Quelle: ESV Kaufbeuren /

Philippe Bader

Joker holen 2 Punkte in Bad Nauheim

Fabian Koziol mit dem 3:2 n.V. Siegtreffer für die Joker in der 62. Minute

Foto: Chuc Fotografie/DEL2
Foto: Chuc Fotografie/DEL2

Für den ESV Kaufbeuren stand heute das Nachholspiel des 7. Spieltages der DEL2 in Bad Nauheim auf dem Programm welches für die Allgäuer gleichzeitig das zweite von drei Auswärtsspielen binnen fünf Tagen war. ESVK-Trainer Rob Pallin musste dabei heute neben den bekannten Ausfällen von Stefan Vajs, Maximilian Meier und Markus Schweiger auch auf Max Lukes (krank) und Topscorer John Lammers verzichten, der aus privaten Gründen nicht mit nach Hessen reisen konnte.

Das Spiel gegen die Hessen begann mit einem Bullygewinn für die Joker durch Gracel und wogte dann 2 Minuten ohne nennenswerte Szenen hin und her. In der 3. Minute war es dann aber Alex Thiel, der aus dem eigenen Drittel den gestarteten Fabian Voit mustergültig bediente und der konnte sich dank seiner unnachahmlichen Geschwindigkeit durch mehrere Verteidiger durchtanken. Vor dem Tor legt er dem Nauheimer Goalie Bick die Scheibe dann sehenswert durch die Beine und die Joker jubelten zum ersten Mal am heutigen Abend im Colonel-Knight-Stadion. Etwa eine Minute später war es dann Youngster Krauss, der mit einer Doppelchance bei Bick vorstellig wurde, den Torhüter der Nauheimer aber leider aus sehr aussichtsreicher Situation nicht überwinden konnte. Im Anschluss wachten die Hessen dann etwas auf und machten erstmals Druck auf den Kasten von Hötziger, dieser konnte aber alle Schüsse ohne große Probleme abwehren. In der 11. Minute kam dann Jamie Arniel im Slot völlig frei zum Schuss, aber auch hier war unsere #29 im Kasten mit der Fanghand zur Stelle. Knapp 12 Minuten waren gespielt als Kapitän Tyler Spurgeon dann von Reihenkollege Wörle traumhaft bedient wurde und leider am stark reagierenden Bick scheiterte. Eigentlich hätte es zu diesem Zeitpunkt schon 0:3 stehen können, die Joker ließen die Chancen aber leider liegen. Nach einer kurzen Unterbrechung wegen einer Bandenreperatur folgten dann zwei Überzahlsituationen der Bad Nauheimer, die die Defensive der Joker um Goalie Hötzinger aber ohne große Chancen zuzulassen erfolgreich überstanden. Mit der Rückkehr von Florian Thomas, der eine Strafe wegen zu vielen Spielers aus dem Eis absitzen musste, endete der erste Spielabschnitt mit einer aus unserer Sicht verdienten Führung für den ESVK.

Keine zwei Minuten waren gespielt im 2. Drittel, da tauchte Joey Lewis nach einem Konter vor dem Tor von Bick auf, schoss aber zu zentral und so blieb es beim 0:1 aus Sicht der Hausherren. Drei Zeigerumdrehungen später hatten die Joker dann das erste Mal die Möglichkeit in Überzahl zu agieren. Nauheim verteidigte aber souverän und die Joker konnten, abgesehen von zwei drei Schüssen, den Nauheimer Torwart nicht so richtig zwingend unter Druck setzen. Im Anschluss plätscherte das Spiel dann so vor sich hin und ein richtiger Spielfluss wollte sich nicht mehr so richtig einstellen. In der 28. Minute gab es dann eine aus unserer Sicht sehr kleinliche Strafe gegen Krauss und die Hessen konnten das dritte Mal in Überzahl agieren. Die größte Chance dieser Überzahl hatte aber Branden Gracel, der allein auf Bick zulief und im letzten Moment aber noch von einem Verteidiger an einem guten Schuss gehindert werden konnte. In der 32. Minute konnten die Joker dann zum zweiten Mal in Überzahl agieren als Glötzl auf die Strafbank musste. Die Joker konnten aus der numerischen Überzahl aber leider kein Kapital schlagen. Kurz nach Ablauf der Überzahl war es dann Joey Lewis, der mit einem Pfostenkracher wieder etwas Leben ins Spiel brachte. Die Nauheimer waren da etwas im Glück, denn Bick wäre chancenlos gewesen. Kurz vor Ende des Mitteldrittels fiel dann der Ausgleich. Torschütze war Tessier, der mit dem ersten wirklich sehenswerten Angriff und einem Direktschuss zum Ausgleich treffen konnte. Fast im Gegenzug dann Voit mit einem Schuss, der leider nur an den kurzen Pfosten knallte und nicht ins Netz der Nauheimer. Danach passierte nicht mehr viel und die beiden Mannschaften gingen mit einem 1:1 Unentschieden in die Pause.

(Anzeige)
Jetzt günstig werben!
"Wir sind Kaufbeuren" hilft Unternehmen in Corona-Zeit:
50% Rabatt auf neue Unternehmens-, Shop- und Lieferservice-Einträge
Im Preis enthalten: Nutzen Sie gerne das Portal für Ihre Öffentlichkeitsarbeit!
Mehr dazu hier

Die Nauheimer kamen mit etwas mehr Druck aus der Kabine und konnten sich bereits in den ersten Sekunden im Joker-Drittel festsetzen. Der ESVK konnte sich den Angriffen aber erwehren und startete dann seinerseits Angriffe in Richtung des Nauheimer Tors. Nach einer kurzen Druckphase des ESVK konnten sich die Hausherren aber befreien und einen langen Pass auf Körner spielen, der Hötzinger mit einem satten Schuss aus der rechten Halbposition ins lange Eck zur 2:1 Führung überwinden konnte. Was folgte, waren wütende Angriffe der Joker und bei einem scheiterte Gracel nur ganz knapp am Ausgleich. Im Anschluss an diese Szene übernahm der ESVK dann wieder mehr und mehr das Spielgeschehen bis Nauheim in der 47. Minute dann zu einem Überzahlspiel kam. Joey Lewis verteidigte seinen Reihenkameraden Blomqvist nach einem heftigen Check von Sekesi und musste dafür für 2 Minuten in die Kühlbox. Das folgende Unterzahlspiel konnten die Joker aber unbeschadet überstehen. In der 51. Minute gab es für die Mannen von Trainer Pallin dann erneut die Chance in einem Überzahlspiel. Die größte nennenswerte Chance hatte bei diesem allerdings Körner auf Seiten des ECBN, der bei seinem Alleingang aber an Benedikt Hötzinger scheiterte. Danach versuchten die Joker wirklich alles und gingen dabei auch sehr viel Risiko ein, welches dann auch belohnt wurde. Etwa 100 Sekunden vor dem Ende setzten sich die Joker im gegnerischen Drittel fest und Sturm schlenzte in Richtung des Nauheimer Tors, vor dem viel Betrieb herrschte. Gracel konnte den Schuss erfolgreich zum 2:2 abfälschen und das Spiel war wieder ausgeglichen. Danach passierte außer jeder Menge Hektik nicht mehr viel und man einigte sich stillschweigend auf die Punkteteilung. In der Overtime begannen die Joker dann mit Blomqvist, Eichinger und Gracel, der dann auch gleich die erste Schusschance hatte, aber leider an Bick scheiterte. In der 2. Minute der Overtime war es dann ein sehenswerter Doppelpass über Koziol - Spurgeon - Koziol der den Sieg brachte. Der Joker-Kapitän brachte die Scheibe aus der Ecke auf Fabian Koziol, der den Nauheimer Torwart zum Siegtreffer durch die berühmten Hosenträger überwinden konnte.

Zum Spieler des Abends auf Seiten des ESVK wurde Joey Lewis gewählt. Mit weiteren 2 Punkten im Gepäck fährt der ESVK zurück nach Kaufbeuren und schon am kommenden Donnerstag wartet das nächste schwere Auswärtsspiel bei den Eispiraten Crimmitschau.

Statistik zum Spiel auf del-2.org.

Zurück

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2021 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal