Quelle: Stadt Kaufbeuren / Abteilung Kultur

Kaufbeuren leuchtet: Into the Future

Münchener Licht- und Videokünstlerin Betty Mü zeigt ihre Kunst ab 9. November in der Kaiser-Max-Straße

Die Lichtkünstlerin Betty Mü gestaltet in diesem Jahr „Kaufbeuren leuchtet“ mit zwei Arbeiten. Foto: Miki Kuschel

Kaufbeuren leuchtet: Into the Future

Münchener Licht- und Videokünstlerin Betty Mü zeigt ihre Kunst ab 9. November in der Kaiser-Max-Straße

Die Neuauflage von „Kaufbeuren leuchtet“ steht unter dem Motto „Into the Future“. Die Abteilung Kultur hat dafür die weltweit agierende Künstlerin Betty Mü verpflichtet, die gleich mit zwei Arbeiten in der Kaiser-Max-Straße vertreten ist. Denn neben der Großprojektion auf das Rathaus gibt es die immersive Installation „EgoSphere“ in einem recycelten Überseecontainer.

Beides ist vom 9.-13. November jeweils von 18 und 21 Uhr zu sehen, am Freitag, 11. November, sogar bis 22 Uhr in Kooperation mit dem Candle-Light-Shopping. Für das leibliche Wohl sorgen an allen Tagen der Foodtruck „Schmeckster“ und die berühmte „Contheke“.

Zwischen Ego und Öko

Betty Mü geht es um Träume, Zukunftsvisionen und Aufbruch. Im Mittelpunkt ihrer Installation, die aus durch künstliche Intelligenz generierten Portraits, Landschaften und kosmischen Ansichten besteht, steht das egozentrische Weltbild, das mit seinen scheinbar grenzenlosen Wünschen auf die Ökosphäre trifft.

Zwischen Karriere und Familie, touristischem Erlebnis und Ressourcenverantwortung, Zögern und Zupacken: Allzu schnell verlieren sich die Menschen im Sog des Möglichen, verlaufen sich im Labyrinth der Ziele, versagen an der Vielzahl der Optionen.

Betty Mü ist Gründerin der Initiative „VideoArt4future“, die sich in verschiedenen Projekten für die Belange des Klimawandels einsetzt. Ihre Arbeit führt einerseits durch ein Kaleidoskop an Natur- und Kulturaufnahmen, andererseits durch das Spiegelkabinett unseres Egos.

Radeln für Licht

Auch in der Organisation spielt Nachhaltigkeit eine Rolle. Wie zahlreiche Großveranstaltungen und Volksfeste in den jüngsten Wochen gezeigt haben, verspüren die Menschen eine große Sehnsucht nach Nähe, Wärme und Unterhaltung. Dabei ist der Stadt Kaufbeuren ein verantwortungsvoller Umgang mit Energie wichtig.

Im Unterschied zu den Vorjahren kommt „Kaufbeuren leuchtet“ daher mit nur einem Großprojektor aus, sparsame LED-Technik ist im Einsatz, den Strom für die Container-Projektion liefert Photovoltaik, reduzierte Straßenbeleuchtung kompensiert den energetischen Mehraufwand, und wenn die Gäste im Eingangsbereich des Containers Licht haben wollen, müssen sie sich aufs Rad setzen: Auf einem so genannten Ökotrainer kann man ausprobieren, wieviel Muskelkraft nötig ist, damit eine handelsübliche Lichterkette glüht.

Die PV-Module auf dem Container werden von der Firma bk solar in Jengen bereitgestellt, den Transport des Containers unterstützt die Firma Finsterwalder GmbH aus Kaufbeuren.

„Kaufbeuren leuchtet“ ist das Lichtkunstprojekt der Abteilung Kultur der Stadt Kaufbeuren und findet seit 2019 jährlich im November statt. Es spielt mit der Sehnsucht nach Wärme und Licht auf Fassaden im öffentlichen Raum und deren scheinbarer Verfremdung.

Zurück

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2022 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal