Das Stadtmuseum zeigt die Ausstellung In Memoriam

Zum Thema „Euthanasie“ im Nationalsozialismus

Blatt aus der Patientenakte des Ernst Lossa, der in die Heil- und Pflegeanstalt Irsee abgeschoben und dort schließlich im Alter von 14 Jahren umgebracht wurde. (Foto: Archiv des Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren)

Vom 23.10.2015 -  31.01.2016 zeigt das Stadtmuseum die Ausstellung In  Memoriam. „Euthanasie“ im Nationalsozialismus. 

Zwischen 1939 und 1945 wurden im Rahmen des nationalsozialistischen „Euthanasie“-Programms weit über 240.000 Menschen allein in psychiatrischen Kliniken des damaligen deutschen Reiches ermordet. Ärzte und Psychiater waren maßgeblich an der Rechtfertigung, Planung und Durchführung der Tötungen beteiligt. Eine Vielzahl der in der Ausstellung gezeigten Schicksale entstammt aus der Heil- und Pflegeanstalt Kaufbeuren und deren Nebenstelle Irsee, einem zentralen Schauplatz der Euthanasie-Verbrechen in Schwaben.

In der Ausstellung werden anhand von kurzen Texten, Schriftstücken, Fotografien und Videointerviews mit Zeitzeugen sowie einzelnen Objekten die verschiedenen Phasen des NS-Vernichtungsprogramms wie die „Aktion T4“, das Hungersterben und Tötungen durch Medikamente dargestellt.

Die Dokumente zeigen unterschiedliche Opfergruppen – Erwachsene, Kinder und Zwangsarbeiter –, die Reaktion von Angehörigen, sowie die Haltung der Ärzte und die Auseinandersetzung in der Nachkriegszeit. Die Ausstellung „gibt den Opfern ein Gesicht, Menschen, denen im Namen einer sich menschlich genannten Psychiatrie unsägliches Leid angetan wurde“, so der Psychiater und Kurator Prof. Dr. Michael von Cranach. Unter seiner Führung als Leitender Ärztlicher Direktor (1980-2006) stellte sich das Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren der Aufarbeitung der eigenen Geschichte im Nationalsozialismus.
    
In Kooperation mit dem Stadtmuseum zeigt das Kunsthaus Kaufbeuren vom 6.11.2015-22.02.2016 die Ausstellung „Kunst und Stigma – Grenzgänger zwischen Zwang und Freiheit“ mit Kunstwerken von Menschen mit Psychiatrieerfahrung.  Besucher des Stadtmuseums erhalten gegen Vorlage der Eintrittskarte ermäßigten Eintritt im kunsthaus.

Begleitend zur Ausstellung hat das Stadtmuseum Kaufbeuren in Zusammenarbeit mit Kunsthaus sowie dem dem Archiv des Bezirkskrankenhauses ein umfangreiches Programm für Schulklassen und Erwachsene entwickelt.

Weitere Infos hierzu unter:
www.stadtmuseum-kaufbeuren.de
www.kunsthaus-kaufbeuren.de

Zurück

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2021 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal