr-Geschichte beim Rundgang durch die Ausstellung erleben. Am Internationalen Museumstag am 19. Mai öffnet das Museum von 13 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt.

Ferienprogramm für die Familie

An allen Öffnungstagen können Kinder mit ihren Eltern den Kinderpfad erkunden und spielerisch viel über die Geschichte der Feuerwehr lernen. Wer das Lösungswort findet, bekommt ein kleines Geschenk.

In den Pfingstferien öffnet das Museum zusätzlich am 22. Mai von 16 bis 18 Uhr und am 1. Juni von 10 bis 14 Uhr. Am 29. Mai findet um 14 Uhr eine Familienführung statt, für die eine Anmeldung unter fuehrung@fwm-kf-oal.de erforderlich ist. Sonderführungen für Gruppen können jederzeit vereinbart werden.

Feuerwehrmuseum unterwegs

Neben den Angeboten im Museum selbst präsentiert sich das Feuerwehrmuseum auch bei verschiedenen Veranstaltungen in der Region: Am 5. Mai beim Florianstag in Ruderatshofen, am 9. Mai beim Oldtimer-Treffen in Sulzberg und am 12. Mai beim Blaulicht-Tag in Altenstadt bei Schongau können Besucher historische Fahrzeuge bestaunen und sich am Infostand über die Arbeit des Museums informieren.

Kategorien
Bildung Blaulicht Veranstaltung

Am 27.04.: ADFC bietet Fahrsicherheitstraining, Optiker Cordella Sehtest, A & Ohr Radarhörtest

Das Generationenhaus Kaufbeuren bietet eine Veranstaltung an zum Thema „Unfälle mit Pedelec (E-Bike) „vermeiden

Am Samstag, den 27.04.24 von 14 bis 17 Uhr findet eine Veranstaltung zum Thema „Unfälle mit dem Pedelec (E-Bike) vermeiden“. Der ADFC bietet ein kostenpflichtiges Fahrsicherheitstraining an, ebenso eine Fahrradcodierung. Der ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu ist mit einem Infostand vor Ort und bietet auch Fahrrad-Codierung an!

Zur Fahrrad-Codierung bitte mitbringen

  • Personalausweis
  • Eigentumsnachweis des Fahrrads
  • ggf. ADFC-Mitgliedsausweis

Kosten: für ADFC-Mitglieder 2 € pro Fahrrad, für Nichtmitglieder 10 € pro Fahrrad.
Ort: Verkehrsübungsplatz Honoldstraße (Nähe Tänzelfestplatz)

Anmeldung zum Fahrsicherheitstraining bei Eva Haake, Tel. 0 83 41 – 87 12 59 o. per Mail: eva.haake@adfc-kf-oal.de

Dabei ist auch Optiker Cordella mit einem Sehtest und Hörakustiker A& Ohr Hörgeräte mit einem Radarhörtest. Ebenfalls ist die Polizei Kaufbeuren dabei mit einem Vortrag zum Thema „Wahrnehmung“ durch Christine Hoffmann Polizeioberkommissarin. Das Generationenhaus Kaufbeuren bietet Kaffee und Kuchen gegen Spende an.

Kategorien
Blaulicht

76-jähriger Mann liegt in Kaufbeuren auf der Straße und wird von PKW-Fahrer überrollt

Informationen zum Einsatz der Feuerwehr und der Polizei Kaufbeuren

Informationen zum Einsatz der Feuerwehr

21.04.2024, 02:16 | Augsburger Straße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde vergangene Nacht zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Augsburger Straße in Kaufbeuren alarmiert.

Eine Person war unter einem PKW eingeklemmt. Die Einsatzkräfte mussten die Person mit einem hydraulischen Rettungsgerät befreien. Die Person konnte zügig befreit werden und wurde dem Rettungsdienst übergeben. Weiterhin übernahm die Feuerwehr die Verkehrslenkung und Vollsperrung der Augsburger Straße während der Rettungsarbeiten. Nach der Rettung der Person konnten die Einsatzkräfte reduziert werden. Für die Ermittlungsarbeiten der Polizei musste die Unfallstelle noch für eine längere Zeit abgesichert und ausgeleuchtet werden.

Einsatzdauer: 3h 39min
Einsatzkräfte: 26 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBR (KF 1), SBM (KF 1/1), MZF 1/11/1, LF 1/40/1, LF-KatS 1/41/1, RW 1/61/1
Bei weiteren Fragen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.

Bericht der Polizei Kaufbeuren

In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 02:15 Uhr ereignete sich in der Gutenbergstraße auf Höhe der dortigen Fußgängerampel ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen lag ein 76-jähriger Mann auf der Fahrbahn. Ein 25-jähriger PKW-Fahrer, welcher stadtauswärts unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass der Herr überrollt und unter dem Fahrzeug eingeklemmt wurde.

Die Feuerwehr Kaufbeuren befreite den Mann mit schwerem technischem Gerät. Anschließend kam er mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Klinikum. Von Seiten der Staatsanwaltschaft wurde die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens angeordnet, weshalb die Straße für die Unfallaufnahme bin in die frühen Morgenstunden gesperrt war. Der PKW-Fahrer blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 5.000 Euro. (PI Kaufbeuren)

Kategorien
Blaulicht

PKW Brand auf der B12 Höhe Mooshütte

Informationen zum Einsatz

21.04.2024, 22:39 | B12 Mooshütte

Am gestrigen Tage rückte die Feuerwehr Kaufbeuren infolge eines Fahrzeugbrandes auf der Bundesstraße 12 aus. Die professionell agierenden Einsatzkräfte konnten den Brand zügig unter Kontrolle bringen und erfolgreich löschen.

Im Anschluss an die Löschmaßnahmen erfolgte eine gründliche Überprüfung des Kraftfahrzeugs mittels einer Wärmebildkamera, um eventuelle Glutnester auszuschließen. Des Weiteren wurde die Fahrzeugbatterie sicherheitshalber abgeklemmt. Zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit errichteten die Einsatzkräfte eine Verkehrsabsicherung und leiteten den Verkehr während der gesamten Dauer der Löscharbeiten um. Nach Abschluss der Maßnahmen sorgten die Feuerwehrleute für eine Reinigung der Fahrbahn und übergaben die Einsatzstelle an den zuständigen Straßenbaulastträger.

Einsatzdauer: 1h 24min
Einsatzkräfte: 20 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, TLF 1/23/1, LF 1/40/1, LF 1/43/1

Kategorien
Blaulicht Gesundheit Veranstaltung

„Gemeinsam gegen Einsamkeit“: Die Fachstelle für pflegende Angehörige des BRK Ostallgäu lädt zum Vortrag

„Ob allein, mit Familie oder Freundeskreis: Das Gefühl der Einsamkeit kann in jeder Lebenssituation und in jedem Alter aufkommen.“

  • Datum: Dienstag, den 07.05.2024
  • Uhrzeit: 17.00 bis ca. 18.30Uhr
  • Ort: Gablonzer Siedlungswerk, Sudetenstr. 105, 87600 Kaufbeuren
  • Thema: „Gemeinsam gegen Einsamkeit“
  • Referentin: Frau Corinna Praetorius, Fachstelle für Pflegende Angehörige

Erfahren Sie, wie Sie der Einsamkeit begegnen können und welche Angebote es für Begegnungen in Ihrem Wohnort gibt.

Die BRK Fachstelle für pflegende Angehörige:

  • Bei unseren offenen Treffen erhalten Sie wichtige Informationen rund um die Versorgung daheim, können sich mit Gleichgesinnten austauschen und Kontakte knüpfen.
  • Wer eine Betreuungsperson für die pflegebedürftige Person während dieser Zeit benötigt, sollte sich baldmöglichst bei der Fachstelle melden.
  • Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenlos.
  • Anmeldungen sind nur bei Gasthausbesuchen notwendig. Seien Sie herzlich willkommen, wir freuen uns auf Sie!
Kategorien
Blaulicht Veranstaltung

In Hirschzell ist am 1. Mai 2024 wieder das traditionelle Maifest

Für das leibliche Wohl ist mit Kesselfleisch, allerlei Gegrilltem und Kaffee und Kuchen gesorgt

In Hirschzell ist am 1. Mai 2024 wieder das traditionelle Maifest. Es findet bei jedem Wetter am Dorfgemeinschaftshaus in Hirschzell statt und wird vom Musikverein Hirschzell und der Feuerwehr Hirschzell ausgerichtet.

Ab 10:00 Uhr singen die Hirschzeller Kindergarten- und Grundschulkinder. Danach sorgen der Musikverein Hirschzell und die Blechklappen für musikalische Unterhaltung.

Für das leibliche Wohl ist mit Kesselfleisch, allerlei Gegrilltem und Kaffee und Kuchen gesorgt. Zudem präsentiert die Feuerwehr Hirschzell ihr Einsatzfahrzeug und informiert über die Feuerwehrausbildung. Die Kinder dürfen sich beim Löschen mit den Kübelspritzen messen und sich in einer Hüpfburg austoben.

Das Fest geht bis ca. 17:00 Uhr.

Kategorien
Blaulicht

Ölspur von der Fuggerstraße / Ecke Moosmangstraße beginnend bis in den Landkreis Ostallgäu

Informationen zum Einsatz

05.04.2024, 11:03 | Wiesenstraße > Kreisel ST 2055, Kaufbeuren – Neugablonz

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem auslaufenden Kraftstoff aus einem PKW alarmiert.

Die Einsatzkräfte konnten vor Ort eine Ölspur von Fugger Straße / Ecke, Moosmang Straße beginnend bis in den Landkreis Ostallgäu über den Reifträgerweg feststellen.

Nach Rücksprache mit dem Straßenbaulastträger musste die Feuerwehr keine Maßnahmen ergreifen. Die Einsatzstelle wurde an den Straßenbaulastträger übergeben.

Einsatzdauer: 25min
Einsatzkräfte: 11 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 2/11/1, LF 2/41/1

Kategorien
Blaulicht

Brand in einer Reihenhauszeile in Neugablonz – Großeinsatz der Feuerwehr

Informationen zum Einsatz der Feuerwehr

05.04.2024, 16:28 | Perlengasse, Kaufbeuren – Neugablonz

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Brand B3, Personen in Gefahr alarmiert. Aufgrund der Nähe zur Wache 2, konnten die ersten Einsatzkräfte den Brand bestätigen und veranlassten unverzüglich eine Alarmstufenerhöhung auf Brand B4.

Das Feuer war im Dachbereich einer im Bau befindlichen Reihenhauszeile ausgebrochen und hatte sich durch die Holzkonstruktionen sehr schnell ausgebreitet. Die Einsatzkräfte aus Kaufbeuren, Neugablonz, Pforzen und Obergermaringen hatten den Brand schnell unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude verhindern.

Weiterhin wurde ein Fachberater vom THW und die zuständigen Energieversorger nachgefordert.

Aufgrund der Baukonstruktion waren noch längere Nachlöscharbeiten erforderlich.

Die Unterstützungsgruppe der Feuerwehreinsatzleitung wurde zusätzlich durch Einsatzkräfte aus Oberbeuren und Kleinkemnat unterstützt.

Einsatzdauer: 3h 59min
Einsatzkräfte: 62 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBR (KF 1), SBI (KF 2), MZF 1/11/1, ELW 1/12/1, MTW 1/14/1, TLF 1/23/1, DLK 1/30/1, WLF 1/35/1, LF 1/40/1, MZF 2/11/1, TLF 2/21/1, DLK 2/30/1, LF 2/41/1

Bericht der Polizei Memmingen

Am frühen Freitagnachmittag, den 05.04.2024, kam es gegen 16:30 Uhr zu einem Vollbrand eines Rohbaus im Kaufbeurer Stadtteil Neugablonz. Der Brand brach im ersten Obergeschoss aus. Die Bewohner des angrenzenden Reihenhauses bemerkten den Brand frühzeitig und konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Durch das schnelle Eingreifen der hinzugerufenen Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude verhindert werden.

Es waren zahlreiche Feuerwehrkräfte aus Kaufbeuren, Neugablonz, Germaringen, Pforzen und Hirschzell vor Ort. Bei dem Brand wurden zwei Feuerwehrkräfte sowie eine Anwohnerin leicht verletzt. Der Sachschaden wird derzeit schätzungsweise mit 400.000 € beziffert. Die ersten Brandermittlungen vor Ort wurden durch die Beamten der Polizeiinspektion Kaufbeuren sowie des Kriminaldauerdienstes durchgeführt.

Ob der Brand im Zusammenhang mit durchgeführten Arbeiten steht, muss noch geklärt werden. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zur Brandentstehung, werden durch die Fachdienststelle der Kriminalpolizeistation Kaufbeuren übernommen. (KPI Memmingen – KDD)

Kategorien
Blaulicht Panorama Veranstaltung

Heiße Geschichte – Sonderausstellung, Kinderpfad und Aktionen im Feuerwehrmuseum ab 6. April 2024

Ferienprogramm und Oldtimer-Ausfahrten

Am vergangenen Samstag fand die Vernissage der Sonderausstellung „Augsburg brennt“ im Feuerwehrmuseum Kaufbeuren-Ostallgäu statt. Die Besucher zeigten sich beeindruckt von der informativen und vielfältigen Ausstellung mit Bildern, Texten, Videos und anschaulichen Objekten. Museumsleiter Christoph Heider erläuterte die historischen Hintergründe der Feuerwehr-Einsätze Anfang 1945 in Augsburg und München.

Ab dem 6. April 2024 öffnet das Museum immer am ersten Samstag und am dritten Sonntag im Monat. Im Eintrittspreis enthalten ist der Besuch der Sonderausstellung ebenso wie der Kinderpfad. Gruppenführungen sind jederzeit nach Anmeldung unter fuehrung@fwm-kf-oal.de möglich.

Ferienprogramm und Oldtimer-Ausfahrten

Das ehrenamtliche Team des Feuerwehrmuseums ist derzeit auch in den Vorbereitungen für weitere Aktionen in der neuen Saison. In den Pfingst- und Sommerferien wird wieder ein Ferienprogramm für Familien angeboten. Geplant sind Sonder-Öffnungszeiten und Familien-Führungen.

Darüber hinaus sind Ausfahrten mit Oldtimern des Museums zur Teilnahme an externen Veranstaltungen geplant. Dazu werden die historischen Fahrzeuge derzeit von ehrenamtlichen Helfern intensiv gewartet.

Aktuelle Informationen sind stets zu finden unter www.fwm-kf-oal.de

Kategorien
Blaulicht Panorama

Feuerwehr Kaufbeuren rettet verletzte Wildgans

Informationen zum Einsatz

28.03.2024, 10:29 | Jordanpark, Kaufbeuren

Die Feuerwehr wurde zur Rettung einer verletzten Wildgans benötigt. Durch Passanten wurde die Feuewehr informiert, dass im Weiher des Stadtpark eine verletzte Wildgans Hilfe benötigt.

Die verletzte Gans wurde durch Kräfte der Feuerwehr gerettet und einer engagierten Tierschützerin zum Kliniktransport in die Vogelklinik München übergeben.

Einsatzdauer: 43min
Einsatzkräfte: 5 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MTW 1/14/1, GW-L 1/55/1

Kategorien
Blaulicht

Vollbrand eines Motorrads in Oberbeuren

Informationen zum Einsatz

26.03.2024, 23:29 | Bolzplatz Untere Gasse, Kaufbeuren – Oberbeuren

Die Feuerwehr Oberbeuren wurde zu einem Kleinbrand im Freien alarmiert.

Situation vor Ort – Vollbrand eines Motorrads auf dem Bolzplatz. Der Brand wurde innerhalb weniger Minuten gelöscht und nach kurzen Nachlöscharbeiten die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Einsatzdauer: 53min
Einsatzkräfte: 14 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: FL-Obb 43/1, FL-Obb 1, FL-Obb 11/1

Kategorien
Blaulicht

Wasseraustritt im Keller eines Mehrfamilienhauses in Kaufbeuren

Informationen zum Einsatz der Feuerwehr Kaufbeuren

22.03.2024, 05:27 | Marienburger Straße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer technischen Hilfeleistung in die Marienburger Straße in Kaufbeuren alarmiert. Grund war ein Wasseraustritt im Keller in einem Mehrfamilienhaus.

Die Ursache: defekte Pressmuffe. Hauptwasserschieber zugedreht. Auf einer Fläche von ca. 70 – 80 m2 stand ca. 3 cm hoch das ausgetretene Wasser. Durch Einsatz mehrerer Wasserschieber wurde das Wasser in einen Gully im Kellernebenraum eingeleitet. Das Gebäude konnte danach dem Hausmeister der Gemeinnützigen Baugenossenschaft übergeben werden.

Einsatzdauer: 1h 4min
Einsatzkräfte: 6 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, RW 1/61/1

Kategorien
Blaulicht

Patient mit Drehleiter abgeleitert und dem Rettungsdienst übergeben

Informationen zum Einsatz der Feuerwehr Kaufbeuren

22.03.2024, 11:00 | Benzenauerstraße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Drehleiterrettung alarmiert.

Die Einsatzkräfte unterstützten den Rettungsdienst, der Patient wurde mit der Drehleiter abgeleitert und dem Rettungsdienst übergeben.

Einsatzdauer: 37min
Einsatzkräfte: 12 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: DLK 1/30/1, LF-KatS 1/41/1

Kategorien
Blaulicht

Schließung des Hallenbads stellt DLRG vor besondere Herausforderungen. Stefan Bahner nicht mehr Vorsitzender

Mitgliederversammlung der DLRG mit Neuwahlen. Veränderung im Vorstand

Anlässlich der jährlichen Mitgliederversammlung des DLRG Kreisverband Kaufbeuren/Ostallgäu e.V. konnte Vorsitzender Stefan Bahner zahlreiche Mitglieder und Gäste begrüßen. In seinem Bericht ging Bahner auf die Organisationsstruktur der DLRG sowie die Vorstandsarbeit im abgelaufenen Jahr ein. Besondere Herausforderungen stellen die sanierungsbedingte Schließung des Hallenbads sowie der Neubau einer Kindereinrichtung in unmittelbarer Nähe zur Einsatzzentrale der DLRG mit dem Wegfall bestehender Garagen und dem anschließenden Neubau einer Fahrzeughalle im Anschluß an das bestehende Gebäude dar.

Im Bericht der Technischen Leitung, durch Oliver Klenk, ging dieser auf die Wach- u. Sanitätsdienste sowie die Alarmierungen zu Notfalleinsätzen ein. In Zusammenarbeit mit der Wasserwacht konnte ein Eisrettungsworkshop durchgeführt werden. In welchem die Einsatzkräfte der beiden Organisationen gemeinsam die Rettung von in Eis eingebrochener Personen mit unterschiedlichen Rettungsgeräten übten.

Insgesamt leisteten die ehrenamtlichen Retter der DLRG 1.736 Dienststunden bei den verschiedenen Wachdiensten. Hinzu kommen viele weitere nicht dokumentierte Aktivitäten für Geräte- und Gebäudepflege, allgemeine Verwaltungsarbeiten sowie für Training, Ausbildung und Jugendarbeit.

Der Schatzmeister, Thomas Geyrhalter, berichte von einer soliden Finanzlage des Vereins und stellte den Jahresabschluß für 2023 vor. Im Kassenprüfungsbericht der Revisoren wurde eine ordnungsgemäße und rechnerisch richtige Buchführung bescheinigt und die zweckgerichtete Verwendung der Gelder im Sinne der Satzung bestätigt. Die Mitgliederversammlung erteilte daraufhin einstimmig die Entlastung des Vorstandes. Einen besonders großen Dank erhielten die langjährigen Revisoren, Jürgen Fabian und Wolfgang Bauer für ihre über 37 Jahre Revisorentätigkeit.

Die Jugendorganisation des Verbandes konnte auf zahlreiche Veranstaltungen, Freizeitfahrten sowie Aus- und Fortbildungen zurückblicken. So berichtet die Jugendvorsitzende, Franziska Künne, unter anderem von Kinderbetreuungsaktionen bei mehreren öffentlichen Messen und Ausstellungen.

Im Anschluß an die Berichte des Vorstands wurden noch einige Mitglieder für langjährige Mitgliedschat und besondere Verdienste geehrt.

Besondere Ehrungen erhielten Stefan Bahner und Thomas Geyrhalter. Durch den Oberbürgermeister Stefan Bosse wurde dem Vorsitzenden Stefan Bahner für seine viele Jahre andauernderen besonderen Verdienste in der DLRG das Verdienstabzeichen in Gold mit Brillant überreicht. Thomas Geyrhalter erhielt für seine 28 jährige Tätigkeit als Schatzmeister das Verdienstabzeichen in Gold. Beide traten bei den anschließenden Neuwahlen im Verband nicht mehr an.

Als neue Vorstandschaft wurden gewählt:

  • Vorsitzender: Christian Vater
  • Stellvertreter: Daniela Landvogt
  • Techn. Leiter: Oliver Klenk
  • Schatzmeister: Christine Klenk
  • Revisoren: Dr. Daniel Maran und Thomas Geyrhalter

Von der Versammlung wurde Franziska Künne als Jugendvorsitzende bestätigt. Gewählt wurde diese auf dem Jugendtag der Organisation.

Langjährige Ehrungen:

10 Jahre

David Kallenbach
Tobias Riedl
Ronja Trick
Thorsten Wöhl

40 Jahre

Sabine Bügelsteiber
Katja Eckl
Günter Filser
Dietmar Geil
Otto Reckziegel
Lothar Schmidt
Birgit Völsch

50 Jahre

Bernd – Christoph Bauer
Werner Grossmann
Herbert Jäger
Birgit Richter
Gerhard Kittel
Wilfried Scholz

Ehrung für besondere Verdienste:

Antje Bärnthol
Sophie Bärnthol
Gabriele Blinzig
Saliha Cara Einfeldt
Mario Künne
Sophie Menzinger
Uwe Sommer
Leni Weber

Kategorien
Blaulicht Veranstaltung

Feuerwehrmuseum Kaufbeuren Ostallgäu startet Karsamstag mit einer Sonderausstellung in die neue Saison

Sonderausstellung „Augsburg brennt!“

Am Karsamstag, den 30. März 2024, lädt das Feuerwehrmuseum Kaufbeuren Ostallgäu von 10 bis 14 Uhr zur Saisoneröffnung ein, gleichzeitig mit der Vernissage zur neuen Sonderausstellung mit dem Titel „Augsburg brennt!“ Sie ist Teil der Gemeinschaftsaktion aller Kaufbeurer Museen unter dem Titel „Heimat. Eine Suche“.

Den Verlust der Heimat thematisiert diese Ausstellung. Die Hälfte der Augsburger Bevölkerung verließ nach der Bombennacht 1944 die Stadt und Feuerwehren aus weitem Umkreis kamen zur Hilfe. Anhand von Bildmaterial, Einsatzberichten und Zeitzeugenberichten wird die Geschichte der Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren nach den Bombenangriffen auf Augsburg lebendig erzählt. Ein nachgebauter Bunker, ein lebensgroßes Diorama und viele Objekte aus dieser Zeit geben ein eindringliches Bild der damaligen Ereignisse wieder.

Die Ausstellung erinnert nicht nur an die vielen Opfer der Bombenangriffe, sondern ehrt auch die mutigen Helfer der Feuerwehr, die unermüdlich im Einsatz waren, um Leben zu retten und Leid zu lindern. Darüber hinaus mahnt die Ausstellung eindringlich für Frieden in der Welt und zeigt, wie wichtig es ist, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen.

Das Feuerwehrmuseum und die Sonderausstellung sind bis Ende Oktober geöffnet. Neben den regulären Terminen am ersten Samstag und dritten Sonntag im Monat lädt das Museum zu zusätzlichen Veranstaltungen im Rahmen des Ferienprogramms und zu spannenden Sonderführungen ein. Alle aktuellen Informationen zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen, Führungen und weiteren Angeboten sind auf der Homepage des Museums www.fwm-kf-oal.de zu finden.

Ob Familien, Vereine, Firmen oder sonstige Gruppen – das Feuerwehrmuseum bietet maßgeschneiderte Führungen an, die auf die individuellen Interessen der Besucher zugeschnitten sind. Auf Wunsch kann die Führung auch mit einer gemütlichen Bewirtung im Stüble abgerundet werden. Anfragen und Anmeldung sind unter fuehrung@fwm-kf-oal.de möglich.

Der beliebte Kinderpfad, der speziell für Besucher ab 8 Jahren konzipiert wurde, bleibt natürlich auch in diesem Jahr bestehen. Neu ist die Annahme von Geschenk-Schecks der Aktionsgemeinschaft Kaufbeuren im Museum.

Kategorien
Blaulicht

Angebranntes Essens löst Feuerwehreinsatz in Kaufbeuren aus

Informationen zum Einsatz der Feuerwehr Kaufbeuren

20.03.2024, 19:52 | An der Schnelle

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Aufgrund eines angebrannten Essens haben zwei automatische Rauchmelder im Neubau im 1. OG ausgelöst.
Natürliche Belüftung der Wohnung war ausreichend.

Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr wurde nicht notwendig. Die Brandmeldeanlage wurde zurückgestellt.

Einsatzdauer: 43min
Einsatzkräfte: 23 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, DLK 1/30/1, LF 1/40/1, LF 1/43/1

Kategorien
Blaulicht Sport

Kreiswettbewerb der Wasserwacht im Ostallgäu spiegelt Wasserwacht-Alltag wider

„Der Kreiswettbewerb verdeutlicht, dass wir bei der Wasserwacht eine große Familie über alle Altersstufen und Funktionen hinweg sind“

120 Teilnehmende in 19 Mannschaften maßen sich beim Kreiswettbewerb der Wasserwacht Ostallgäu im Hallenbad Obergünzburg und zeigten beeindruckende Leistungen im Schwimmen und in der Theorie

Anfeuerungsrufe, Jubel und Teamgeist dominierten den Rettungsschwimmwettbewerb der Kreiswasserwacht Ostallgäu im Hallenbad in Obergünzburg. 120 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zeigten bei 30 Staffelwettkämpfen im Wasserbecken ihr Können. Den ganzen Winter über hatten sich die Teams auf Tauchen, Flossenschwimmen, Transport- oder Kleiderschwimmen und auf die spektakuläre Rettungsleinenstaffel vorbereitet.

„Heuer sind 19 Mannschaften aus sechs Ortsgruppen aus dem gesamten Ostallgäu am Start“, sagt Andreas Gmeindner, Vorsitzender der Kreiswasserwacht Ostallgäu. „Eigentlich könnten es noch mehr sein, doch mit jeder Schließung öffentlicher Bädern fehlen notwendige Trainingsmöglichkeiten“, bedauert er. Dies betreffe akut die Ortsgruppe Kaufbeuren-Neugablonz, die wegen der Renovierung des Hallenbades pausieren muss, und die südlichen Ortsgruppen, die seit der Schließung des Bades in Pfronten nur in Nesselwang üben könnten.

Noch ist die Wasserwacht Ostallgäu im Bezirk Schwaben nach Augsburg eine der Größten mit elf Ortsgruppen und fünf Schnelleinsatzgruppen. Doch mit jedem Schwimmkurs, der nicht angeboten werden könne, fehle der Nachwuchs. Dabei mangelt es nicht an Konzepten, wie man am Beispiel der Wasserwacht-Ortsgruppe Obergünzburg sieht. Nach dem ersten Schwimmkurs bieten die Wasserwacht, die TSV-Triathlon-Abteilung sowie der Schwimmclub dort ein gemeinsames Training zum Festigen der Kenntnisse an. Je nach Neigung, könnten sich begeisterte Kinder und Jugendliche dann einem der drei Vereine anschließen. „Die Wasserwacht steht für Schwimmtraining kombiniert mit Sozialkompetenzen wie Erste Hilfe, Umweltschutz und Teamarbeit“, so Thomas Mayrhans, Vorsitzender der Obergünzburger Wasserwacht. Unterstützung erfahren die Vereine zudem von der Marktgemeinde Obergünzburg in Form von großzügigen Trainingszeiten.

Die zehnjährige Katharina ist schon länger bei der Günztaler Wasserwacht und trat mit ihrer Mannschaft in der Altersstufe 2 an. „Den Ring hoch tauchen mag ich nicht so gerne. Lieber transportiere ich eine Person durchs Wasser, auch wenn es nicht so einfach ist“, verriet sie ihre Lieblingsdisziplin und zeigte stolz auf ihren Bruder, der heuer zum ersten Mal bei den Jüngsten dabei sei und gerade den Ball durch das Wasser stieß. Franziska und Hanna waren in der Stufe 3 für Obergünzburg am Start. „Schwimmen, insbesondere Flossenschwimmen ist das Beste, danach kommen Knotenkunde und Theoriewissen“, sind sie sich einig. Im Wettkampf werden sämtliche Bereiche in Theorie und Praxis geprüft, die im Wasserwacht-Alltag eine Rolle spielen.

Wolfgang Heel ist seit über 40 Jahren bei der Wasserwacht Nesselwang aktiv und war als Betreuer unterstützend vor Ort. „Ich finde, es hat alles super funktioniert“, lobte er. Vorsitzender Thomas Mayrhans weiß, welchen logistischen Aufwand es für die Ortsgruppen bedeutet, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. „Jede Gruppe muss ihr gesamtes Material wie Flossen, Bojen oder Rettungsleinen herbringen, Fahrer organisieren und während des Wettkampfes die Kinder und Jugendlichen betreuen.“ „Ein langer Tag“, ergänzte Claudia Ullinger lachend. Sie ist seit über 25 Jahren in der Wasserwacht Obergünzburg aktiv ist. „Der Kreiswettbewerb verdeutlicht, dass wir bei der Wasserwacht eine große Familie über alle Altersstufen und Funktionen hinweg sind. Das begeistert mich und motiviert mich in meinem ehrenamtlichen Engagement“, sagt Andreas Gmeindner.

Traditionell endete das Kreiswasserwachtschwimmen mit der Siegerehrung, die Florian Ullinger, 2. Bürgermeister von Obergünzburg eröffnete: Wir wissen, was wir an der Wasserwacht haben. Eure Arbeit ist für das gesamte Ostallgäu wichtig.“ Kreiswasserwacht-Chef Gmeindner bedankte sich beim Helferteam der Ortsgruppe Obergünzburg für die hervorragende Organisation, bei den Kampfrichtern aus dem gesamten Ostallgäu unter Leitung von Lukas Walk aus Roßhaupten, beim Verpflegungszug der BRK-Bereitschaft Pfronten, der für das leibliche Wohl sorgte sowie bei allen Teilnehmenden.

Für die Erstplatzierten aus Füssen (Stufe 1), Nesselwang (Stufe 2) und Seeg (Stufe 3) heißt es nun fleißig weitertrainieren. Sie dürfen die Wasserwacht Ostallgäu im April auf Bezirksebene beim Sepp-Linder-Pokal in Lindenberg vertreten. Der Wanderpokal für die punktestärkste Ortsgruppe ging dieses Jahr nach Obergünzburg. Sie waren mit sieben Teams in jeder Altersstufe am Start und erkämpften sich so einen Vorsprung von knapp 3.000 Punkten gegenüber Marktoberdorf auf Platz zwei, gefolgt von Buchloe (3), Füssen, Nesselwang und Seeg.

Ergebnisse (Wasserwacht-Ortsgruppen):

  • Stufe 1 (Jg. 2014 – 2016): 1. Füssen, 2. Buchloe, 3. Obergünzburg (2), 4. Obergünzburg (1), 5. Marktoberdorf,
  • Stufe 2 (Jg. 2011 – 2013): 1. Nesselwang, 2. Füssen, 3. Obergünzburg (1), 4. Marktoberdorf, 5. Obergünzburg (2), 6. Buchloe,
  • Stufe 3 (Jg. 2008 – 20010): 1. Seeg, 2. Obergünzburg, 3. Buchloe, 4. Marktoberdorf,
  • Damen: 1. Obergünzburg, 2. Marktoberdorf
  • Herren: 1. Marktoberdorf, 2. Obergünzburg
Kategorien
Blaulicht

Zwei Kleinbrände für die Feuerwehr Kaufbeuren am Wochenende

Die Informationen zu den Einsätzen

B 1 im Freien Kleinbrand
08.03.2024, 23:09 | von-Colln-Straße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde fast zeitgleich zu einem weiteren Kleinbrand alarmiert. Die Einsatzstelle war im Bereich Von-Colln-Str./Tänzelfestweg/ Höhe Sportplatz.

Ein Brennender Motorroller wurde bereits durch die Polizei mit einem Handfeuerlöscher abgelöscht. Die Nachlöscharbeiten und Kontrolle mit Wärmebildkamera übernahm die Feuerwehr.

Einsatzdauer: 47min
Einsatzkräfte: 9 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: LF 1/40/1

B 1 im Freien Kleinbrand
08.03.2024, 23:00 | Wielandstraße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Kleinbrand im Freien alarmiert. Es handelte sich dabei um einen brennenden Fahrradlenker und Fahrradhelm.
Beim Eintreffen der Feuerwehr Feuer bereits aus. Nachkontrolle durch die Einsatzkräfte. Die Polizei ermittelt.

Einsatzdauer: 36min
Einsatzkräfte: 9 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: LF 1/43/1

Kategorien
Blaulicht

Verkehrsrsunfall auf der Verbindungsstraße Steinholz-Neugablonz

Informationen zum Einsatz

09.03.2024, 04:39 | Verbindungsstraße Steinholz-Neugablonz

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Verkehrsrsunfall alarmiert.

Die Einsatzkräfte leuchteten zunächst die Einsatzstelle aus und führten die Absperrmassnahmen durch. Durch die Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter zur Einsatzstelle angefordert.

Die Kräfte der Feuerwehr Kaufbeuren wurden gegen 5.30 Uhr durch die Feuerwehr Obergermaringen abgelöst.

Einsatzdauer: 1h 17min
Einsatzkräfte: 8 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, RW 1/61/1

Kategorien
Blaulicht

Die Feuerwehren Hirschzell und Kaufbeuren wurden zu einem Kaminbrand alarmiert

Die Informationen zum Einsatz

Die Feuerwehren Hirschzell und Kaufbeuren wurden zu einem Kaminbrand alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war Funkenflug und verstärkte Wärmeentwicklung festzustellen.

Im Rahmen der Durchkehrmaßnahmen erlosch der Kamin. Die abschließende Überprüfung durch den hinzu gerufenen Kaminkehrer war ohne Feststellung, sodass die Feuerwehren einrücken konnten.

Einsatzdauer: 2h 14min
Einsatzkräfte: 25 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: FL-Hz 43/1, FL-Hz 67/1, MZF 1/11/1, DLK 1/30/1, LF 1/43/1

Kategorien
Blaulicht Karriere

Back to school – BRK Ostallgäu nahm an der Berufsbörse in der Sophie-La-Roche-Realschule teil

Was tun nach dem Realschulabschluss?

Vielleicht anderen Menschen die Hand reichen, um ihnen zu helfen? „In allen Berufsbildern, die das Bayerische Rote Kreuz Kreisverband Ostallgäu ausbildet, spielt der Mensch eine ganz entscheidende Rolle und macht eine Ausbildung beim BRK so erstrebenswert“, finden Melissa Engelhardt und Michael Schunke. Sie standen den interessierten Schülerinnen und Schüler am Stand des Roten Kreuzes auf der Berufsbörse in der Sophie-La-Roche-Realschule in Kaufbeuren Rede und Antwort.

„Nahezu jeder kennt uns vom Rettungsdienst und unsere Rettungswagen, die in der Stadt unterwegs sind. Dass wir ein modernes Unternehmen mit 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an verschiedenen Standorten im Ostallgäu und Kaufbeuren sind, wissen nicht alle“, schildert Michael Schunke, Praxisanleiter Pflege. Im Gespräch erfuhren die jungen Leute, dass das Rote Kreuz 14 verschiedene Ausbildungsrichtungen in den Bereichen Pflege, Heilerziehung, Rettung, Verwaltung oder Hauswirtschaft/Gastronomie anbietet.

Die Größe des Kreisverbandes vermittle den Interessierten gleich eine Sicherheit, beschreibt Melissa Engelhardt. Wenn sie uns dann näher kennenlernen, erfahren sie auch schnell, wie kollegial und teamorientiert das Arbeiten beim BRK ist. Aber all dies allein würde in der heutigen Zeit nicht reichen, erläutert sie weiter. „Es bedarf einer ganzen Reihe an Zusatzleistungen, die einen im Wettbewerb der Anbieter herausstechen lassen oder attraktiv machen. So bieten wir eine überdurchschnittlich gute tarifliche Vergütung, bezahlte Lerntage, eine Jahressonderzahlung, eine zusätzliche arbeitgeberfinanzierte Altersversorgung und eine Erfolgsprämie bei bestandener Abschlussprüfung.“

Hinzu käme die enorme Breite und Tiefe der Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten. Denn neben dem Rettungsdienst seien die Kolleginnen und Kollegen in sechs Einrichtungen der Pflege und Betreuung von Senioren und von Menschen mit einer psychischen Erkrankung tätig. Dabei fallen auch viele Aufgaben in der Verwaltung sowie in der Hauswirtschaft an.
„Wenn dann am Ende die Zufriedenheit unserer Auszubildenden, verbunden mit einer hochwertigen Ausbildung steht, haben wir alles richtig gemacht.“

Kategorien
Blaulicht Panorama Verwaltung

Landesweit einheitlicher Probealarm am 14.03.2024

Er dient dazu, die Bevölkerung auf die Bedeutung der Warnmittel hinzuweisen und die Funktionsfähigkeit der vorhandenen Warnsysteme zu überprüfen

Am Donnerstag, 14.03.2024, findet in Bayern ein landesweit einheitlicher Probealarm statt. Die Alarmierung erfolgt unter anderem über Warnmittel wie zum Beispiel Warn-Apps und Cell Broadcast sowie die Homepage der Stadt Kaufbeuren.

Dieser Probealarm wird regelmäßig am jeweils zweiten Donnerstag im März eines Jahres durchgeführt. Er dient dazu, die Bevölkerung auf die Bedeutung der Warnmittel hinzuweisen und die Funktionsfähigkeit der vorhandenen Warnsysteme zu überprüfen.

Gegen 11:00 Uhr wird das Bayerische Innenministerium zentral für ganz Bayern die an das Modulare Warnsystem (MoWaS) angeschlossenen Warnmittel und Warnmultiplikatoren auslösen. Dies umfasst insbesondere Cell Broadcast sowie die Warn-Apps NINA, KATWARN und BI-WAPP.

Kategorien
Blaulicht

Feuerwehreinsatz wegen undefinierbaren Geruches in der Kaufbeurer Altstadt

Informationen zum Einsatz

03.03.2024, 17:41 | Salzmarkt

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem undefinierbaren Geruch in die Altstadt alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde ein Geruch festgestellt, der nicht näher definiert werden konnte. Messungen durch den Atemschutztrupp ergab keine Messwerte. Durch den zur Einsatzstelle gerufenen Energieversorger konnte ebenfalls nichts festgestellt werden.

Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

Einsatzdauer: 1h 21min
Einsatzkräfte: 23 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBM (KF 1/1), MZF 1/11/1, LF 1/40/1, LF 1/43/1, RW 1/61/1

Kategorien
Blaulicht Panorama

Besondere Ehrung bei Jahresauftaktfeier der BRK-Tagespflegen Buchloe, Neugablonz und Kaufbeuren

Eine besondere Ehrung erfuhr Tanja Müller, sie feierte ihr zehnjähriges Arbeitsjubiläum in der Buchloer Einrichtung

Die Mitarbeitenden aller drei Tagespflegen des BRK-Kreisverband Ostallgäu trafen sich zur geselligen Jahresauftaktfeier in Irsee.

Helga Lehmann (links), Leitung der Tagespflegen, gab einen Rückblick auf das vergangene Jahr und stellte zukünftige Projekte vor.

Sie dankte allen Kolleginnen, dass sie sich das Jahr über so einfühlsam um die Betreuung der älteren und demenzkranken Tagesgäste in Buchloe, Neugablonz und Kaufbeuren kümmern.

Eine besondere Ehrung erfuhr Tanja Müller, sie feierte ihr zehnjähriges Arbeitsjubiläum in der Buchloer Einrichtung.

Kategorien
Blaulicht Panorama

Ein Biber in Kaufbeuren brauchte Hilfe

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Tierrettung alarmiert

Die Einsatzkräfte haben den Biber eingefangen, mittels Tiertransportbox in ungefährliche Umgebung transportiert und wieder in die Freiheit entlassen.

Informationen zum Einsatz

Einsatzdauer: 22min
Einsatzkräfte: 6 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1

Kategorien
Bildung Blaulicht Veranstaltung

Erste Hilfe Auffrischung des BRK für pflegende Angehörige, Ehrenamtliche HelferInnen und Interessierte

Einladung der BRK-Fachstelle für pflegende Angehörige zur nächsten Veranstaltung

  • Termin: Dienstag, den 05.03.2024
  • Zeitraum: 17.00 bis ca. 18.30Uhr
  • Ort: Gablonzer Siedlungswerk, Sudetenstr. 105, 87600 Kaufbeuren
  • Thema: „Erste Hilfe Auffrischung“
  • Referentin: Frau Sonja Hieber, Ausbilderin für Erste Hilfe

Richtiges Handeln im Notfall- frischen Sie in der Gruppe Ihre Kenntnisse auf.

Schon gewusst?

  • Bei den offenen Treffen erhalten Sie wichtige Informationen rund um die Versorgung daheim, können sich mit Gleichgesinnten austauschen und Kontakte knüpfen.
  • Wer eine Betreuungsperson für die pflegebedürftige Person während dieser Zeit benötigt, sollte sich baldmöglichst bei der Fachstelle melden.
  • Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenlos.
  • Anmeldungen sind nur bei Gasthausbesuchen notwendig.
Kategorien
Bildung Blaulicht

BRK Ostallgäu – Medizinproduktebeauftragte bereiten zehn EKG-Geräte für den Einsatz vor

Rettungstransportwagen im Ostallgäu bekommen neues Herzstück

„Nach dem Personal ist das EKG das wichtigste Herzstück und das am häufigsten genutzte Gerät an Bord unserer Rettungstransportwagen (RTW)“, sagt Christoph Eberle vom Rettungsdienst des BRK-Kreisverband Ostallgäu. Gemeinsam mit seinem Kollegen Rainer Hindelang-Schien bereitet er den Austausch von zehn neuen EKG-Geräten für die gesamte Rettungsflotte des Roten Kreuzes im Ostallgäu vor. Die beiden sind als Medizinprodukte-Beauftragte mitverantwortlich für die Einführung der aktuellsten Generation des Diagnose- und Therapiegeräts.

„Als erstes bekamen wir eine Schulung beim Hersteller“, erzählt Rainer Hindelang-Schien. Danach fanden die Überprüfung und Inventarisierung der neuen Geräte statt. „Wir organisieren seit vergangenen November Schulungen für unsere Mitarbeitenden sowie für die externen Notärzte“, erklärt Manfred Keitel, stellvertretender Leiter Rettungsdienst. „Rund elf Stunden fallen da für jeden an.“ Er legt Wert darauf, dass das Rettungspersonal die Geräte, bevor sie endgültig in den RTWs eingesetzt sind, noch in Ruhe auf den Rettungswachen in Füssen, Pfronten, Marktoberdorf, Kaufbeuren, Buchloe und Obergünzburg austesten kann. Damit im Ernstfall jede Berührung auf dem Display sitze.

„Zum ersten Mal gibt es nämlich einen Touchscreen am EKG, der die Bedienung äußerst nutzerfreundlich macht“, erläutert Christoph Eberle. Kollege Hindelang-Schien ergänzt: „Die ganz große Neuerung gegenüber dem alten Gerät ist aber die Übertragung der Diagnosedaten in Echtzeit an das Krankenhaus.“ So könne der behandelnde Arzt schon vor dem Eintreffen des Patienten reagieren und beispielsweise den Hintergrunddienst bei erforderlichen Eingriffen aktivieren. „Damit wird die gute Zusammenarbeit mit den Kliniken im Ostallgäu nochmals verbessert“, betont Manfred Keitel.

Neben diesen Vorteilen für die Patienten bringt das neue Gerät weitere Erleichterungen für die Retter. „Durch die Teilbarkeit in die drei Module Monitor, Defibrillator und Patientenbox vereinfachen sich der Patiententransport oder die Monitorüberwachung auf der Fahrt ins Krankenhaus“, erklärt Notfallsanitäter Hindelang-Schien. „Die Mitarbeiter freuen sich schon auf die neuen EKGs.“

Christoph Eberle und er haben es nie bereut, dass sie ihr ehrenamtliches Engagement im Rettungsdienst vor zehn bzw. 30 Jahren zum Beruf gemacht haben: „Mittlerweile aber macht es mit den ganzen technischen Neuerungen und Erleichterungen auf den RTWs sogar noch mehr Freude“, sind sie sich einig.

Kategorien
Blaulicht Panorama

41-jährige Frau aus Kaufbeuren wird vermisst – Polizeiinspektion Kaufbeuren bittet um Hinweise

Wer hat Sie gesehen oder kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?

Seit den Abendstunden des 31.01.2024 wird eine 41-jährige Frau mit Wohnsitz in Kaufbeuren vermisst. Wer hat Sie gesehen oder kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?

Besondere Merkmale

Die Vermisste lebt in einer medizinischen Wohneinrichtung. Am 31.01.2024 befand sie sich zu Besuch bei Freunden, von diesen kehrte sie nicht in die Wohneinrichtung zurück. Es ist nicht auszuschließen, dass sich die Vermisste in einer hilflosen Lage befindet oder medizinische Hilfe bedarf, sodass die Öffentlichkeit um Mitfahndung gebeten wird.

Bekleidung/Mitgeführte Gegenstände

Die Vermisste wurde zuletzt mit einem rose Wintermantel, einer grauen Hose und braunen Winterschuhen gesehen.

Sachverhalt

Wer hat Sie gesehen oder kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben? Hinweise werden an die Polizeiinspektion Kaufbeuren 08341/933-0, jede andere Polizeidienstelle oder den Polizeinotruf unter 110 erbeten. (PI Kaufbeuren)

Zur Person:

Name: Ablolom
Geburtsdatum: 41 Jahre
Größe: ca. 152 cm
Vorname: Abeba
Geburtsort/Geburtsland: Alla
Figur: schlank
Haare: schwarze, krausige, nackenlange Haare
Nationalität: Eritrea
Geschlecht: weiblich

Kategorien
Blaulicht Gesundheit

BRK-Kreisverband Ostallgäu – Fahrdienst der kassenärztlichen Bereitschaft am Espachstift stationiert

„Wir waren auf der Suche nach einem Dienst- und Ruheraum in zentraler Lage“

Seit kurzem hat der BRK-Kreisverband Ostallgäu den Fahrdienst für den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung (KVB) für das nördliche Ostallgäu und das Unterallgäu übernommen. Ein bis zwei Fahrzeuge sowie die diensthabenden Fahrer sind seither während der Bereitschaftsstunden auf dem Gelände des Seniorenheims Espachstift in Kaufbeuren stationiert. „Wir waren auf der Suche nach einem Dienst- und Ruheraum in zentraler Lage“, erklärt Fahrdienstleiter Jörg Busse vom Roten Kreuz, “und sind dankbar für das Angebot des Espachstifts.“

„Für manche Passanten und Besuchende des Espachstifts sei es ein ungewohnter Anblick, ein bis zwei rot-weiß-blaue KVB-Fahrzeuge vor dem Espachstift zu sehen“, berichtet Stiftungsvorsitzender Ernst Schönhaar aus Gesprächen. „Es handelt sich dabei aber nicht um Notarzteinsätze“, betont Fahrdienstleiter Busse. Vielmehr hat der KVB in den Räumlichkeiten des Espachstifts seine Heimat bezogen und startet von dort aus zu seinen Fahrten. Diese seien aber keine notärztlichen Dienste, so Busse. Denn die KVB kümmere sich um die Versorgung nicht lebensbedrohlicher Fälle außerhalb der üblichen Sprechzeiten der behandelnden Haus- und Fachärzte. Das heißt, am Wochenende, an Feiertagen und in den Nachtstunden.

Wenn ein Patient aufgrund seines Gesundheitszustands nicht mehr eine Arztpraxis oder Bereitschaftspraxis aufsuchen kann, besteht die Möglichkeit eines ärztlichen Hausbesuchs. „Entscheidet sich der Bereitschaftsarzt für einen Hausbesuch, kommt unser KVB-Fahrer zum Einsatz, der vom Hof des Espachstifts aus zunächst den diensthabenden Arzt abholt, um dann den Patienten aufzusuchen“, so Jörg Busse.

BRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Hofmann appelliert an die hilfesuchenden Bürgerinnen und Bürger, bei chronischen Beschwerden oder klassischen hausärztlich zu behandelnden Beschwerden, wie Husten, Schnupfen oder Heiserkeit unbedingt die Nummer 116 117 zu wählen, wenn beispielweise am Wochenende oder abends kein Arzt oder keine Ärztin zu erreichen ist. „Der Notruf 112 ist dann die richtige Wahl, wenn es um akute lebensbedrohliche gesundheitliche Probleme geht, wie etwa ein Herzinfarkt, Schlaganfall oder Beinbruch – oder bei einem Brand, Verkehrsunfall oder sonstigen Unfall.“ Nur so können Fehleinsätze vermieden und die Ressourcen des Rettungsdienstes und der Feuerwehr für tatsächlich indizierte und notwendige Einsätze freigehalten werden.

Kategorien
Blaulicht

Die Feuerwehren Hirschzell und Kaufbeuren wurden zu einer Personensuche im Bereich Bärensee gerufen

Informationen zum Einsatz der Feuerwehr Kaufbeuren

16.02.2024, 20:00 | Seglerhütte Bärensee Hirschzell

Die Feuerwehren Hirschzell und Kaufbeuren wurden zu einer Personensuche im Bereich Bärensee gerufen.

Nachdem Suchhunde eine Spur von Hirschzell in Richtung Kraftwerk festgestellt hatten, konzentrierte sich der Schwerpunkt auf und um den Bärensee.

Die Feuerwehr leuchtete für die Kräfte der Wasserrettung den Bärensee aus und beteiligte sich an der landgebundenen Suche um den See herum, im Bereich der Kraftwerke Hirschzell und Biessenhofen und an der Wertach entlang bis zum Elefantenklo.

Auch der angrenzende Wald wurde befahren und die Wege kontrolliert. Leider konnte die vermisste Person nicht aufgefunden werden. Schon am Nachmittag suchte die Polizei mittels Hubschrauber erfolglos die Umgebung ab.

Einsatzdauer: 4h 1min
Einsatzkräfte: 44 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: FL-Hz 43/1, FL-Hz 67/1, SBM (KF 1/1), MZF 1/11/1, MTW 1/14/1, LF 1/40/1, RW 1/61/1, MZF 2/11/1, LF 2/41/1

Der Bericht der Polizei Kaufbeuren zur Vermisstenfahndung im Bereich Hirschzell und Bärensee

Am Freitag, den 16.02.24, fand im Bereich Kaufbeuren Hirschzell und Bärensee eine Vermisstenfahndung nach einem 63-jährigen Kaufbeurer statt. Hierbei wurde mit insgesamt fünf Streifen der Polizei, einem Polizeihubschrauber, 75 Rettungskräften, vier Personensuchhunden, einer Drohne, sowie der Wasserwacht mit zwei Booten bis in die Nacht hinein gesucht.

Aufgrund der Dunkelheit musste die Suche ergebnislos eingestellt werden. Der Vermisste ist ca. 170 cm groß und ist mit einer dunklen Jacke, blauen Hose und schwarzer Mütze bekleidet. Hinweise bitte an die PI Kaufbeuren unter Tel. (08341) 9330. (PI Kaufbeuren)

Kategorien
Blaulicht Jugend Sport

Wegen Hallenbadschließung keine Schwimmkurse im Winter bei der Wasserwacht Kaufbeuren und Neugablonz möglich

Tätigkeitsberichte, beeindruckende Jugendarbeit und Ehrungen langjähriger Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung der Wasserwacht Kaufbeuren und Neugablonz

Eröffnet wurde die Jahreshauptversammlung der Wasserwacht Kaufbeuren und Neugablonz von Elmar Gailhofer, dem Vorsitzenden der Ortsgruppe Kaufbeuren. In seinem Tätigkeitsbericht blickte er auf ein bewegtes Jubiläumsjahr zurück. „Die Gründungsversammlung der Wasserwacht-Ortsgruppe Kaufbeuren erfolgte am 27. März 1948 auf Initiative des damaligen Landrats Dr. Georg Stang im früheren Gasthof Geiß“, erinnerte er an die Anfänge. Fast genau 75 Jahre später fand am 18. März 2023 das von den beiden Ortsgruppen Kaufbeuren und Neugablonz organisierte Kreiswasserwacht-Schwimmen als letzte Aktion im Hallenbad Kaufbeuren statt. Dieses schloss wenige Tage später aufgrund dringend anstehender Sanierungsarbeiten.

„Wir gehen davon aus, dass wir frühestens im Herbst 2025 im Hallendbad wieder trainieren können“, so Gailhofer. Er bedauert, dass die Wasserwacht während der Schließungszeit im Winter keine Schwimmkurse für die Jüngsten anbieten könne. Denn die überwiegend von Elke Gailhofer und Ines Lauterbacher durchgeführten Kurse waren im zurückliegenden Jahr erneut heiß begehrt.

Unterstützung des Schulschwimmsports

Sehr erfolgreich seien die bewährten Schulsportschwimmwochen im Freibad gewesen. Elmar Gailhofer: “Wir unterstützen die Sophie-La-Roche-Realschule und die Wirtschaftsschule Frenzel seit Jahren beim ‘Fitmachen’ von Schülerinnen und Schülern.“ Ein regelmäßig nachgefragtes Angebot seien auch die Rettungsschwimmkurse. Hier habe man im Jahr 2023 einen für vereinseigene Teilnehmer und einen für den Stadtjugendring durchgeführt. „Ebenfalls freut es mich, dass unser Geschirrmobil im vergangen Jahr 13-mal vermietet war, denn damit leisten wir einen Beitrag zur Nachhaltigkeit“, schloss er seinen Bericht.

Dieter Horn, Vorsitzender der Ortsgruppe Neugablonz, richtete seinen Dank an die Stadt, die die Bäder bereithält und an den BRK-Kreisverband Ostallgäu als Unterstützer. Zudem an alle Eltern, die mithelfen die wasserlose Situation im Winter zu überbrücken und natürlich an alle Ehrenamtlichen einschließlich der Kollegen von der befreundeten DLRG Kaufbeuren Ostallgäu, die durch Oliver Klenk vertreten war. Er hob eine Begebenheit während eines Wachdienstes im Sommer hervor: Ein Fremder dankte ihm spontan dafür, dass die Wasserwacht einfach da sei. „Das war für mich ein Dank erster Klasse, über den wir Ehrenamtliche uns viel öfter freuen würden.“

Als man dem Bericht des technischen Leiters Gerd Weinert lauschte, wurde deutlich, wieviel Zeit in dieses Ehrenamt fließen kann. Beispielsweise die zweijährige Grundausbildung zum Mitglied der Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung (SEG), die Module wie Fließwasserrettung, Eisrettung, Bootsführer oder Rettungsschwimmer beinhaltet. “SEGler sind die Feuerwehr im Wasser“, verglich Gerd Weinert. Zehn Mitglieder der Wasserwacht Kaufbeuren und Neugablonz besitzen diese besondere Qualifikation. Für eine einsatzfähige Einheit seien fünf SEGler notwendig, die analog der Feuerwehr über einen Piepser alarmiert werden. „2023 hatten wir glücklicherweise nur einen Notfall“, so der technische Leiter. Standardmäßige Pflicht für alle Wasserretter sei die jährliche Fortbildung der einzelnen Funktionen wie Signalmann bzw. -frau, Bootsführer, Einsatztaucher, SEG-Leiter oder Rettungsschwimmer sowie die jährliche Rezertifizierung der Einsatzmittel. Hinzu kommen die Wachstunden im Jordanbadepark, im Neugablonzer Freibad, in Dietringen und am Oggenrieder Weiher.

Jugendarbeit ohne Wasser – vor dieser Herausforderung standen und stehen Jugendleiterin Ines Lauterbacher und ihre Stellvertreterin Leonie Kühnel zumindest im Winter. Rund 40 Kinder dennoch bei der Stange zu halten, gelang ihnen mit einem abwechslungsreichen Programm. „Wir haben die sportliche Bewegung kurzerhand vom Badepark in den Jordanpark verlegt“, so Ines Lauterbacher. Eine Halloween-Party, Knotenkunde, ein City-Escape-Spiel und Ausflüge rundeten das Programm ab. Welch hohe Qualität die Jugendarbeit in der Wasserwacht hat, zeigt ein Blick auf die Gruppenleiter-Ausbildung. „Wir schulen die Leiter für Ihre Vorbildrolle“, erklärte Leonie Kühnel. Dazu zählen beispielsweise Übungen, wie man frei vor der Gruppe spricht. Außerdem werden Basiswerte vermittelt, wie rechtzeitig vor den Kindern da zu sein, den Raum im Voraus zu heizen oder sich auf die Gruppenstunde vorzubereiten.

Ehrengäste sprechen Dank aus

Stadtrat Markus Holste, Beauftragter für öffentliche Ordnung, dankte allen Anwesenden. Er könne einerseits als Polizist und andererseits als Vater gut ermessen, was die Wasserwacht ehrenamtlich leiste. Sei es als Teil des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstes, im Rahmen ihrer Jugendarbeit oder als Anbieter von Schwimmkursen für die Kleinen. Kreiswasserwachtvorsitzender Andreas Gmeindner ist stolz auf die Ortsgruppe, die sich seit 75 Jahren engagiert. “Davon gibt es im Ostallgäu nur drei!“ Von hohem Wert sei für ihn, dass sich an den Wachstationen Alt und Jung gemeinsam engagieren. „Wir sind wie eine Familie.“

Kreisgeschäftsführer Thomas Hofmann lobte die Zusammenarbeit aller Ortgruppen im Ostallgäu, was sich z.B. am Wachdienst in Dietringen zeige. „Es ist oft einfach zu selbstverständlich für die Menschen, dass die Wasserwacht da ist“, findet auch er. „Ich danke euch für die wichtige Jugendarbeit und euer Durchhaltevermögen, auch wenn es mal nicht so läuft, sowie allen Ehrenamtlichen für das Engagement.“ Zum Abschluss des Abends wurden zahlreiche Mitglieder der Wasserwacht für ihre bis zu 40-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Wer Freude am Wasser hat und sich gerne ehrenamtlich engagieren möchte, ist bei den Ortsgruppen der Wasserwacht Kaufbeuren und Neugablonz jederzeit herzlich willkommen. Weitere Informationen unter www.kaufbeuren.wasserwacht.de oder telefonisch 08341 / 966 10 14.

Kategorien
Blaulicht Panorama

PKW nach Unfall in Neugablonz zwischen Bäumen eingekeilt

Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 25.000 EUR

Der Einsatzbericht der Feuerwehr

10.02.2024, 12:17 | Wiesenstraße, Kaufbeuren – Neugablonz

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Verkehrsunfall alarmiert.

Die Einsatzkräfte aus Neugablonz und Kaufbeuren mussten den verunfallten PKW, der zwischen den Bäumen eingekeilt war, mit der Motorsäge Freischneiden und Umlegen, damit dieser abgeschleppt werden konnte.

Einsatzdauer: 6min
Einsatzkräfte: 18 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: LF 1/40/1, RW 1/61/1, MZF 2/11/1, LF 2/41/1

Der Bericht der Polizei zum Unfall

Am Samstagmittag kam es auf der Wiesenstraße im Wald zwischen Neugablonz und Germaringen zu einem alleinbeteiligten Verkehrsunfall. Ein 65-jähriger Fahrzeuglenker fuhr in Richtung Neugablonz, kam mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere Bäume.

Der Fahrzeugführer kam, augenscheinlich unverletzt, vorsorglich in ein Krankenhaus. Das Fahrzeug verkeilte sich jedoch derart in den Ästen, dass es durch die Feuerwehr mittels Kettensägen wieder herausgeschnitten werden musste.

Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 25.000 EUR. Dieser wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Zudem kommt ein nicht unerheblicher Flurschaden. Warum der 65-Jährige von der Fahrbahn abkam, ist Gegenstand der Ermittlungen. Vor Ort waren neben Kräften des Rettungsdienstes und der Polizei Kaufbeuren ca. 20 Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren/Neugablonz. Während der Unfallaufnahme kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen. (PI Kaufbeuren)

Kategorien
Blaulicht Panorama

Verkehrsunfall am Freitag in der Füssener Straße. Eine Person wurde durch den Rettungsdienst versorgt

Die Feuerwehr wurde durch ein automatisches Notrufsystem (E-Call) zu einem Verkehrsunfall gerufen

09.02.2024, 15:10 | Füssener Straße / Ecke Schelmenhofstraße, Kaufbeuren

Die Feuerwehr wurde durch ein automatisches Notrufsystem (E-Call) zu einem Verkehrsunfall in die Füssener Straße / Ecke Schelmenhofstraße gerufen.

2 PKW sind im Bereich der Einmündung zusammengestoßen. Bei einem Fahrzeug löste daraufhin ein automatisches Notrufsystem aus, so dass die Einsatzkräfte alarmiert wurden. Eine Person wurde durch den Rettungsdienst versorgt und abtransportiert. Die weiteren beteiligten Personen waren unverletzt.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, nahm Betriebsstoffe auf und regelte den Verkehr. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei und der Räumung der Straße durch zwei Abschleppdienste unterstützten die Einsatzkräfte den städtischen Bauhof bei der Reinigung der Straße.

Aufgrund des Einsatzes kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Einsatzdauer: 2h 20min
Einsatzkräfte: 23 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBM (KF 1/1), MZF 1/11/1, LF 1/40/1, LF-KatS 1/41/1, RW 1/61/1

Kategorien
Blaulicht Panorama Verwaltung

Durchforstung im Buchenwäldle – Kemnater Straße ab dem 13.02. mit Vollsperrung

Ziel, die biologische Vielfalt, die Produktivität und die Verjüngungsfähigkeit des Waldes zu erhalten

Mit dem Ziel, die biologische Vielfalt, die Produktivität und die Verjüngungsfähigkeit des Waldes zu erhalten bzw. zu verbessern, pflegt und bewirtschaftet das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren (Forstrevier Kaufbeuren-West), unter anderen auch Waldflächen des Bezirks Schwaben.

Zur Erfüllung der ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Funktionen sind im sogenannten Buchenwäldle an der Straße nach Kleinkemnat Durchforstungsarbeiten notwendig.

Nach enger Abstimmung mit dem Umweltamt der Stadt Kaufbeuren und der Fachstelle Waldnaturschutz am AELF Krumbach (Schwaben) – Mindelheim, finden die Arbeiten vom 13. bis 16. Februar 2024 (Faschingsferien), statt. Durchgeführt wird die Maßnahme von der Forstbetriebsgemeinschaft Kaufbeuren in Zusammenarbeit mit regionalen Fachfirmen.

Nach längerer Pause bei der Bewirtschaftung ist dies die erste Maßnahme seit vielen Jahren, unter anderem mit dem Ziel der Wiederherstellung der Verkehrssicherheit durch Entnahme kranker und abgestorbener Bäume (Eschentriebsterben). Der bestehende alte Mischwald mit naturnaher Baumartenausstattung wird ebenso erhalten wie gekennzeichnete Biotopbäume, Totholz und seltene Baumarten. Zusätzlich werden neue Lebensräume durch Herstellung von stehendem und liegendem Totholz geschaffen sowie die Naturverjüngung aus standortheimischen Baumarten gefördert. Die Arbeiten finden außerhalb der Brut- und Setzzeiten statt.

Infos:

  • Zeitraum: 12. bis 16. Februar 2024 (Faschingsferien)
  • Art der Sperrung: Vollsperrung für Fahrzeuge aller Art sowie für Fußgänger und Radfahrer
Kategorien
Blaulicht

DLRG und Wasserwacht üben gemeinsam – Hilfe für ins Eis eingebrochene

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte beider Organisationen stehen an 365 Tagen und 24 Std. in Bereitschaft

In einem gemeinsamen Eisrettungsworkshop bildeten sich die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des DLRG Kreisverband Kaufbeuren/Ostallgäu und der Wasserwacht Ortsgruppe Marktoberdorf über die Möglichkeiten zur Rettung von ins Eis eingebrochenen Personen weiter. Der noch zugefrorene Ettwieser Weiher war für ein Wochenende Ort für Aus- und Weiterbildung sowie Erfahrungsaustausch der Wasserrettungskräfte.

Hierbei wurden zunächst theoretische Themen wie Eisdicken, Tragfähigkeit, Strömung, Bewuchs, Eigen- /Fremdrettung, sowie der Einsatz von Rettungsmittel behandelt. Im praktischen Teil des Workshops wurden dann die verschiedenen Rettungsmittel und Rettungsarten für ins Eis eingebrochene Personen ausgiebig geübt.

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte beider Organisationen stehen an 365 Tagen und 24 Std. in Bereitschaft und werden über die Europaweite Notrufnummer 112 durch die Integrierte Leitstelle alarmiert.

Kategorien
Blaulicht Panorama Soziales

Carolin Daisenberger vom BRK-Kreisverband Ostallgäu erhält Bayerischen Staatspreis für hervorragende Leistung

Carolin Daisenberger über ihre Ausbildung und Arbeit als Notfallsanitäterin

Bis vor rund zehn Jahren ein von Männern dominierter Beruf, entscheiden sich heute viele Frauen für die Ausbildung zur Notfallsanitäterin. Eine von ihnen ist Carolin Daisenberger. „Es war für mich eine glückliche Fügung, dass ich Notfallsanitäterin wurde“, erzählt die junge Frau. „Mit dem Abitur in der Tasche, wusste ich 2018 noch nicht so recht, was ich beruflich machen wollte.“ So entschied sie sich damals für ein freiwilliges Soziales Jahr im Rettungsdienst beim BRK-Kreisverband Ostallgäu und absolvierte in dieser Zeit die rund dreimonatige Ausbildung zur Rettungssanitäterin. Sie hängte ein weiteres Berufsjahr als Rettungssanitäterin an. „Im Jahr 2020 bekam ich dann einen Ausbildungsplatz als Notfallsanitäterin.“ Das ist die höchste nichtärztliche Qualifikation im Rettungsdienst.

Während ihrer dreijährigen Lehrzeit beim BRK Ostallgäu standen ihr die erfahrenen Notfallsanitäter und Praxisanleiter Danny Rüffer, Katharina Zecherle und Katharina Wind zur Seite. „In den zehn Jahren, seit es die Notfallsanitäter-Ausbildung gibt, hat sich das Berufsbild extrem weiterentwickelt“, erklärt Katharina Wind, die selbst auch an der Notfallsanitäter-Schule in Schwabmünchen unterrichtet.

Ein Meilenstein sei zuletzt die Änderung des Notfallsanitätergesetzes (NotSanG) gewesen, die die Kompetenzen nun klar festlegt. „Der § 2a regelt die Befugnisse dahingehend, dass Notfallsanitäter heilkundliche Maßnahmen eigenverantwortlich durchführen dürfen“, erläutert Katharina Wind. „Notfallsanitäter müssen dabei nach standardisierten Vorgaben, die von Expertengruppen entwickelt und regelmäßig aktualisiert werden, vorgehen.“ Eine enorme Verantwortung, die in der Ausbildung in Form von Falltrainingsaufgaben erlernt und intensiv geschult werden müsse. Es gebe immer wieder neue medizinische Erkenntnisse, so die Praxisanleiterin, deshalb gelte für alle Kollegen: Die Ausbildung hört nie auf.

Genau diese Verantwortung zu tragen, schätzt Carolin Daisenberger, wenn sie mit dem Rettungswagen zu den Patienten unterwegs ist. „Anfangs habe ich mich sehr schwergetan, bei den Hilfesuchenden einfach so die Wohnung oder sogar deren Schlafzimmer zu betreten“, erinnert sich die junge Frau. „Heute schätze ich die Abwechslung in diesem Beruf und die Begegnungen mit den Menschen.“ Nachdenklich ergänzt sie, dass es dabei nicht immer nur um Blaulichtrettung ginge. Es gebe auch bedrückende Situationen, wenn Personen sich nicht mehr selbst versorgen können, und keinerlei Hilfe von außen haben. “Wir sind da als Rettungsdienst dann eigentlich nicht zuständig,“ bestätigt Kollegin Wind den Konflikt.

Beide Frauen haben Erfahrung darin, dass sie sich in ihrer Rolle als Notfallsanitäterinnen durchaus mal behaupten müssen. Andererseits wirken sie in aggressiven Situationen gegenüber männlichen Kollegen eher deeskalierend. „Frauenteams werden weniger oft angegriffen“, sagen sie.

Carolin Daisenberger schloss ihre Ausbildung mit der Note 1,2 ab und erhielt den bayerischen Staatspreis für ihren hervorragenden Abschluss. Ihr nächstes Ziel nach zwei Jahren Berufserfahrung im Rettungsdienst ist die Ausbildung zur Praxisanleiterin. „Das Berufsbild ist so jung. Da ist es wichtig, dass wir Jüngeren uns einbringen, um die nächste Notfallsanitäter-Generation zu begleiten.“ Schulabgängern macht sie Mut, „vor sozialen Berufen keine Angst zu haben und sich nicht von der negativen Berichterstattung beeinflussen zu lassen.“

Kategorien
Blaulicht

Chlorreiniger Grund für Feuerwehreinsatz in Kaufbeuren

ABC Einsatz – undefinierbarer Geruch

29.01.2024, 18:04 | Ganghoferstraße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem undefinierbaren Geruch alarmiert. Die Einsatzkräfte kontrollierten die betroffenen Bereiche.

Das Zimmer wurde natürlich belüftet. Die Dusche wurde mit Wasser ausreichend gespült. Ursache für den Geruch waren 5 Flaschen Chlorreiniger.

Einsatzdauer: 46min
Einsatzkräfte: 17 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBI (KF 2), LF 1/40/1, LF 1/43/1

Kategorien
Blaulicht Gesundheit Wirtschaft

AOK und regionale Feuerwehren führen ihre Gesundheitskooperation fort

Seminartermine zum Thema Rücken, Ernährung und Entspannung vereinbart

Die Feuerwehren der Stadt Kaufbeuren und im Landkreis Ostallgäu sowie die AOK Kaufbeuren-Ostallgäu stärken weiterhin gemeinsam die Gesundheit der Feuerwehrfrauen und –männer vor Ort. Dazu haben die AOK Bayern und der Landesfeuerwehrverband bereits 2021 eine Kooperationsvereinbarung geschlossen mit dem Ziel, durch passgenaue Angebote die Gesundheit der Feuerwehreinsatzkräfte zu stärken und zu erhalten.

Bei einem Einsatz heißt es von jetzt auf gleich die ganze Kraft zu bündeln. Die AOK möchte deshalb die Einsatzkräfte auf die körperlichen Anforderungen gut vorzubereiten.

„Feuerwehrfrauen und – männer leisten bei Ihren Einsätzen jeden Tag Außergewöhnliches. Sich in seiner Freizeit ehrenamtlich zu engagieren, ist gerade in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit“, so Daniel Weiß, stellvertretender Direktor der AOK Kaufbeuren-Ostallgäu.

„Bereits 2023 konnten mit Seminaren zum Thema Rücken, Ernährung und Resilienz, sowie der Teilnahme am Informationstag des Kreisfeuerwehrverbandes und am Tag der offenen Tür in Obergünzburg viele gemeinsame Gesundheitsaktionen mit der AOK Kaufbeuren-Ostallgäu umgesetzt werden“, freuten sich Stadtbrandrat Christian Martin und Kreisbrandrat Markus Barnsteiner.

Auch für 2024 sind vielfältige Gesundheitsangebote geplant

Um diese Zusammenarbeit weiterhin nachhaltig und langfristig mit Leben zu erfüllen, sind für 2024 bereits Seminartermine zum Thema Rücken, Ernährung und Entspannung vereinbart. Die Seminarangebote werden im digitalen Weiterbildungskatalog der regionalen Feuerwehren beworben und Interessierte können sich dort kostenfrei anmelden. Neben den Seminarangeboten für Erwachsene sind zukünftig auch gemeinsame Gesundheitsaktionen für die Kinder- und Jugendfeuerwehren geplant. „Im Herbst freuen wir uns schon auf unsere erneute Teilnahme mit einem AOK- Aktionsangebot beim Kreisjugendfeuerwehrtag am 28. September“, so Daniel Weiß.

Auch einzelne Feuerwehren aus der Region dürfen sich bei Interesse an gesundheitsförderlichen Seminarangeboten und Gesundheitsaktionen für ihre Feuerwehr vor Ort gerne bei Martina Zollitsch-Essenwanger (AOK-Gesundheitsfachkraft, Tel.: 08341 431-115/ E-Mail: martina.zollitsch-essenwanger@by.aok.de) melden.

Kategorien
Blaulicht

Drehleiterrettung in Neugablonz. Der Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren

20.01.2024, 08:15 | Sudetenstraße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Drehleiterrettung alarmiert.

20.01.2024, 08:15 | Sudetenstraße

Die Einsatzkräfte aus Neugablonz haben die Patientin mit der Drehleiter abgeleitert und dem Rettungsdienst übergeben.

Einsatzdauer: 46min
Einsatzkräfte: 16 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 2/11/1, DLK 2/30/1, LF 2/41/1
Bei weiteren Fragen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung

Kategorien
Blaulicht

Ladender Akku fing Feuer

Informationen zum Einsatz der Feuerwehr Kaufbeuren

09.01.2024, 01:03 | Benzenauerstraße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Brandnachschau im Gebäude alarmiert. Die Bewohner wurden durch einen ausgelösten Rauchmelder geweckt. Ein zu ladender Akku für eine Wärmejacke fing in der Küche Feuer.

Der Bewohner schaffte den brennenden Akku ins Freie. Die verrauchte Küche wurde natürlich belüftet. 2 Personen mit Rauchintoxikation wurden durch den Rettungsdienst ins Klinikum gebracht. Der glühende Akku wurde durch die Feuerwehr abgelöscht und mit Schnee im Freien abgedeckt.

Einsatzdauer: 40min
Einsatzkräfte: 10 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, LF 1/43/1

Kategorien
Blaulicht

Mehrere Einsätze in der Silvesternacht

Informationen der Feuerwehr

Die Feuerwehr Kaufbeuren musste in der Silvesternacht einige Male ausrücken. Bereits vor Mitternacht wurde sie etwa zum Brand einer Papiermülltonne in der Wörishofener Straße gerufen. Im weiteren Verlauf der Nacht musste unter anderem noch brennende Mülltonnen, eine Hecke und Feuerwerksmüll gelöscht werden.

B1 im Freien Papiercontainer

31.12.2023, 22:56 | Brand

Wörishofener Straße 

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Brand von einer Papiertonne alarmiert. 
Die erste Löschversuche wurden durch Anwohner bereits durchgeführt. 
Die Einsatzkräfte übernahmen die Nachlöscharbeiten und kontrollierten den Bereich mit einer Wärmebildkamera.

Einsatzdauer: 35min
Einsatzkräfte: 12 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, LF 1/43/1

B1 im Freien Kleinbrand

01.01.2024, 00:14 | Brand

Egerlandring 

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Kleinbrand alarmiert. 
Die brennende Hecke auf circa 2 bis 3m, wurde bereits durch Anwohner vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht. 
Die Einsatzkräfte übernahmen die Nachkontrolle mit einer Wärmebildkamera.

Einsatzdauer: 28min
Einsatzkräfte: 13 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 2/11/1, LF 2/41/1

B1 im Freien Mülltonnen

01.01.2024, 01:05 | Brand

Mindelheimer Straße 

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Brand im Freien alarmiert. 
Zwei Mülltonnen standen im Vollbrand. 
Die Einsatzkräfte löschten die Mülltonnen ab und kontrollierten den betroffenen Bereich mit der Wärmebildkamera.

Einsatzdauer: 51min
Einsatzkräfte: 8 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: LF 1/43/1

B1 im Freien Kleinbrand

01.01.2024, 01:22 | Brand

Neugablonzer Straße 

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Kleinbrand alarmiert. 
Brennende Reste von einem Sylvester Feuerwerk auf der Straße wurden abgelöscht.

Einsatzdauer: 23min
Einsatzkräfte: 7 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: LF 1/40/1

B 1 im Freien Kleinbrand

01.01.2024, 03:31 | Brand

Sudetenstraße + Neue Zeile 

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem weiteren Kleinbrand alarmiert. 
Die Einsatzkräfte aus Neugablonz löschten den brennenden Feuerwerksmüll zügig ab.

Einsatzdauer: 29min
Einsatzkräfte: 11 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 2/11/1, LF 2/41/1

Kategorien
Blaulicht

Brennende Gelbe Säcke rufen Feuerwehr auf den Plan

Informationen zum Einsatz

Zu einem Kleinbrand im Freien wurde die Feuerwehr Kaufbeuren am späten Abend des 26. Dezember 2023 gerufen. In der Hohenstaufenstraße brannten mehrere Gelbe Säcke. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten Personen aus der Nachbarschaft den Brand bereits mit Feuerlöschern bekämpft, sodass die Einsatzkräfte nur noch die Nachlöscharbeiten übernehmen mussten.

Einsatzdauer: 58 Minuten
Einsatzkräfte: 16 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBM (KF 1/2), LF 1/40/1, LF 1/43/1

Kategorien
Blaulicht

Stürmische Feiertage für die Feuerwehr

Umgefallene Bäume und weitere Sturmschäden beschäftigen Einsatzkräfte rund um die Feiertage

Das Sturmtief „Zoltan“ forderte vermehrtes Ausrücken der Kaufbeurer Feuerwehren rund um die Feiertage. So wurden die Einsatzkräfte etwa zu mehreren umgestürzten kleineren Bäumen und losen Dach- und Fassadenelementen gerufen und mussten ein Plakat entfernen, das an einer Holzbrücke befestigt war und drohte, in den fließenden Verkehr abzustürzen.

Am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertags wurde die Feuerwehr Kaufbeuren zu einem umgestürzten Baum in der Nähe des Waldfriedhofs alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Weg wegen umgefallener Bäume bereits gesperrt war – Passanten diese Sperren aber offensichtlich ignoriert und zur Seite geschoben hatten. Die Einsatzkräfte stellten die Sperre daraufhin wieder her.

Kategorien
Blaulicht Panorama Verwaltung

Verbot von Feuerwerkskörpern und pyrotechnischen Gegenständen in der Altstadt

Die Allgemeinverfügung hier zum Download als PDF

Gemäß einer weiterhin gültigen Allgemeinverfügung weist die Stadt Kaufbeuren darauf hin, dass an Silvester und am Neujahrstag aus Brandschutzgründen das Abschießen und Abbrennen von Feuerwerkskörpern und anderen pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie II im gesamten Altstadtbereich untersagt ist.

Dazu gehören zum Beispiel Kleinfeuerwerk, wie Raketen, Schwärmern, Knallkörpern, Batterien usw.

Zusätzlich bittet die Stadt Kaufbeuren im Allgemeinen darum, auf das Abschießen und Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen generell zu verzichten. Bitte nehmen Sie auf Anwohner Rücksicht und halten Sie beispielsweise Abstand zu Gehölzen, dem Pferdehof Oberbeuren sowie vom Kronenberg.

Kategorien
Blaulicht

Feuerwehr Kaufbeuren muss brennenden Papiercontainer löschen

Informationen zum Einsatz

11.12.2023, 20:53 | Innere Buchleuthenstraße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem brennenden Papiercontainer alarmiert. Der qualmende Papiercontainer konnte schnell mit einem Schaumrohr abgelöscht
werden.

Einsatzdauer: 38min
Einsatzkräfte: 11 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, LF 1/43/1

Kategorien
Blaulicht Veranstaltung

Dank für großen Einsatz: Blaulichtempfang der Stadt Kaufbeuren 2023

Am Mittwoch, 29.11.2023, fand der traditionelle Blaulichtempfang der Stadt Kaufbeuren statt.

Oberbürgermeister Stefan Bosse hat die Rettungs- und Blaulichtorganisationen, die für die Sicherheit der Kaufbeurer Bürgerinnen und Bürger sorgen, dieses Jahr ins Foyer des neuen Sitzungssaals im Rathaus eingeladen.

Zu ihnen gehören: die Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren, die Landespolizeiinspektion Kaufbeuren, die Kriminalpolizei Kaufbeuren, die Johanniter-Unfall-Hilfe, das Bayerische Rote Kreuz, die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft, die Wasserwacht Kaufbeuren, die Wasserwacht Neugablonz, die Bergwacht Kaufbeuren, das Technische Hilfswerk, Notärzte, der Krisen-Interventionsdienst und das Kreisverbindungskommando.

Insgesamt rund 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden durch den Oberbürgermeister begrüßt: „Ich danke allen Mitgliedern der Rettungs- und Blaulichtorganisationen für ihren unermüdlichen Einsatz, den sie Tag und Nacht für die Bürgerinnen und Bürger erbringen. Viele von ihnen sind ehrenamtlich tätig. Sie führen ihren Dienst mit großer Leidenschaft und Hingabe aus. Dies dient für jeden von uns als Beispiel für die Verbundenheit und die Fürsorge innerhalb unserer Gesellschaft. Die Zusammenarbeit funktioniert hervorragend, auch durch regelmäßigen Austausch zwischen den Organisationen.“

Im Anschluss an das gemeinsame Essen führte Oberbürgermeister Stefan Bosse die Gäste noch persönlich durch die alten, ehemaligen Arrestzellen im Keller des Altbaus des Rathauses. Diese wurden noch bis Ende der 1980er Jahre verwendet, ehe der Umzug durch die Polizei in das heutige Polizeigebäude an der Sedanstraße erfolgte.

Kategorien
Blaulicht

Erneut zahlreiche Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren

Informationen zu den Einsätzen

Drehleiterrettung
03.12.2023, 10:29 I Dessestraße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Drehleiterrettung alarmiert. Die Patientin wurde über die Drehleiter aus dem 1. OG abgeleitert und dem Rettungsdienst übergeben.

Einsatzdauer: 48min
Einsatzkräfte: 13 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: DLK 2/30/1, LF 2/41/1

Erkundung
03.12.2023, 08:00 | Ledergasse

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer THL Erkundung alarmiert. Eine abgebrochene Tannenbaumspitze lag auf einem Notausgangdach einer Tiefgarage und war auf dem verschneiten Dach festgefroren. Eine Bergung per Seil war nicht möglich. Das schneiden mit der Säge auf dem Dach zu gefährlich. Kein Einsatz für die Feuerwehr.

Einsatzdauer: 43min
Einsatzkräfte: 8 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, RW 1/61/1

Brand
02.12.2023, 05:45 | Freibergstraße 87600 Kaufbeuren – Hirschzell

Alarmierung zu einem Wohnungsbrand in die Freibergstraße. An der Einsatzstelle wurde zum Glück nur angebranntes Essen festgestellt. der schlafende Bewohner wurde durch die Nachbarn und den Rauchwarnmelder, leider erst verspätet, geweckt. Die Belüftung der Wohnung wurde anschließend durch den Bewohner selbst durchgeführt und die Einsatzstelle an diesen übergeben.

Einsatzdauer: 44min
Einsatzkräfte: 9 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: Dekon-P, LF 8/6

Kleiner Baum auf der Straße
02.12.2023, 18:43 | Mindelheimer Straße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde nach einer kurzen Verschnaufpause erneut zu einem umgestürzten Baum alarmiert. Der Baum musste mit einer Winde gerückt werden damit die Einsatzkräfte den Baum anschließend zerlegen konnten. Der Abtransport erfolgte durch den städtischen Bauhof. Die Straße wurde abschließend gereinigt und wieder freigegeben.
Zudem übernahm die Feuerwehr die Verkehrslenkung während dem Einsatz.

Einsatzdauer: 1h 21min
Einsatzkräfte: 9 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, MTW 1/14/1, RW 1/61/1

Drehleiterrettung
02.12.2023, 16:52 | Peter-Dörfler-Straße, Zellerberg

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Drehleiterrettung in den Landkreis Ostallgäu nach Zellerberg alarmiert. Da eine Ableiterung mit der Drehleiter nicht möglich war musste der Patient über das Treppenhaus zum Rettungswagen getragen werden.

Einsatzdauer: 59min
Einsatzkräfte: 9 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 2/11/1, DLK 2/30/1

Kleiner Baum auf der Straße
02.12.2023, 14:11 | Innere Buchleuthenstraße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde erneut zu einem Baum auf Straße alarmiert. Durch den massiven Schneefall und die damit verbundene Schneelast fallen im Stadtgebiet immer wieder Bäume um und müssen durch die Einsatzkräfte beseitigt werden. Hängenden Baum geschnitten und auf die Seite verbracht

Einsatzdauer: 46min
Einsatzkräfte: 15 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBR (KF 1), MZF 1/11/1, LF-KatS 1/41/1, RW 1/61/1

Brandmeldeanlage
02.12.2023, 12:33 | Dr.-Herbert-Kittel-Straße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Ausgelöste Melder wurden von den Einsatzkräften unter schwerem Atemschutz kontrolliert, keine Feststellung. Die Brandmeldeanlage wurde zurückgestellt.

Einsatzdauer: 59min
Einsatzkräfte: 16 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, LF 1/40/1, LF-KatS 1/41/1

Kategorien
Blaulicht

Zahlreiche Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren in den letzten 24 Stunden

Informationen zu den Einsätzen

THL – Gebäude sichern
02.12.2023, 03:32 | Am Klosterwald


Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Durch einen umgestürzten Baum wurde ein Fenster zerstört. Die Einsatzkräfte verschalten das Fenster und entfernten den Baum.

Einsatzdauer: 1h
Einsatzkräfte: 4 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1

THL – Person eingeschlossen, Nottüröffnung
02.12.2023, 03:30 | Hubertusstraße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Nottüröffnung alarmiert. Nach Kampf durch die Schneemassen von Hand wurde die Wohnungstüre für den Rettungsdienst gewaltsam geöffnet. Türe anschließend notdürftig verschlossen und dem Eigentümer übergeben.

Einsatzdauer: 2h 7min
Einsatzkräfte: 8 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBM (KF 1/1), MZF 1/11/1, LF 2/41/1

THL – Baum auf der Straße
02.12.2023, 02:19 | Goldstraße und Lange Straße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Baum auf Straße alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten den umgestürzten Baum schnell entfernen. Somit war die Straße wieder fei.

Einsatzdauer: 1h 11min
Einsatzkräfte: 5 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: LF 2/41/1

THL – Rettungskorb
01.12.2023, 14:32 | Rosental

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Drehleiterrettung alarmiert. Die Einsatzkräfte mussten die Drehleiter unter erschwerten Bedingungen aufstellen damit der Patient abgeleitert werden konnte. Anschließend konnte der Patient dem Rettungsdienst übergeben werden.

Einsatzdauer: 1h 28min
Einsatzkräfte: 10 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: DLK 1/30/1, LF-KatS 1/41/1, LF 1/43/1

THL – Personen-Rettung aus Aufzug
01.12.2023, 14:26 | Baumgarten

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Rettung Aufzug öffnen akut alarmiert. Im Aufzug waren 4 Personen eingeschlossen, die rasch von der Feuerwehr aus ihrer misslichen Lage unverletzt befreit wurden. Der Aufzug wurde dann dem Betreiber bzw. dem Aufzugstechniker übergeben.

Einsatzdauer: 32min
Einsatzkräfte: 12 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: DLK 1/30/1, LF 1/43/1

Kategorien
Allgemein Blaulicht Panorama

Zwei Hilfeleistungen wegen Wassers an einem Tag für die Feuerwehr Kaufbeuren

Am vergangenen Samstag: in der Wilhelmine-Mayer-Straße und in der Alte Poststraße. Informationen zum Einsatz

11.11.2023, 16:53 | THL
Wilhelmine-Mayer-Straße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer technichsen Hilfeleistung alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr war durch eine angebohrte Wasserleitung ca. 1 cm Wasser im Badezimmer einer EG-Wohnung vorhanden. Das Wasser tropfte in den Keller, wo bereits Eimer zum Auffangen aufgestellt waren.

Durch die Feuerwehr wurde versucht den Wasserstrang abzustellen, was durch die Komplexität der Leitungen nicht möglich war. Durch den Bewohner wurde die Hausverwaltung und der Hausmeisterdienst verständigt.

Beim Eintreffen des Hausmeisters wurde die Einsatzstelle an diesen übergeben. Kein weiteres Eingreifen der Feuerwehr.

Einsatzdauer: 1h 10min
Einsatzkräfte: 5 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, RW 1/61/1

11.11.2023, 18:10 | THL
Alte Poststraße

Die Feuerwehr Kaufbeuren hatte gerade die Einsatzbereitschaft vom letzten Einsatz wieder hergestellt, da kam schon die nächste Alarmierung. Erneut Wasser im Gebäude.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte tropfte das Wasser aus der Steuereinheit einer Behindertenbadewanne. Durch die Feuerwehr wurde der Zulauf für das Warm- und Kaltwasser durch schließen der Kugelhähne abgestellt. Kein weiteres Eingreifen für die Feuerwehr erforderlich.

Einsatzdauer: 31min
Einsatzkräfte: 6 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, RW 1/61/1

Kategorien
Allgemein Blaulicht Panorama Soziales

Rotes Kreuz wirbt für neue Fördermitglieder im nördlichen Landkreis Ostallgäu und Kaufbeuren

Werber gehen von Haus zu Haus – finanzielle Sicherung ehrenamtlicher Rotkreuzarbeit

Ab sofort bis zum siebten Dezember sind sechs junge Leute unterwegs, um an der Haustüre über die Tätigkeitsfelder des Bayerischen Roten Kreuzes im Ostallgäu zu informieren und für eine Fördermitgliedschaft zu werben. Sie sind in den nördlichen Landkreisgemeinden und in Kaufbeuren unterwegs. Die Werber tragen Rot-Kreuz-Kleidung und führen einen speziellen BRK-Ausweis mit sich.

„Bei der Haustürwerbung werden keine Barspenden angenommen, sondern der Aufnahmeantrag und die notwendigen Daten für die Fördermitgliedschaft werden mithilfe eines Tablets auf elektronischem Weg erfasst“, erklärt Alexander Denzel, Sachgebietsleiter Ehrenamt und Ausbildung beim BRK Kreisverband Ostallgäu. Weitere Informationen und Fragen zur Werbeaktion erhalten Sie vormittags von Montag bis Freitag bei Ulla Pohl, Tel. 08341/96610-12 oder online unter www.brk-ostallgaeu.de/foerdermitgliedschaft.

„Zur Aufrechterhaltung unserer ehrenamtlichen Aufgaben sind wir auch auf private Spenden und Fördermitgliedsbeiträge angewiesen“, erklärt Alexander Denzel, „da wir ein Wohlfahrtsverband und keine staatliche Organisation sind.“ Die Spender können – neben der Gewissheit, etwas Gutes für die Region zu tun – den Förderbeitrag als Spende bei der Steuer absetzen und genießen durch ihre Rot-Kreuz-Mitgliedschaft im Krankheitsfall weltweiten Rückholschutz für die gesamte Familie.

Kategorien
Blaulicht

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Brand einer Papiertonne alarmiert

Nej suwas…. Da dochten ogge lleene Kinder – su hanss de Wachmenner ermittelt – es sei a spass ne Tonne mit Papier anzuzinden.

D‘ Jungs und Madl von der Gablonzer Feuerwehr hann och gerne nen spass. Aber da hon so ogg mit nem dicken Schlauche dem Spass a Ende bereeitn missn – weil suuu ghiets och an dem Feste ne.

Informationen zum Einsatz
B 1 im Freien Papiertonne
31.10.2023, 18:26 | Brand
Sudetenstraße

Einsatzdauer: 42min
Einsatzkräfte: 11 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 2/11/1, LF 2/41/1

Kategorien
Blaulicht Panorama

Verkehrsunfall an der Einmündung An der Schnelle und Espachstraße

Informationen zum Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren vom 30.10.2023, 14:34 Uhr

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Bei dem Verkehrsunfall waren zwei PKW´s beteiligt. Die betroffenen Personen waren nicht eingeklemmt.

Die Auslaufenden Betriebsstoffe wurden mit dem Bindemittel aufgenommen, die Batterien wurden vorsorglich abgeklemmt und die Polizei wurde bei der Verkehrslenkung unterstützt.

Einsatzdauer: 51min
Einsatzkräfte: 16 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBR (KF 1), SBM (KF 1/1), MZF 1/11/1, LF 1/40/1, RW 1/61/1

Kategorien
Blaulicht Karriere Soziales Wirtschaft

Großer Empfang für neue Auszubildende beim BRK Ostallgäu

42 Auszubildende wollen Menschen helfen

42 junge Leute haben im Herbst eine Ausbildung in der Pflege, in der Heilerziehungspflege, in der Rettung, in der Verwaltung oder in der Hauswirtschaft beim BRK-Kreisverband Ostallgäu begonnen. „Ich freue mich sehr, dass sie sich für eine Zukunft beim Roten Kreuz entschieden haben“, so Kreisgeschäftsführer Thomas Hofmann und wünscht den Auszubildenden viel Erfolg für den neuen Lebensabschnitt.

Für die Berufsstarterinnen und Berufsstarter aus Kaufbeuren und dem Ostallgäu gab es gleich zu Beginn einen großen Empfang. Gemeinsam mit über 1000 weiteren aus ganz Bayern wurden sie beim Starttag Ausbildung von Andreas Krahl, Vizepräsident des Bayerischen Roten Kreuzes, in Fürth begrüßt: „Sie sind die Zukunft des Roten Kreuzes und damit unser wertvollstes Gut.“ Ein Poetry Slam, ein Quiz-Gewinnspiel und energiegeladene Deutschpop-Songs live von Parabelflug förderten das erste gegenseitige Kennenlernen und kamen bei den Teilnehmenden gut an.

Alle Auszubildenden eint, dass sie sich für Berufswege entschieden haben, bei denen sie Menschen in Notlagen oder bei der Bewältigung der täglichen Aufgaben helfen wollen. „Genau diese Menschlichkeit ist es, die die Rotkreuz-Gemeinschaft ausmacht. Dazu kommen unsere grundlegenden Werte wie die Sicherheit für unsere Beschäftigten und eine wertschätzende Atmosphäre mit Rücksicht auf persönliche Bedürfnisse der Mitarbeitenden“, betont Thomas Hofmann.

Und wenn der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung dann in der Tasche ist, bietet die führende Hilfsorganisation in Bayern noch einen Vorteil: Die Türen stehen offen für vielfältige Möglichkeiten, sich in der Rotkreuzgemeinschaft weiterzuentwickeln und Karriere zu machen.

Kategorien
Blaulicht Panorama

Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren – die letzten drei Einsätze

Technische Hilfeleistung – ausgelöste Brandmeldeanlage – Drehleiterrettung

Wasser im Keller

27.10.2023, 07:33
Augsburger Straße
Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert.

Ein Wasserschlauch zur Waschmaschine war gebrochen, dadurch lief über längere Zeit das Wasser in die Kellerräume. Die Einsatzkräfte haben als erstes den: Wasserhahn abgedreht. Danach wurde das Wasser mit einem Wassersauger und einer Tauchpumpe ins Freie gefördert .

Das zuständige Liegenschaftsamt der Stadt Kaufbeuren wurde verständigt.

Einsatzdauer: 1h 16min
Einsatzkräfte: 7 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: LF 1/43/1

Ausgelöste Brandmeldeanlage

27.10.2023, 09:12
Leonhard-Kluftinger-Straße
Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Die Einsatzkräfte kontrollierten den betroffenen Bereich. Keine Feststellung.

Die Brandmeldeanlage wurde zurückgestellt.
Einsatzdauer: 42min
Einsatzkräfte: 10 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBM (KF 1/1), LF 1/43/1

Rettungskorb

26.10.2023, 20:03
Buchenweg

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Drehleiterrettung alarmiert. Der Patient wurde mit der Drehleiter abgeleitert und dem Rettungsdienst übergeben.

Einsatzdauer: 41min
Einsatzkräfte: 13 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 2/11/1, DLK 2/30/1, LF 2/41/1

Kategorien
Blaulicht Kultur

Die Polizei forderte Unterstützung bei einer Personensuche an

Informationen zum Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren

Personensuche
16.10.2023, 21:47 | THL
Stadtgebiet Kaufbeuren

Die Polizei forderte Unterstützung bei einer Personensuche an. Die Feuerwehren Kaufbeuren und Oberbeuren suchten mit 5 Fahrzeugen zusammen mit Rettungsdienst, Sanitätsbereitschaft, Polizei und DLRG-Hundestaffel systematisch die gesamte Stadt ab. Schließlich wurde die demente Person in Bad Wörishofen von der Polizei gefunden.

Die Suche konnte somit gegen 1:00 Uhr erfolgreich abgeschlossen werden.

Einsatzdauer: 3h 13min
Einsatzkräfte: 22 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: FL-Obb 11/1, SBM (KF 1/1), SBM (KF 1/2), KdoW 1/10/1, MZF 1/11/1, ELW 1/12/1, MTW 1/14/1

Kategorien
Blaulicht Politik Soziales Verwaltung Wirtschaft

Knapp 6 Millionen Euro für digitale Zukunft der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren

Stracke: „Wir wollen Pflegekräfte entlasten und die Qualität der Patientenversorgung verbessern“

Die Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren erhalten aus dem Krankenhauszukunftsfonds von Bund und dem Freistaat Bayern insgesamt rund 6 Millionen Euro, um die Digitalisierung voranzutreiben.

Dazu erklärt der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU): „Mit der Einführung des Krankenhauszukunftsfonds durch das Krankenhauszukunftsgesetz hat die unionsgeführte Bundesregierung 2021 den Grundstein zur Förderung notwendiger Investitionen in moderne Notfallkapazitäten, eine bessere digitale Infrastruktur und die Erhöhung der IT- und Cybersicherheit gelegt. Aus dem gemeinsam mit dem Freistaat Bayern zu je 50 Prozent finanzierte Fonds stehen dem Klinikum Kaufbeuren knapp 4,3 Millionen Euro, der Klinik Füssen knapp 916.000 Euro und der Klinik St. Josef in Buchloe knapp 660.000 Euro zur Verfügung.“

Das Klinikunternehmen Ostallgäu-Kaufbeuren hat in Summe 41 Maßnahmen definiert, die sich derzeit in der Umsetzung befinden oder bereits umgesetzt wurden. Dazu gehören insbesondere die digitale Pflege- und Behandlungsdokumentation, die Einführung digitaler Patientenportale und eines elektronischen Medikationsmanagements sowie ein digitales Aufnahme-, Entlass- und Überleitungsmanagement.

„Die Chancen der Digitalisierung müssen auch in den Krankenhäusern genutzt werden. Moderne IT-Strukturen sind ein Baustein für eine spürbare Verbesserung der Qualität in der Patientenversorgung“, betont Stracke. „Ziel ist es, Ärzte und Pflegekräfte bei der Bürokratie zu entlasten und ihnen so mehr Zeit für die Versorgung ihrer Patientinnen und Patienten zu geben. Denn Fürsorge und Nähe sind in der Patientenversorgung unerlässlich und fördern das Wohlbefinden. Das Geld, das wir zusammen mit dem Freistaat über den Krankenhauszukunftsfonds investieren, ist damit bestens angelegt.“

Kategorien
Blaulicht Verwaltung

Halbseitige Sperrung der Füssener Straße

Wegen Instandsetzung einer Entwässerungsrinne wird die halbseitige Sperrung des Verkehrs für rund zwei Wochen im Oktober notwendig

In der Zeit vom 9. Oktober bis 27. Oktober wird in der Füssener Straße Höhe Hausnummer 87a die Entwässerungsrinne instandgesetzt. Deshalb ist eine halbseitige Sperrung des Verkehrs notwendig. 

Zurück

Kategorien
Blaulicht Panorama

Umgang mit einem brennenden PKW und verletzten Personen

Feuerwehrübung in der Tiefgarage Berliner Platz am Freitag, 22.09.2023. Während der Übung ist die Tiefgarage für jeglichen Verkehr und das Parken gesperrt

Am Freitag, 22.09.2023, in der Zeit zwischen 19:30 Uhr und 21:00 Uhr, findet eine Übung der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren in der Tiefgarage am Berliner Platz statt. Vor Ort werden vier bis fünf Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren sein.

Ziel der Übung ist der Umgang mit einem brennenden PKW und verletzten Personen innerhalb der Tiefgarage. Um den Brand besser simulieren zu können, wird hierbei auch unbedenklicher Disconebel eingesetzt. Zum Zwecke der Übung können Zufahrten zum Berliner Platz eventuell kurzzeitig gesperrt sein. Hauptverkehrsstraßen sind davon nicht betroffen.

Während der Übung ist die Tiefgarage für jeglichen Verkehr und das Parken gesperrt. Bürgerinnen und Bürger werden in dieser Zeit gebeten, ihre Fahrzeuge auf den umliegenden Parkplätzen abzustellen.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass es sich um eine simulierte Notfallsituation handelt. Eine Alarmierung über die zuständigen Notfallnummern durch Bürgerinnen und Bürger ist daher nicht notwendig.

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Brennende Hecke

Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren: Die Brennende Thyiahecke, brannte v.a. im Innenbereich der Hecke und wurde bereits durch den Eigentümer mit einem Gartenschlauch soweit abgelöscht

Informationen zum Einsatz

16.09.2023, 11:52 | Brand
Liegnitzer Straße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer brennenden Hecke alarmiert. Die Brennende Thyiahecke, brannte v.a. im Innenbereich der Hecke und wurde bereits durch den Eigentümer mit einem Gartenschlauch soweit abgelöscht.

Die Feuerwehr löschte mit dem Schnellangriffsschlauch restliche Glutnester noch ab und kontrollierte die Brandstelle mit der Wärmebildkamera.

Einsatzdauer: 1h 22min
Einsatzkräfte: 23 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, LF 1/40/1, LF 1/43/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Dachstuhlbrand in Mauerstetten

Informationen zum Einsatz: Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Dachstuhlbrand in den Landkreis nach Mauerstetten alarmiert

03.09.2023, 00:21
Blumenstraße, Mauerstetten

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Dachstuhlbrand in den Landkreis nach Mauerstetten alarmiert.

Aus unbekannter Ursache geriet an einer Stelle der Dachstuhl in Brand.

Bis die Feuerwehren eintrafen hatten bereits alle Bewohner das Haus verlassen können. Die Löscharbeiten gingen zügig voran und konnten ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindern.

Hierzu wurde die Dachhaut an der betroffenen Stelle geöffnet und es konnte der Brand gezielt abgelöscht werden. Es wurden keine Personen verletzt.

Die Einsatzkräfte aus Kaufbeuren unterstützten die Feuerwehr Mauerstetten. Der Dachstuhl konnte über die Drehleiter ausgeleuchtet werden.

  • Einsatzdauer: 58min
  • Einsatzkräfte: 19 Personen
  • Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, DLK 1/30/1, LF 1/40/1
Kategorien
Blaulicht

Rauchentwicklung auf dem Afraberg

Informationen zum Einsatz: Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnten diese eine Rauchentwicklung aus einer großen leer stehenden Lagerhalle feststellen

03.09.2023, 13:47
Hohe Buchleuthe

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Rauchentwicklung auf dem Afraberg alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnten diese eine Rauchentwicklung aus einer großen leer stehenden Lagerhalle feststellen. Da es unklar war ob sich noch Personen in der Halle befanden, haben sofort mehrere Atemschutztrupps mit der Durchsuchung der Lagerhalle begonnen. Das Feuer, brennender Unrat im Untergeschoss der Halle, konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden.

Das komplett verrauchte Gebäude wurde mit mehreren Überdrucklüfter rauchfrei geblasen.

Nachdem sich keine Personen in der Lagerhalle befanden, das Feuer gelöscht und das Gebäude rauchfrei war, wurden die Zugänge in die Lagerhalle durch die Einsatzkräfte gesichert.

Kategorien
Blaulicht

Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Baumarkts

Informationen zum Einsatz: Die Einsatzkräfte mussten 2 Personen mit dem hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreien

03.09.2023, 19:32
Sudetenstraße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Verkehrsunfall auf einen Parkplatz eines Baumarkts alarmiert.

Die Einsatzkräfte mussten 2 Personen mit dem hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreien. Der Parkplatz wurde durch die Feuerwehr abgesperrt.

  • Einsatzdauer: 1h 19min
  • Einsatzkräfte: 42 Personen
  • Fahrzeuge im Einsatz: SBR (KF 1), SBI (KF 2), SBM (KF 1/1), KdoW 1/10/1, MZF 1/11/1, LF 1/40/1, LF-KatS 1/41/1, RW 1/61/1

Fotos: Feuerwehr Kaufbeuren

Kategorien
Blaulicht

Alarm wegen Baum auf der Straße

Informationen zum Einsatz der Feuerwehr Kaufbeuren

29.08.2023, 01:43 | THL
B16 Kaufbeuren – Füssen

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde heute Nacht zu einem Baum auf Straße alarmiert.
Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle ab und entfernten den Baum mit der Kettensäge.

Einsatzdauer: 1h 5min
Einsatzkräfte: 4 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: RW 1/61/1

Fotos: Feuerwehr Kaufbeuren

Kategorien
Blaulicht

Dieselspur vor dem Klinikum mit Bindemittel abgebunden

Informationen zum Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren

ABC Kraftstoff
22.08.2023, 12:15 | THL
Dr.-Gutermann-Straße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem ABC Kraftstoff alarmiert.

Die Einsatzkräfte haben die Dieselspur vor dem Klinikum mit Bindemittel abgebunden. Ein Vertreter des Straßenbaulastträgers wurde verständigt, damit die Fahrstrecke des Verursacherfahrzeuges kontrolliert wird und bei Bedarf eine entsprechende Beschilderung aufzustellen.

Einsatzdauer: 54min
Einsatzkräfte: 8 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: LF 1/40/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht Panorama

Erfolgreiche überörtliche Übung des THW Ortsverbandes Kaufbeuren

Das Übungsziel in Kurzform: Wasser aus der Wertach entnehmen und einen Kilometer weiter flussabwärts wieder zurück in den Frankenhofener Stausee pumpen

Eine groß angelegte, überörtliche Pumpenübung des Technischen Hilfswerk wurde von den Helferinnen und Helfern aus Kaufbeuren, Sonthofen und München erfolgreich durchgeführt. Das Übungsziel in Kurzform: Wasser aus der Wertach entnehmen und einen Kilometer weiter flussabwärts wieder zurück in den Frankenhofener Stausee pumpen.

Bereits um 8 Uhr morgens am Samstag starteten die Mitglieder der Ortverbände Kaufbeuren, Sonthofen und München-West des Technischen Hilfswerk (THW) zu ihrer Pumpenübung an den Frankenhofener Stausee. Vorangegangen war am Vorabend ein gemeinsames Kennenlernen der Helferinnen und Helfer sowie der Ausrüstung der Gruppen der jeweiligen Ortsverbände. Dies ist von zentraler Bedeutung, da eine vertrauensvolle und eingespielte Zusammenarbeit sowie das Kennen von Mensch und Ausrüstung im Einsatzfall entscheidend für den Erfolg und die Sicherheit aller Beteiligten ist.

 

Fotos: THW Ortsverband Kaufbeuren

Am Übungsort wurden, nach der Einweisung durch den Übungsleiter Michael Settele, verschiedene, praxisnahe Einsatzszenarien geübt. Ein Schwerpunkt lag auf der Wasserförderung über eine Strecke von ca. einem Kilometer. Das Verlegen der schweren Schläuche verlangte den Einsatzkräften viel körperlichen Einsatz ab und die hochsommerlichen Temperaturen erschwerten die Arbeiten zusätzlich. Nichtsdestotrotz war die Stimmung unter den Übungsteilnehmern bestens und so wurden verschiedene Optionen, wie der Tandem- und Pufferbetrieb und unterschiedliche Pumpenkombinationen an der Ansaugstelle aufgebaut und getestet. Durch das Zusammenspiel der Diesel-Motor betriebenen Hochleistungspumpen „Hannibal“, mit einer Förderleistung von bis zu 5.000 Liter pro Minute, sowie mehreren Elektro-Pumpen konnten die großen Pufferbecken rasch gefüllt werden und Wasser über die gesamte geplante Schlauchstrecke befördert werden.

Nach dem Mittag ging es gestärkt durch die hervorragende Verpflegung des Küchenteams des THW Kaufbeuren daran, noch den ein oder anderen Umbau an der Schlauchstrecke vorzunehmen umso die Förderleistung noch zu optimieren, ehe bereits wieder mit dem Rückbau begonnen wurde. Am späten Nachmittag traten dann die Helferinnen und Helfer aus Sonthofen und München nach einer kurzen Übungsnachbesprechung den Heimweg an.

Die Zusammenarbeit zwischen den drei Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen war sehr erfolgreich und bildet somit eine solide Basis für zukünftige gemeinsame Einsatz- und Übungsszenarien. Die Übung zeigte darüber hinaus einmal mehr die hohe Einsatzbereitschaft und Professionalität der Helferinnen und Helfer im Technischen Hilfswerk.

Hintergrundinformationen zur Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen:
Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen ist das leistungsstarke Instrument des THW bei der Bekämpfung von Überflutungen und Überschwemmungen. Sie verfügt über ein breites Sortiment an verschiedenen Pumpentypen, darunter die leistungsstarke Schmutzwasserpumpe „Hannibal“, die über eine beeindruckende Förderleistung von 5.000 Litern pro Minute verfügt. Die Fachgruppen aus München-West, Kaufbeuren und Sonthofen sind spezialisiert auf das Pumpen von großen Wassermengen und können in Keller, Schutzräume oder Verkehrsanlagen eindringendes Wasser abpumpen. Sie sind auch in der Lage, über längere Strecken Schlauchleitungen zu errichten, um beispielsweise Löschwasser für die Feuerwehr zu fördern.

Ausblick:
Die erfolgreiche Durchführung dieser Übung hat die Bedeutung solcher überregionalen Veranstaltungen unterstrichen. Aufbauend auf die nach dem Hochwasserereignis 2013 entstandene Kooperation ist daher geplant, weitere ähnliche Übungen auch in Sonthofen und München-West durchzuführen.

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Motorradfahrer und Sozius schwer verletzt

Am frühen Sonntagnachmittag ereignete sich in der Buronstraße ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Motorradfahrer, bei welchem dieser als auch sein Sozius schwer verletzt wurden

Der 24-Jährige fuhr gegen 12:45 Uhr mit seinem Motorrad auf der Buronstraße in nördliche Fahrtrichtung. Er wollte innerorts noch einen Pkw überholen und beschleunigte hierzu stark. Hierbei verlor er die Kontrolle über seine Maschine und kam zu Sturz, wodurch er selbst, sowie sein 28-jähriger Sozius, schwer verletzt wurden. Beide wurden in verschiedene Kliniken verbracht. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls eingebunden.

Infolge des Unfalls touchierte das Motorrad mehrere parkende Fahrzeuge bevor es auf einen vorrausfahrenden Pkw aufprallte. Dieser wurde so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Am Motorrad entstand wirtschaftlichen Totalschaden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 25 000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass am Motorrad technische Veränderungen vorgenommen wurden. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde das Krad sichergestellt. Die Polizei ermittelt wegen diverser Straftaten und Ordnungswidrigkeit gegen den Fahrer. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen in der Buronstraße. (PI Kaufbeuren).

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Straße überschwemmt

Informationen zum Einsatz der Feuerwehr Kaufbeuren

THL 1 klein Straße überschwemmt
17.08.2023, 16:45 | THL
St2055 Kaufbeuren | Kreisverkehr B12> Germaringen Kreisverkehr

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer überschwemmten Straße alarmiert.

Die Einsatzkräfte übernahmen die Verkehrsabsicherung und die Verkehrslenkung auf der Staatsstraße 2055, die durch den Starkregen überflutet wurde.

Einsatzdauer: 51min
Einsatzkräfte: 4 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: LF-KatS 1/41/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Pressestelle

Die Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren informiert: Einsatz in der Sudetenstraße, Kaufbeuren – Neugablonz

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren

THL 3 – Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
25.07.2023, 09:15 | THL
Sudetenstraße, Kaufbeuren – Neugablonz

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde gegen 9:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in die Sudetenstraße, Neugablonz alarmiert. Zwei PKW waren zusammengestoßen. In einem PKW saß eine verletzte Person, die die Fahrertür nicht öffnen konnte. Die Feuerwehr öffnete die Tür mit dem Spreizer, so dass eine patientenschonende Rettung möglich war. Im weiteren Verlauf räumten die Einsatzkräfte die Straße frei und reinigten die Fahrbahn.

Einsatzdauer: 1h 4min
Einsatzkräfte: 37 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBM (KF 1/1), MZF 1/11/1, LF 1/40/1, RW 1/61/1, MZF 2/11/1, LF 2/41/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Polizeiinspektion Kaufbeuren aktuell

In der Nacht von Sonntag auf Montag beleidigte ein 65-jähriger Mann im Bierzelt in Kaufbeuren Polizeibeamte und leistete Widerstand gegen sie

Der Festzeltbesucher erregte zunächst Aufsehen, weil er von einer Bierbank gefallen war und vom eingesetzten Rettungspersonal versorgt werden sollte. Eine Behandlung lehnte er ab und war hier bereits renitent. Anschließend wollte er mit seinem Rad am Straßenverkehr teilnehmen, was zum einen verhindert wurde, ihm aber zum zweiten auch nicht mehr möglich war, da er bereits im Stand umgefallen war.

Die hinzugezogenen Polizeibeamten erklärten ihm, dass er nicht mit dem Rad fahren könne, da er in diesem Zustand eine erhebliche Gefahr für den Straßenverkehr darstelle. Der Mann war jedoch für keinerlei Angebote oder Lösungen empfänglich und leistete bei den folgenden Maßnahmen erheblichen körperlichen Widerstand gegen die Einsatzkräfte. Weiter wurden die Polizeibeamten durchgehend beleidigt.

Der Beschuldigte musst zur Ausnüchterung in die Haftzelle gebracht werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Weitere Ermittlungen laufen. (PI Kaufbeuren)

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Die Einsätze der letzten Tage

Die Feuerwehr Kaufbeuren war in den vergangenen Tagen häufig im Einsatz. Lesen Sie die einzelnen Berichte hier im Stadtportal

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Ein großer Ast in einer Baumkrone in ca 8 Meter Höhe drohte auf einen öffentlichen Rad- und Gehweg abzustürzen. Die Einsatzkräfte sperrten den betroffenen Bereich und entfernten den Ast mit der Drehleiter.

Einsatzdauer: 1h 22min
Einsatzkräfte: 8 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 2/11/1, DLK 2/30/1, LF 2/41/1

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Brandnachschau nach einem Küchenbrand alarmiert. Der Brand einer Dunstabzugshaube war bereits vom Eigentümer abgelöscht worden. Die Einsatzkräfte haben Nachlöscharbeiten mit einem Kleinlöschgerät durchgeführt und die betroffenen Bereiche mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Danach wurde die Wohnung mit einem Überdrucklüfter belüftet. Die 2 Bewohner wurden vom Rettungsdienst vorsorglich ins Klinikum gebracht.

Rosengasse
Einsatzdauer: 44min
Einsatzkräfte: 11 Personen

Neugablonzer Straße+ Obermayerstraße
Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert.
Nach einer Panne an einem PKW mussten die Einsatzkräfte eine ca. 5 qm große Benzinspur mit Bindemittel abbinden und beseitigen.

Einsatzdauer: 36min
Einsatzkräfte: 3 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: RW 1/61/1

Die Feuerwehr Oberbeuren wurde zu einem ausgelösten privaten Rauchmelder, verursacht durch angebranntes Essen auf Herd alarmiert. Die Einsatzkräfte kontrollierten den betroffenen Bereich und konnten die Einsatzstelle rasch wieder an die Hausbesitzerin übergeben. Die Wohnung wurde natürlich belüftet. Kein weiterer Einsatz der Feuerwehr notwendig.

Einsatzdauer: 31min
Einsatzkräfte: 16 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF, LF 10/6

Nach intensiven Klopfen der Einsatzkräfte an der Wohnungstüre, konnte der Patient doch die Türe selbstständig öffnen, damit der Rettungsdienst in die Wohnung konnte.

Neben der Vielzahl der Sicherheitswachen, der Absperrmaßnahmen und vielen anderen Aufgaben und Tätigkeiten der Feuerwehr am Tänzelfest, war das heute bereits der 7. Alarm während der Tänzelfest-Festtagen. Aber auch in der 5 Jahreszeit, sorgen die Feuerwehren in Kaufbeuren für die Sicherheit unserer Bürger und Gäste in der Stadt.

Einsatzdauer: 25min
Einsatzkräfte: 12 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: DLK 1/30/1, LF 1/43/1

Die Feuerwehren aus Kaufbeuren und Kleinkemnat wurden zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Die Einsatzkräfte kontrollierten den betroffenen Bereich.

Die Ursache der Auslösung der Brandmeldeanlage war ein mutwillig eingedrückter Druckknopfmelder durch einen Patienten. Die Brandmeldeanlage wurde wieder zurückgestellt.

Einsatzdauer: 47min
Einsatzkräfte: 16 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBM (KF 1/1), MZF 1/11/1, DLK 1/30/1, LF 1/40/1, LF 1/43/1

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Rettung Aufzug öffnen akut alarmiert.

Die Einsatzkräfte öffneten die Aufzugstüre im 2.OG. 4 Personen konnten aus dem Aufzug befreit werden. Vorsorglich wurden die Personen vom Rettungsdienst untersucht und konnten dann unverletzt und glücklich in die Nacht entlassen werden.

Einsatzdauer: 49min
Einsatzkräfte: 11 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBM (KF 1/1), LF 1/43/1

9 Stück ausgelöste automatische Melder in Galvanik I und II. Alle Mitarbeiter/-innen haben das Gebäude bereits verlassen und waren im Außenbereich an der Sammelstelle. In beiden Hallenteilen ist wahrscheinlich die Absauganlage ausgefallen. Dadurch entstand ein Dunstnebel, der dann für die Auslösung der Rauchmelder verantwortlich war. Die Einsatzkräfte kontrollierten alle ausgelösten Melder. Die Anlage wurde danach an den Betreiber übergeben. Der Betreiber kümmerte sich um die erforderlichen Entlüftungsmaßnahmen.

Einsatzdauer: 1h 15min
Einsatzkräfte: 18 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBI (KF 2), LF 1/40/1, LF 1/43/1
Fahrzeuge im Einsatz: SBM (KF 1/1), LF 1/43/1

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Nottüröffnung alarmiert. Die Wohnungstüre wurde durch die Polizei geöffnet. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten nicht mehr Eingreifen.

Einsatzdauer: 32min
Einsatzkräfte: 9 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 2/11/1, LF 2/41/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Umgestürzter Baum auf der Schiene

Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren. Für die Arbeiten auf dem Gleis musste die Bahnstrecke gesperrt werden

Informationen zum Einsatz

12.07.2023, 07:21 | THL
Neugablonzer Straße, Leinau – Pforzen

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem umgestürzten Baum auf Schiene alarmiert. Der Baum lag über beide Schienenstränge.

Für die Arbeiten auf dem Gleis musste die Bahnstrecke gesperrt werden.
Der Baum und verstreutes Astwerk ( über eine Länge von ca. 200 m) wurde mit Hilfe einer Motorsäge beseitigt! Freigeräumte Einsatzstelle an die Bundespolizei Inspektion Kempten übergeben!

Einsatzdauer: 2h 9min
Einsatzkräfte: 5 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, RW 1/61/1

Im Verlauf des Unwetters am Dienstag in Kaufbeuren waren die Feuerwehren aus Kaufbeuren, Neugablonz, Hirschzell und Oberbeuren mit der Abarbeitung von 19 unwetterbedingten Einsätzen beschäftigt. Überwiegend handelte es sich um umgestürtzte Bäume. Im Einsatz waren 65 Eisatzkräfte.

Einsatzdauer: 2h 56min
Einsatzkräfte: 65 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBI (KF 2), SBM (KF 1/1), KdoW 1/10/1, MZF 1/11/1, LF 1/40/1, LF-KatS 1/41/1, LF 1/43/1, RW 1/61/1, MZF 2/11/1, , DLK 2/30/1, LF 2/41/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Rauchentwicklung in der Altstadt

Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren rückte am Sonntag zum Einsatz im Baumgarten aus. Feuerwehr möchte nochmals auf das Freihalten der Feuerwehrzufahrten, besonders in der engen Altstadtbebauung, hinweisen

Informationen zum Einsatz

B 3 – im Gebäude Rauchentwicklung
25.06.2023, 21:40 | Brand
Baumgarten

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde am Sonntagabend zu einer Rauchentwicklung in die Altstadt alarmiert. Trotz erschwerter Anfahrt durch parkende Autos war die Feuerwehr schnell vor Ort. Die Einsatzkräfte gingen mit einem Trupp mit schwerem Atemschutz in die Dachgeschosswohnung vor.

Die Rauchentwicklung wurde durch ein Angebranntes Essen verursacht. Die Wohnung konnte natürlich belüftet werden. Der Bewohner wurde vorsorglich zur Kontrolle dem Rettungsdienst übergeben. In diesem Zusammenhang möchte die Feuerwehr Kaufbeuren nochmals auf das freihalten der Feuerwehrzufahrten, besonders in der engen Altstadtbebauung, hinweisen.

Einsatzdauer: 48min
Einsatzkräfte: 29 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBR (KF 1), SBI (KF 2), SBM (KF 1/1), SBM (KF 1/2), MZF 1/11/1, DLK 1/30/1, LF 1/40/1, LF 1/43/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Person eingeklemmt

Die Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Verkehrsunfall in Mauerstetten alarmiert. Die Informationen zum Einsatz

Ein Unfall ereignete sich in Mauerstetten (Blumenstraße), bei dem ein Mitarbeiter zwischen einem Müllwagen und einem Gartenzaun feststeckte.

Die Feuerwehr Mauerstetten konnte den Mann mit einer Säbelsäge aus seiner misslichen Lage befreien. Er wurde dem Rettungsdienst übergeben. Die Einsatzkräfte aus Kaufbeuren mussten nicht mehr eingreifen.

  • 21.06.2023, 10:10 | THL
  • Einsatzdauer: 47min
  • Einsatzkräfte: 20 Personen
  • Fahrzeuge im Einsatz: SBM (KF 1/1), MZF 1/11/1, LF-KatS 1/41/1, RW 1/61/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

PKW-Brand auf der B12

Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren am Montag, 12.06.2023 auf der B12. Die Einsatzkräfte führten Nachlöscharbeiten am PKW mit einem Trupp unter schwerem Atemschutz durch

Informationen zum Einsatz

B 2 Verkehr PKW Brand
12.06.2023, 05:32 | Brand I B12 KF

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem PKW Brand auf der B12 alarmiert. Die Einsatzkräfte führten Nachlöscharbeiten am PKW mit einem Trupp unter schwerem Atemschutz durch. Der Verkehr wurde einspurig an der Einsatzstelle vorbei geleitet.

  • Einsatzdauer: 1h 3min
  • Einsatzkräfte: 15 Personen
  • Fahrzeuge im Einsatz: SBR (KF 1), MZF 1/11/1, TLF 1/23/1, LF 1/43/1
  • Bei weiteren Fragen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Person fährt mit Fahrzeug in eine Hauswand und verletzt vorher zwei Personen

Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren. Einsatz am Freitag, 02.06.2023 in der Heinzelmannstraße

Informationen zum Einsatz
THL 3 Rettung Person eingeklemmt
02.06.2023, 09:45 | THL
Heinzelmannstraße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde heute Vormittag zu einem Verkehrsunfall gerufen. Eine Person war innerorts gegen eine Hauswand gefahren und wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt.

Zwei Betroffene wurden von der autofahrenden Person dabei verletzt. Eine der beiden Personen war ein Kind, welches von der Feuerwehr betreut wurde. Das KIT (Kriseninterventions-Team) wurde angefordert. Die Einsatzkräfte sicherten das Fahrzeug und die Unfallstelle ab. Auslaufende Betriebsstoffe wurden aufgenommen.

Einsatzdauer: 46min
Einsatzkräfte: 23 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBR (KF 1), SBI (KF 2), MZF 1/11/1, LF 1/40/1, LF-KatS 1/41/1, RW 1/61/1

 

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Bienenstock mit ca.30000 Bienen in der Altstadt entfernt

Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren und eines Imkers am Mittwoch, 31.05.2023. Die Fußgängerzone war durch das Ordnungsamt und die Feuerwehr während des Einsatzes vorsorglich gesperrt worden. Alle Infos

Informationen zum Einsatz
THL 1 klein allgemein
31.05.2023, 15:47 | THL
Schmiedgasse

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde durch die Leitstelle Allgäu über das Ordnungsamt der Stadt Kaufbeuren in die Fußgängerzone in die Altstadt alarmiert um einen Imker zu unterstützen.

Die Einsatzkräfte konnten mit dem verständigten Imker einen Bienenstock laut Imker von ca.30000 Bienen von einer Hauswand sicher entfernen.

Die Fußgängerzone war durch das Ordnungsamt und der Feuerwehr während des Einsatzes vorsorglich gesperrt worden. Der Rettungsdienst wurde mit einem Rettungswagen auf Bereitschaft zur Absicherung der Einsatzkräfte angefordert.

Einsatzdauer: 1h 8min
Einsatzkräfte: 12 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: DLK 1/30/1, LF 1/40/1

 

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Brand einer Thuja Hecke

Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren am Donnerstag, 01.06.2023. Alle Infos

Informationen zum Einsatz
B1 im Freien Kleinbrand
01.06.2023, 12:04 | Brand
Dessestraße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde heute Mittag zu einem Heckenbrand alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war eine starke Rauchentwicklung erkennbar.
Der Brand einer Thuja Hecke auf einer Länge von ca. 25 bis 30 Meter wurde mit zwei C-Strahlrohren durch die Feuerwehr schnell gelöscht. Ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude konnte dadurch verhindert werden.

Einsatzdauer: 43min
Einsatzkräfte: 17 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: TLF 1/23/1, MZF 2/11/1, LF 2/41/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Alarm – Tiefgaragenbrand am Rande der Altstadt

Informationen der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren zum Einsatz

B4 im Gebäude Tiefgarage
26.05.2023, 09:52 | Brand
Alleeweg

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Tiefgaragenbrand am Rande der Altstadt alarmiert. Bei diesem Alarmstichwort wird auch die Unterstützungsgruppe Feuerwehr Einsatzleitung mit Einsatzkräften aus Neugablonz und Oberbeuren mit alarmiert. Nach Erkundung der ersten Einsatzkräfte konnte Entwarnung gegeben werden. Die starke Rauchentwicklung wurde durch das starten eines Motorrads in der Tiefgarage verursacht. Die Tiefgarage wurde überdruckbelüftet und durch die Einsatzkräfte mit schwerem Atemschutzgerät mit einem Messgerät CO- freigemessen.

Einsatzdauer: 1h 6min
Einsatzkräfte: 46 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBR (KF 1), SBI (KF 2), SBM (KF 1/1), SBM (KF 1/2), MZF 1/11/1, ELW 1/12/1, TLF 1/23/1, DLK 1/30/1, LF 1/40/1, LF-KatS 1/41/1, LF 1/43/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Nach Belüftung an die Polizei übergeben

Pressestelle

Aktueller Bericht über Einsatz in der Gewerbestraße der Feuerwehr Kaufbeuren

ABC 1 Geruch nach Gas
31.03.2023, 14:52 | THL
Gewerbestraße

Die Feuerwehren Kaufbeuren und Pforzen wurden zu einem Gasgeruch alarmiert. Die Einsatzkräfte öffneten die Wohnungstüre. Ein Trupp mit schwerem Atemschutz ging in die Wohnung vor. Die Wohnung wurde durch eine unvollständige Verbrennung stark beschädigt.

Durch die Feuerwehr wurde die Wohnung mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und mit einem Drucklüfter belüftet. Im Anschluss wurde die Wohnung an die Polizei übergeben.

Einsatzdauer: 1h 22min
Einsatzkräfte: 23 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBR (KF 1), SBM (KF 1/1), KdoW 1/10/1, MZF 2/11/1, TLF 2/21/1, DLK 2/30/1, LF 2/41/1, GW-G 2/52/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

11-jähriger Junge aus Aufzug befreit

Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren

23.03.2023, 16:13
Alte Poststraße
Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Rettung Aufzug öffnen akut alarmiert.
Der 11-jährige Junge konnte erfolgreich aus dem Aufzug befreit werden.
Der Aufzug wurde über den Kabinen-Notschalter außer Betrieb genommen. Der Hausmeister wurde telefonisch Informiert.

Einsatzdauer: 41min
Einsatzkräfte: 13 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: LF 1/43/1, RW 1/61/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Katze mit Drehleiter gerettet

Aktueller Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren

18.03.2023, 11:38 | THL 1
Dürerweg, Kaufbeuren

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Rettung Kleintier alarmiert. Dabei konnte die Katze mit der Drehleiter aus der Dachrinne gerettet und dem Besitzer übergeben werden!

Einsatzdauer: 36min
Einsatzkräfte: 12 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: DLK 2/30/1, LF 2/41/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Brand einer Freifläche

Informationen zum Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren am 09.03.2023

B1 im Freien / Freifläche klein
09.03.2023, 16:37 
Johannes-Haag-Straße

Brand einer Freifläche (ca. 50 m2) mit trockenem Gras und Buschwerk, zwischen hinterem MediCenter-Parkplatz und Mühlbach!

Feuer beim Eintreffen der Feuerwehr bereits soweit erloschen. Nur Nachlöscharbeiten notwendig!

Einsatzdauer: 37min
Einsatzkräfte: 9 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: LF 1/43/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Unfall in der Daniel-Kohler-Straße

Pressestelle

Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren – Informationen zum Einsatz

THL 1 klein Straße reinigen
03.03.2023, 20:48 | THL
Daniel-Kohler-Straße

Verursacher alleinbeteiligt in 6 weitere Fahrzeuge gefahren bzw. geschleudert auf eine Länge von ca. 50 m.

Durch die Feuerwehr wurden die auslaufenden Betriebsstoffe aufgenommen und die Trümmer von der Fahrbahn beseitigt. Durch den Bauhof wurden Schilder aufgestellt und eine beschädigte Straßenlaterne abgeklemmt.

Einsatzdauer: 2h 3min
Einsatzkräfte: 8 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF 1/11/1, MTW 1/14/1, RW 1/61/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Kurz nach Beginn des Oberbeurer Feuerwehrballs

Einsatzbericht der Feuerwehr Oberbeuren: Brand an der Bushaltestelle Apfeltranger Straße

Brand an der Bushaltestelle Apfeltranger Straße

Informationen zum Einsatz
B1 – Brand im Freien: Abfall-, Müll-, Papiercontainer
18.02.2023, 20:07 | Brand
Apfeltranger Straße, Oberbeuren

Kurz nach Beginn des Oberbeurer Feuerwehrballs wurde die Freiwillige Feuerwehr Oberbeuren zu einem Kleinbrand im Freien alarmiert. An der Bushaltestelle an der Apfeltranger Straße hatte ein Papierkorb gebrannt. Als die Feuerwehr eintraf war der Brand bereits erloschen. Eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera ergab, dass kein weiteres Eingreifen mehr notwendig ist. Nach einer halben Stunde Unterbrechung konnte die „Expedition ins ewige Eis – mit dem Eisbrecher durchs Mösle“ im Pfarrzentrum fortgesetzt werden.
Einsatzdauer: 24min
Einsatzkräfte: 19 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MZF, LF 10/6

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Zimmerbrand in Irsee

Aktueller Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren

Zimmerbrand in Irsee

Informationen zum Einsatz
B 3 Person im Gebäude Zimmer
10.02.2023, 18:54 | Brand
Marktstraße, Irsee

Die Feuerwehr Kaufbeuren und Kleinkemnat wurde zu einem Zimmerbrand in den Landkreis alarmiert.

> mehr zur AOK Kaufbeuren-Ostallgäu hier im Marktplatz des Stadtportals

Die Feuerwehrkräfte unterstützten die Feuerwehr im Landkreis mit Drehleiter und jeweils einer Löschgruppe aus Kaufbeuren und Kleinkemnat.

Einsatzdauer: 1h 30min
Einsatzkräfte: 12 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: SBM (KF 1/1), MZF 1/11/1, DLK 1/30/1, LF 1/40/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Mülltonnenbrand im Krautlussweg

Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren

B 1 im Freien Müllcontainer
04.02.2023, 05:37 | Brand
Krautlussweg

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einem Mülltonnenbrand alarmiert.
Die Mülltonne stand im Vollbrand, die Einsatzkräfte mit schwerem Atemschutz und einem C-Rohr löschten die brennende Mülltonne ab.

> jetzt keine Nachricht mehr verpassen und den kostenlosen Newsletter von Wir sind Kaufbeuren abonnieren

Vorsorglich wurde wegen der starken Rauchentwicklung noch eine angrenzende Tiefgarage kontrolliert. Hier keine Feststellung. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

Einsatzdauer: 56min
Einsatzkräfte: 9 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: LF 1/43/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht Panorama Soziales

Tierische Rettung

Feuerwehr setzt orientierungslosen Schwan am Bärensee aus

THL 1 Tier Rettung Kleintier
01.02.2023, 11:09 | THL
Bahnhofstraße

> jetzt keine Nachricht mehr verpassen und den kostenlosen Newsletter von Wir sind Kaufbeuren abonnieren

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Tierrettung alarmiert.
Ein orientierungsloser Schwan wurde eingefangen und am Bärensee ausgesetzt.

Einsatzdauer: 44min
Einsatzkräfte: 4 Personen
Fahrzeuge im Einsatz: MTW 1/14/1

 

Fotos: Feuerwehr Kaufbeuren

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Gebäudebrand Am Schloßfeld in Kleinkemnat am 28.01.2023

Beim Eintreffen der ersten Kräfte aus Kleinkemnat bot sich ein dramatisches Bild

B3 Person
28.01.2023, 11:45 | Brand
Am Schloßfeld, Kleinkemnat

Die Feuerwehren Kleinkemnat und Kaufbeuren wurden kurz vor Mittag zu einem Gebäudebrand mit Personen in Gefahr nach Kleinkemnat Am Schloßfeld alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte aus Kleinkemnat bot sich ein dramatisches Bild: im ersten Obergeschoß schlugen Flammen aus den Fenstern und eine Person stand an einem benachbarten Fenster. Sie musste mit Steckleitern gerettet werden.

> jetzt keine Nachricht mehr verpassen und den kostenlosen Newsletter von Wir sind Kaufbeuren abonnieren

Weitere Personen befand sich noch im Gebäude und mussten teilweise unter umluftunabhängigen Atemschutz gerettet werden. Der Brand breitete sich daraufhin auf das Dachgeschoß und den Dachstuhl aus. Weitere Kräfte aus Oberbeuren und Neugablonz wurden nachalarmiert und zum ersten Mal kamen der neue Abrollbehälter Hygiene zum Einsatz. Mit 2 Drehleitern wurde der Dachstuhlbrand gelöscht. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis 21:00 Uhr hin, da Glutnester in der Dachdämmung vorhanden waren und von außen aufwändig freigelegt und abgelöscht werden mussten. Alle geretteten Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben. Die Zusammenarbeit zwischen den Hilfsdiensten und der Polizei verlief reibungslos.

Es waren 70 Feuerwehrleute im Einsatz.

Einsatzdauer: 39min
Fahrzeuge im Einsatz: SBR (KF 1), SBM (KF 1/1), SBM (KF 1/2), MZF 1/11/1, ELW 1/12/1, MTW 1/14/1, DLK 1/30/1, WLF 1/35/1, LF 1/40/1, LF-KatS 1/41/1, GW-L 1/55/1, RW 1/61/1, MZF 2/11/1, TLF 2/21/1, DLK 2/30/1

Zurück

Kategorien
Blaulicht

Kaminbrand im Reihenmittelhaus

Informationen zum Einsatz 22.01.2023 21:29

Zurück

Kategorien
Blaulicht

B 3 Person – im Gebäude Rauchentwicklung

Einsatz der Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren am 23.01.2023, 19:01. Brand in der Wagenseilstraße

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde zu einer Rauchentwicklung im Gebäude alarmiert.

Die Einsatzkräfte gingen mit schwerem Atemschutz in die Wohnung vor. Durch einen Heizlüfter sind CD’s und Papier in Brand geraten. Der Bewohner wurde aus der Wohnung gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

> jetzt keine Nachricht mehr verpassen und den kostenlosen Newsletter von Wir sind Kaufbeuren abonnieren

Die Wohnung wurde mit einem Drucklüfter belüftet und wieder verschlossen.

  • Einsatzdauer: 57min
  • Einsatzkräfte: 21 Personen
  • Fahrzeuge im Einsatz: SBI (KF 2), SBM (KF 1/1), MZF 1/11/1, MTW 1/14/1, DLK 1/30/1, LF 1/40/1, LF 1/43/1

Zurück