„Anerkennung für unsere Arbeit“

Jahreshauptversammlung der Wasserwacht Kaufbeuren und Neugablonz

An die Wasserwacht denken viele erst dann, wenn sie für einen Rettungseinsatz gebraucht wird. Dass die Organisation aber darüber hinaus noch viel mehr zu bieten hat, das wurde bei der jüngsten Jahreshauptversammlung der Wasserwacht Kaufbeuren und Neugablonz deutlich. Ob Schwimmkurse, Ausflüge oder Jugendarbeit - auch 2015 war neben den Wachdiensten an den Ostallgäuer Gewässern und in den Kaufbeurer Bädern wieder eine ganze Menge geboten. 

Zu fünf Notfällen wurde die Kaufbeurer Wasserwacht im vergangenen Jahr im Ostallgäu und dem Raum Landsberg gerufen. „Es gab zum Glück keine Toten“, so 1. Vorsitzende der Kaufbeurer Ortsgruppe, Elmar Gailhofer. Damit die Wasserretter noch schneller am jeweiligen Einsatzort eintreffen können, hat es die Wasserwacht 2015 geschafft, ein neues Einsatzfahrzeug zu bekommen. Die rund 80.000 Euro wurden zu einem großen Teil über das Innenministerium finanziert. „Das alte Einsatzfahrzeug wr 18 Jahre alt und wurde nun durch eines ersetzt, das den Anforderungen gemäß den Richtlinien entspricht. Es verfügt über Schläuche, Halterungen und Schränke . Das erleichtert unsere Arbeit entscheidend. Auch für unsere Tätigkeit im Wasserrettungszug Schwaben, in dem wir Mitglied sind, ist das neue Fahrzeug eine tolle Hilfe und Anerkennung unserer Arbeit“, so Elmar Gailhofer zusammen mit Dieter Horn, 1. Vorsitzender der Ortsgruppe Neugablonz. 

An den Seen in Kaufbeuren und dem Ostallgäu sowie in den Kaufbeurer Bädern haben die ehrenamtlichen Mitglieder der Wasserwacht im vergangenen Jahr insgesamt rund 500 Stunden geleistet und so für die Sicherheit der Badegäste gesorgt. 

Bei der Jahreshauptversammlung besonders im Fokus stand erneut die Jugendarbeit. Jugendleiter Torsten Beelte lobte hier vor allem den großen Einsatz des Jugendvorstands. Lea Hindelang und Ines Lautenbacher haben mit den Schwimmgruppen des Nachwuchses wieder unzählige Stunden in Training, Vorbereitung und Teamarbeit gesteckt. Ein besonderer Erfolg sei die Teilnahme am Landeswettbewerb der Wasserwachten in Iphofen (Landkreis Kitzingen) gewesen. „Gewinnen konnten wir zwar nicht, aber allein dass wir teilnehmen konnten, zeigt, dass unser Trainingskonzept aufgegangen ist, die Jugendlichen zusammen mit den Erwachsenen trainieren zu lassen. Das weckt Vorfreude und Motivation auf für die kommende Saison“, so Beelte. 

Einen Ausblick für 2016 gab es natürlich auch: So richten die Ortsgruppen Kaufbeuren und Neugablonz am Samstag, den 5. März, im Kaufbeurer Hallenbad das Kreiswasserwachtschwimmen aus. Von 8.30 bis 12 Uhr können hier alle interessierten zuschauen. Die Jugendarbeit wird weiter intensiviert werden. Auch soll der Ausbau der Garagen und Vereinsräume am Jordanpark seinen Abschluss finden. 2016 steht wieder eine Übung des Hochwasserzuges an, zudem eine Verbesserung des Digitalfunks und natürlich wieder eine Vielzahl an Vereinsaktivitäten wie Schwimmkurse, Ausflüge und Veranstaltungen. Mehr dazu finden Interessierte das ganze Jahr über unter https://www.facebook.com/Wasserwacht-Kaufbeuren-Neugablonz-701305243257800/, Infos zu Schwimmkursen außerdem im Hallenbad Kaufbeuren.

Auch heuer wurden wieder einige Mitglieder für ihr langjähriges Engagement geehrt. Nicht alle konnten sich ihre Urkunde persönlich abholen. Freuen durften sich neben den vielen Mitgliedern, die 15, 20, 25 oder 30 Jahre dabei sind, auch Elke Gailhofer und Erwin Gailhofer über ihre Ehrung zur 35-jährigen Mitgliedschaft sowie Werner Meyer, Ilse Weber, Christine Richter und Elmar Gailhofer über 40 Jahre. Heinz Helmer erhielt eine Urkunde für sage und schreibe 45 Jahre.

Foto: Marketingagentur Tenambergen

Zurück

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2021 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal