Kategorien
Senioren Veranstaltung

Osterfahrt des VdK Ortsverband Kaufbeuren zum Ostermarkt Fürstenfeld. Jetzt noch anmelden

Halbtages-Busfahrt zum Ostermarkt Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck

Am Samstag den 16. März führt der VdK, Ortsverband Kaufbeuren eine Halbtages-Busfahrt zum Ostermarkt Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck durch. Hierzu sind alle Mitglieder sowie Gäste herzlich willkommen.

Anmeldungen zu diesem Ausflug können nur jeden Montag von 10:00 bis 12:00 Uhr im VdK Büro, Ludwigstr. 3, 1. Stock, Eingang im Hof erfolgen.

Die Kosten einschl. Eintritt zum Ostermarkt betragen 28.00 €. Die entsprechenden Abfahrtszeiten an den jeweiligen Haltepunkten erfahren Sie bei der Anmeldung. Die Mindestanzahl für diese Fahrt beträgt 30 Teilnehmer. Der letzte Anmeldetermin ist der 01.03.2024.

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko!

Kategorien
Allgemein Fasching Senioren

Rund 100 Gäste feiern ausgiebig in den Seniorentreffs Baumgärtle und Koffejtippl

Faschingsfeier: Es wurde wieder ausgiebig getanzt, geschunkelt und mitgesungen

Rund 100 Gäste feierten ausgiebig die fünfte Jahreszeit. Richard Göldner sorgte mit bekannten Liedern zum Mitsingen für gute Stimmung. Auch Gardeauftritte gehörten zum Programm. Besucher im Baumgärtle freuten sich über einen Auftritt der „Garde Germaringen“ und im Koffejtippl begeisterte die Garde „Waalonia“ die Gäste.

Es wurde wieder ausgiebig getanzt, geschunkelt und mitgesungen. Auch der Faschingsprinz, der traditionell die Treffs zu Fasching besucht, parodierte in seiner Büttenrede auch in diesem Jahr die große Politik in Berlin und der Welt aber auch die lokale Politik in Kaufbeuren. Dank der ehrenamtlichen Helfer in den Treffs konnten die Faschingsgäste einen rund um gelungenen Fasching feiern.

Falls auch Sie Interesse haben, ehrenamtlich in den Seniorentreffs mitzuarbeiten oder die Angebote der Seniorentreffs kennenlernen möchten, melden Sie sich gerne im Seniorenbüro unter Telefon 08341-437203.

Kategorien
Senioren

Stammtisch „Urlaub ohne Koffer“ trifft sich wieder regelmäßig

Man kommt dann immer den zweiten Donnerstag im Monat, Beginn um 14 Uhr, zusammen.

Der Seniorenbeirat der Stadt Kaufbeuren hatte letztes Jahr wieder die beliebte „Urlaub ohne Koffer“-Woche organisiert. Mit Freude und vielen helfenden Händen, einschließlich der Unterstützung von der Bundeswehr Kaufbeuren, wurde eine tolle Urlaubswoche gestaltet.

Regelmäßig trifft sich nun wieder der dazugehörige, bekannte Stammtisch „Urlaub ohne Koffer“ im Seniorentreff Baumgärtle, Baumgarten 32, 87600 Kaufbeuren.

Alle Teilnehmer/innen von „Urlaub ohne Koffer“ sind herzlich zum zweiten Stammtisch am 08.02.2024 eingeladen. Gerne können sich auch neue interessierte Seniorinnen und Senioren bei den Treffen einfinden.

Man kommt dann immer den zweiten Donnerstag im Monat, Beginn um 14 Uhr, zusammen. Verschiebungen gibt es bei Feiertagen und in den Sommerferien finden keine Treffen statt.

Bei einer gemütlichen Kaffeerunde wird über vergangene Urlaube geplaudert und über neue Pläne gesprochen. Info-Flyer liegen bereits in den Seniorentreffs Baumgärtle und Koffejtippl aus. Bei Fragen können Sie sich auch gerne an das Seniorenbüro unter Telefon 08341/ 437-203 wenden.

Kategorien
Senioren Soziales

Der neue Infobrief 01/2024 des Hospizverein Kaufbeuren-Ostallgäu ist da

Im Jahre 1996 wurde der Hospizverein Kaufbeuren-Ostallgäu Ökumenische Initiative e.V. gegründet.

Der Hospizverein betrachtet Sterben und Tod als natürlichen Teil des Lebens und steht damit für eine lebensbejahende Grundidee. Er tritt dafür ein, dass ein Leben in Würde bis zuletzt und damit oft in besonderer Intensität möglich ist.

Kategorien
Fasching Senioren

Weiberfasching mit Weißwurstfrühstück im Heinzelmannstift

Vor Corona war es ein Pflichttermin im Kaufbeurer Faschingskalender

Die bunte Weiberfaschingsparty mit Weißwurstfrühstück im Seniorenheim Heinzelmannstift. Am Donnerstag, 08. Februar 2024, von 10 bis 12.30 Uhr lebt diese Tradition nun wieder auf.

Die Garde der Wertachfunken tritt ebenso auf wie das „Heinzelmannballett“, es tummeln sich echte und falsche Prinzessinnen und Prinzen, es wird gezaubert und gesungen.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Kategorien
Senioren Soziales Wirtschaft

Die Blicklicht gGmbH – im Bereich Hospiz- und Palliativarbeit – ist neuer Partner von Wir sind Kaufbeuren

Blicklicht Beratung und Begleitung: langjährige Praxiserfahrung, fundiertes Fachwissen, eine 24-h Rufbereitschaft und eine offene, reflektierte und zuversichtliche Grundhaltung

Wenn Sie mit Krankheit, Verlust, Sterben, Tod und Trauer in Berührung kommen oder sich mit diesen Themen näher befassen wollen, so ist unser Blicklicht Team Ihr kompetenter und verlässlicher Ansprechpartner. Das Team von Blicklicht besteht aus erfahrenen Pflege- und Palliativfachkräfte, Koordinatorinnen und langjährige Kolleginnen, die mit einer zuversichtlichen Grundhaltung Menschen beraten und begleiten. Blicklicht ist eine Wir sind eine gemeinnützige Einrichtung und möchten die Hospiz- und Palliativarbeit nachhaltig fördern, auch jungen Menschen, Familien, Bildungseinrichtungen und Institutionen zugänglich machen.

Das Angebot von Blicklicht

  • Palliativversorgung
  • 24-h Rufbereitschaft
  • Trauer
  • Ethikberatung
  • Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung
  • Unterstützung durch ehrenamtliche Begleitung
  • Palliative Praxis (40 H)
  • Letzte Hilfe Kurse
  • Letzte Hilfe Professionell
Kategorien
Panorama Senioren Verwaltung

Oberbürgermeister Bosse gratuliert zum 101. Geburtstag

Lisa Lorenz hat am Freitag, 19.01.2024, ihren 101. Geburtstag gefeiert

Zu diesem Anlass besuchte Oberbürgermeister Stefan Bosse sie zu Hause in Neugablonz.

Bereits im letzten Jahr gratulierte der Oberbürgermeister ihr zum 100. Lisa Lorenz lebt seit über 70 Jahren in Kaufbeuren und freut sich auch in diesem Jahr über den Besuch von Kaufbeurens Stadtoberhaupt. Trotz ihres sehr hohen Alters ist Lisa Lorenz noch recht fit. Ihr persönliches Rezept für ein langes Leben: viel Obst, Gemüse, Fisch und viel Bewegung: „Ich freue mich schon auf das Frühjahr, wenn das Wetter wieder besser wird, dann kann ich wieder spazieren gehen“, sagt sie. In der Vergangenheit ist sie viel in die USA zu ihrer Tochter und den Enkeln sowie Urenkeln gereist. Zuletzt 2018. Eigentlich wollte Lisa Lorenz im vergangenen Jahr wieder einmal hinfliegen, aber das ging leider nicht. Und aufgrund der momentanen Wetterlage in den USA, kann ihre Familie auch nicht zu Besuch kommen. „Sie kommen aber später dieses Jahr und dann feiern wir nach“, so Lisa Lorenz.

Oberbürgermeister Stefan Bosse ist beeindruckt von ihr: „Dass ich Lisa Lorenz dieses Jahr wieder zum Geburtstag gratulieren darf, freut mich sehr. Ich glaube, niemand auf der Welt rechnet damit, ein so langes Leben zu haben. Sie ist durch ihre herzliche, positive Art und ihren gesunden Lebensstil, mit dem sie auch dieses hohe Alter erreicht hat, eine absolute Mutmacherin. Die Tradition, zu diesen wirklich besonderen und außergewöhnlichen Geburtstagen zu gratulieren ist mir ein persönliches Anliegen und die meisten Menschen freuen sich auch wirklich sehr, wenn sie von offizieller Stelle beglückwünscht werden.“

Kategorien
Gesundheit Senioren Veranstaltung

Fachstelle für pflegende Angehörige des BRK-Kreisverband Ostallgäu lädt zum Vortrag „Gesunder Schlaf“ ein

Vortrag am Dienstag, den 06.02.2024 im GSW

Die Fachstelle für pflegende Angehörige des BRK-Kreisverband Ostallgäu bietet für pflegende Angehörige, ehrenamtliche Helfer und Interessierte am Dienstag, 06. Februar 2024 von 17.00 – 18.30 Uhr im Gablonzer Siedlungswerk, Sudetenstraße 105 in Neugablonz einen offenen Vortrag zum Thema „Gesunder Schlaf“ an.

Ältere Menschen leiden überproportional häufig unter Schlafstörungen. Nicht selten werden sie als harmlos abgetan und vernachlässigt. Über Ursachen und Hilfen referiert Marianne Jorde, Heilpraktikerin für Psychotherapie. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Termin: Dienstag, den 06.02.2024
Uhrzeit: 17.00 bis ca. 18.30Uhr
Ort: Gablonzer Siedlungswerk, Sudetenstr. 105, 87600 Kaufbeuren
Thema: „Gesunder Schlaf“
Referentin: Frau Marianne Jorde, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Fachstelle für pflegende Angehörige
Corinna Praetorius
Beethovenstr.2, 87616 Marktoberdorf
E-Mail: fachstelle@kvostallgaeu.brk.de
Telefon: 08342 9669 43

Allgemeines

  • Bei den offenen Treffen erhalten Sie wichtige Informationen rund um die Versorgung daheim, können sich mit Gleichgesinnten austauschen und Kontakte knüpfen.
  • Wer eine Betreuungsperson für die pflegebedürftige Person während dieser Zeit benötigt, sollte sich baldmöglichst bei der Fachstelle melden.
  • Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenlos.
  • Anmeldungen sind nur bei Gasthausbesuchen notwendig.
Kategorien
Kultur Senioren Veranstaltung

Tanztee mit Martin Simon am 21.01. im Heinzelmannstift

Der Eintritt ist frei.

Im Seniorenheim Heinzelmannstift wird wieder das Tanzbein geschwungen: Am Sonntag, 21. Januar, findet von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr wieder der beliebte Tanztee statt.

Jeder, der Lust hat, darf sich gerne dazugesellen. Es musiziert Alleinunterhalter Martin Simon. Der Eintritt ist frei.

Kategorien
Jugend Kinder Senioren

Das Generationenhaus Kaufbeuren lädt am 19.01. Menschen aller Generationen zu einem gemeinsamen Frühstück ein

Wo: im Generationenhaus Kaufbeuren, Hafenmarkt 6-8

Das Generationenhaus Kaufbeuren lädt auch im neuen Jahr Menschen aller Generationen zu einem gemeinsamen Frühstück ein. Dabei können Erfahrungen ausgetauscht und neue Kontakte geknüpft werden.

Über eine Spende freut sich das Generationenhaus.

Wann: Freitag, den 19. Januar 2024 von 9 bis 11 Uhr
Wo: Generationenhaus Kaufbeuren, Hafenmarkt 6-8

Anmeldung im Generationenhaus, Tel. 08341 9080898

Kategorien
Senioren Veranstaltung Weihnachten

Weihnachtsfeier des VdK – Einstimmung auf das Weihnachtsfest mit besinnlichem Programm

Weihnachtsfeier des Sozialverbandes VdK, Ortsgruppen Kaufbeuren

Zur Weihnachtsfeier des VdK Ortsverbandes Kaufbeuren im vollbesetzten Kolpingsaal konnte die Vorsitzende Brigitte Hillebrand wieder zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Oberbürgermeister Bosse, der kath. Stadtpfarrer Waltner, Pfarrer Laske von der altkath. Gemeinde, Thorsten Friedrich von Das-Kontor sowie vom VdK Kreisverband der Kreisgeschäftsführer Lothar Baudrexel und die Kreisverbands Vorsitzende Renate Domin ließen es sich nicht nehmen an dieser Feier teilzunehmen und entsprechende Grußworte an die Besucher zu richten.

Zur Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest, gab es ein besinnliches Programm bestehend aus Liedern, nachdenklichen aber auch lustigen Geschichten und Gedichten. Als Überraschung erschien dann noch der Weihnachtsmann mit dem Krampus und verteilten an alle Gäste noch Weihnachtspräsente.

Kategorien
Senioren Veranstaltung Weihnachten

Zahlreiche Senioren und Seniorinnen folgten der Einladung der Stadt

In langer Tradition lädt die Stadt Kaufbeuren in Zusammenarbeit mit dem Technischen Ausbildungszentrum der Luftwaffe Abteilung Süd zu dieser Feier ein.

Geschmückt mit Christbaum und die Tische weihnachtlich dekoriert erstrahlte der Stadtsaal auch in diesem Jahr wieder zur Weihnachtsfeier für Ältere und Alleinstehende in Kaufbeuren.

In langer Tradition lädt die Stadt Kaufbeuren in Zusammenarbeit mit dem Technischen Ausbildungszentrum der Luftwaffe Abteilung Süd zu dieser Feier ein.

Zahlreiche Senioren und Seniorinnen folgten der Einladung zu der gemütlichen Veranstaltung mit Kaffee und Kuchen sowie die Möglichkeit sich in persönlichen Gesprächen auszutauschen. Ein buntes Programm aus musikalischen Darbietungen lieferten die Alphornbläser, die Fliegerhorstkapelle und die Musikschule Kaufbeuren mit Schülern verschiedener Altersstufen. Nicht fehlen durften auch Mundarttexte und Weihnachtsgeschichten vorgetragen von Toni Heider. Gemeinsames Singen rundete das Programm ab.

Interessierte ältere und alleinstehende Kaufbeurer können sich im Seniorenbüro auf eine Warteliste für die Weihnachtsfeier im nächsten Jahr setzen lassen.

Kategorien
Panorama Senioren Tourismus

Mehr Barrierefreiheit in der Tourist-Information

Die neue Legorampe wurde eingeweiht

Kaufbeurens Tourismus- und Stadtmarketing Büro wird barrierefreier. Am Eingang des Büros in der Kaiser-Max-Straße befindet sich eine Stufe, die den Zugang für Personen mit einem Rollator, Rollstuhl oder Kinderwagen erschwert. Dies ändert sich ab sofort. Schülerinnen und Schüler des Jakob-Brucker-Gymnasiums haben eine Rampe aus über 6200 Legosteinen gebaut, die den Zugang zu Kaufbeurens Tourismus- und Stadtmarketing Büro erleichtern wird.

Martin Kugler, Pfarrer im Schuldienst am Gymnasium, hat den Bau geleitet und koordiniert zusammen mit der Initiatorin des Projekts, Lea Höß. Lea Höß war es auch, die im Rahmen ihres Praxissemesters beim Tourismus- und Stadtmarketing e.V. die Barrierefreiheit der Stadt Kaufbeuren untersuchte und verschiedene Verbesserungsmöglichkeiten erarbeitete. Unterstützt wurde das Projekt durch die städtische Abteilung Kaufbeuren-aktiv, die die finanzielle Projektförderung bei „Aktion Mensch“ beantragt hat. Eine Rampe aus Legosteinen bietet mehrere Vorteile: sie gewährleistet eine hohe Traglast bei sehr geringem Gewicht, hat eine auffällige Optik und schafft somit Aufmerksamkeit und trägt zur Sensibilisierung gegenüber Menschen mit Mobilitätsproblemen bei. Die Rampen zeigen das Kaufbeurer Stadtwappen und das Gesicht von Jakob Brucker.

„Die Legorampe ist der erste von mehreren Schritten, das Tourismus- und Stadtmarketing Büro barrierefreier zu gestalten. Die Rampe ist ein Beispiel für die Förderung von Inklusion und somit ein wichtiger Schritt in Richtung einer barrierefreien Gemeinschaft. Ich danke allen Beteiligten für diese großartige Leistung,“ so Oberbürgermeister Stefan Bosse.

Kategorien
Senioren Soziales

Tagesausflug des VdK zur Lindauer Hafenweihnacht

Tagesausflug des Sozialverbandes VdK, Ortsgruppen Kaufbeuren zur Lindauer Hafenweihnacht am 07.12.2023

Zur Einstimmung auf das kommende Weihnachtsfest unternahm der VdK, Ortsverband Kaufbeuren am 07.12.2023 einen Tagesausflug zur Lindauer Hafenweihnacht. Diese Hafenweihnacht ist in Deutschland als Weihnachtsmarkt einmalig und gibt es in dieser Form nur in Lindau. Die romantische Kulisse, direkt am Bodensee und das schimmernde Alpenpanorama in der Ferne ist einzigartig.

Fotos: Gerd Wolff


Die Mitglieder des VdK sowie die mitreisenden Gäste hatten den ganzen Tag zur freien Verfügung und konnten den Weihnachtsmarkt sowie die Lindau-Insel nach ihrem persönlichen Geschmack besichtigen und genießen. Nach einem wunderschönen Ausflugstag mit neuen Eindrücken wurde gegen Abend wieder die Rückfahrt nach Kaufbeuren angetreten.

Foto: Gerd Wolff
Kategorien
Senioren Soziales Veranstaltung

Der bekannte Stammtisch „Urlaub ohne Koffer“ im Seniorentreff Baumgärtle findet wieder statt

Jeden zweiten Donnerstag im Monat, Beginn um 14 Uhr

Nach langer, coronabedingter Pause hatte der Seniorenbeirat der Stadt Kaufbeuren letztes Jahr wieder die beliebte „Urlaub ohne Koffer“-Woche organisiert. Mit Freude und vielen helfenden Händen, einschließlich der Unterstützung von der Bundeswehr Kaufbeuren, wurde eine tolle Urlaubswoche gestaltet.

Regelmäßig wird nun wieder der dazugehörige, bekannte Stammtisch „Urlaub ohne Koffer“ im Seniorentreff Baumgärtle, Baumgarten 32, 87600 Kaufbeuren abgehalten.

Alle Teilnehmer/innen von „Urlaub ohne Koffer“ sind herzlich zum Stammtisch, erstmalig am 11.01.2024 eingeladen. Gerne können sich auch neue interessierte Seniorinnen und Senioren bei den Treffen einfinden.

Man kommt dann immer den zweiten Donnerstag im Monat, Beginn um 14 Uhr, zusammen. Verschiebungen gibt es bei Feiertagen und in den Sommerferien finden keine Treffen statt. Bei einer gemütlichen Kaffeerunde wird über vergangene Urlaube geplaudert und über neue Pläne gesprochen. Bei Fragen können sich Interessierte auch gerne an das Seniorenbüro unter Telefon 08341/ 437-203 wenden.

Kategorien
Gesundheit Senioren Soziales

Friseur-Innung Ostallgäu unterstützt Hospizverein Kaufbeuren/Ostallgäu

Die Friseur-Innung Ostallgäu lässt die langjährige Tradition der ‚Weihnachtsspende statt Kundengeschenke‘ nach Coronapause wieder aufleben

Insgesamt kam heuer ein Betrag von 2.300 Euro für den Hospizverein Kaufbeuren/Ostallgäu zusammen.

Diese Summe soll den Verein in der Arbeit im Zusammenhang mit den beiden Hospizzimmer unterstützen. Bisher gibt es nach gesetzlichen Bestimmungen keine Finanzierung für ein stationäres Hospiz in unserer Region. Betroffene Menschen müssen oft in umliegende Einrichtungen verlegt werden. Angehörige haben somit weite Anfahrtswege.

Durch die Hospizzimmer in den Senioren- und Pflegeheimen Waal und Steinholz wird es den Beteiligten erleichtert. „Ein Stück Lebensqualität in der letzten Lebensphase!“ Das ist der Friseurinnung und Obermeisterin Melanie Hoffmann ein großes Anliegen. „Gerne unterstützen wir eine bedarfsgerechte und wohnortnahe Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Menschen in unserer Region.“

Während der Coronazeit, in der die Friseure selbst sehr stark beeinträchtigt waren, spendierten viele Innungsmitglieder Haarschnitte für das Pflegepersonal der Krankenhäuser im Ostallgäu in Ihren Salons. Im Mai dieses Jahres fand die Modepräsentation nach einem neuen, modernen Konzept in der Kult-Disco „Melodrom“ statt. Um junge Menschen für den Friseurberuf zu begeistern, ließen sich Obermeisterin Melanie Hoffmann und Kollege Günther Fischer einiges einfallen.

Kategorien
Gesundheit Senioren Soziales

Gutes tun – für andere und sich selbst. BRK-Schulung zum Alltagsbegleiter

Eine Schulung für ehrenamtliche Alltagsbegleiter bietet die Fachstelle für pflegende Angehörige des BRK-Kreisverbands Ostallgäu allen an, die Pflegebedürftige, Kranke oder Menschen mit Behinderung im Alltag unterstützen möchten.

Die Schulung findet ab 15. Januar fünfmal immer montags von 15.00 bis 19.30 Uhr im Gablonzer Siedlungswerk in der Sudetenstraße 105 in Neugablonz statt.

„Wir benötigen in der Nachbarschaftshilfe viele Helferinnen und Helfer“, so Annett Filser von der BRK-Fachstelle für pflegende Angehörige. Es sei heute zunehmend so, dass ältere Menschen mit Unterstützungsbedarf leider sehr lange auf Hilfe warten müssten.

„Je nach persönlicher Neigung können sich Ehrenamtliche in verschiedensten Bereichen engagieren“, erklärt Kollegin Corinna Praetorius. Sie nennt als Beispiele Spazieren gehen, für Gespräche da sein, Einkaufen gehen, bei E-Mails oder dem Smartphone unterstützen. „Gutes für Andere zu tun, gibt einem selbst auch ein gutes Gefühl“, betont Annett Filser. Daneben gibt es eine kleine Aufwandsentschädigung, eine Schulung und Fortbildungen, Austauschtreffen sowie die Übernahme der Unfall- und Haftpflichtversicherung im Rahmen der Hilfstätigkeit.

Corinna Praetorius begrüßt eine wichtige Neuerung. Wer in den Bereichen Gesundheit, Soziales, Betreuung, Pflege oder Hauswirtschaft eine mindestens einjährige Ausbildung oder zwei Jahre Berufserfahrung hat, könne ab sofort ohne weitere Schulung in der Nachbarschaftshilfe des Roten Kreuzes tätig werden.

Wer sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Nachbarschaftshilfe oder als pflegende Angehörige für die Schulung interessiert, kann sich bis 11. Dezember bei der Fachstelle für pflegende Angehörige, Tel. 08342/9669 43 und unter www.brk-ostallgaeu.de/kurse anmelden. Für Interessierte, die im Januar keine Zeit haben, gibt es im April ein weiteres Schulungsangebot in Marktoberdorf.

Kategorien
Kultur Senioren Veranstaltung

Ü60-Chor Kaufbeuren feiert sein fünfjähriges Bestehens mit einigen Highlights

Anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Ü60-Chors fand kürzlich eine festliche Jubiläumsfeier im Pfarrsaal St. Peter und Paul in Kaufbeuren statt. Unter der Leitung von Chorleiter Albin Wirbel wurde das bedeutende Jubiläum mit einem abwechslungsreichen Programm gefeiert.

Der Abend begann mit herzlichen Begrüßungsworten von Chorleiter und Gründer Albin Wirbel, der die Gäste in festlicher Atmosphäre willkommen hieß. Im Anschluss ergriff Oberbürgermeister Stefan Bosse das Wort und übermittelte den Jubilaren seine Glückwünsche und Anerkennung für die beeindruckenden Leistungen des Chors.

Für musikalische Höhepunkte sorgten neben dem Ü60-Chor selbst auch diverse Ensembles, darunter die „Silberdisteln“, der „Shanti-Chor“, die Band „Out on the border“ und die „7-Saitler“, die das Publikum mit ihren einfühlsamen Darbietungen begeisterten. Besondere Heiterkeit erzeugten der humorvolle Beitrag von Chorsängerin Christa Becker-Hansen, die ein launisches Gedicht sowie das Chanson „Diät-Song“ zum Besten gab. Zusammen mit Wilhelm Kunstin führten beide mit Esprit durch das Programm. In einem eigenen Beitrag trug Kunstin ein Gedicht vor, das die Entstehung des Ü60-Chors bis hin zur Bewältigung der Corona-Pandemie und dem gemeinsamen Chorausflug im August nach Jablonec beleuchtete.

Ein besonderes Highlight des Abends war der Auftritt des Bürgermeister-Chors aus dem Ostallgäu, der das Publikum mit Gesangs- und Gedichtsvorträgen begeisterte und für tosenden Applaus sorgte.

Im Anschluss an das mitreißende Rahmenprogramm wurden die bisherigen Chorsprecher Wilhelm Kunstin, Karin Wiese und Dorothea Wiedemann von Albin Wirbel verabschiedet und für ihr langjähriges Engagement geehrt. Gleichzeitig wurden die neuen Chorsprecher des Ü60-Chors, Gisela Huber, Erika Kundlatsch und Edith Leutner, vorgestellt.

Die Jubiläumsfeier klang in fröhlicher Runde bei Kaffee und Kuchen aus.

Der Ü60-Chor Kaufbeuren blickt stolz auf fünf erfolgreiche Jahre zurück und freut sich auf viele weitere musikalische Projekte in der Zukunft. Gäste sind jederzeit willkommen. Die Proben sind immer mittwochs von 15.30 – 17.00 Uhr. Nähere Infos erteilt gerne das Seniorenbüro unter Tel: 08341 / 437-202 oder Albin Wirbel.