„Alte-Säcke-Treffen“ heuer in Kaufbeuren - ein Erlebnisbericht von Güschi Seydel

Ehrenmitglieder und Ehrenvorstände des BDK (Bundes Deutscher Karneval) trafen sich kürzlich zum Jahrestreffen in der Wertachstadt

Logo: Bundes Deutscher Karneval

Das „Alte-Säcke-Treffen“ ist das Jahrestreffen der Ehrenmitglieder und Ehrenvorstände des BDK (Bundes Deutscher Karneval) und wird initiiert vom Ehrenpräsidenten des Fastnachtsverbandes Franken, Franz „Mecki“ Binder, der viele Jahre als Sitzungspräsident die fränkischen Fernsehsitzungen leitete. Jedes Jahr findet dieses Treffen in einem anderen Regionalverband des BDK statt. Heuer sollte es im BSF (Regionalverband Bayerisch-Schwäbischer Fastnachtsvereine) stattfinden und Eugen Müller, der Ehrenpräsident des BSF, wurde gebeten, dieses Treffen auszurichten. Er holte sich den BSF-Ordensrat Günther „Güschi“ Seydel mit ins Boot und dieser schlug Kaufbeuren als Gastgeber vor. Das Treffen fand vom 02. bis 05. Juni 2016 statt.

Bereits am Donnerstag reisten 27 der 32 Gäste an und wurden abends von Günther Seydel begrüßt und zum Essen und Warm-Up nach einem kurzen Spaziergang in das Gasthaus Rose geführt. Günther Seydel hatte auch die ortsansässigen und die umliegenden BDK-Faschingsvereine (AUFBRUCH-UMBRUCH, Kunstreiter, FLAKE Biessenhofen und Fastnachtszunft Burgenstadel aus Pforzen) gebeten, an den Veranstaltungen teilzunehmen und so waren an diesem ersten Abend bereits der amtierende FZB-Prinz Daniel II. (Daniel Sprotte, auch Schriftführer) und Beirätin Christina Schmid in Vertretung der beruflich verhinderten Zunftpräsidentin Carolin Schmid zur Begrüßung gekommen. Euegn Müller reiste erst am Freitag an, da er am Donnerstag noch seinen Geburtstag im Kreise der Familie feierte.

Am Freitag war der Vormittag zur Stadtbesichtigung in Eigenregie vorgesehen. Um 14.00 Uhr stand eine Fahrt zur Führung zum Isergebirgsmuseum auf dem Programm, danach Kaffee trinken und um 18.00 Uhr der große Empfang im alten Sitzungssaal des Rathauses. Ein bestens aufgelegter OB Stefan Bosse begrüßte die Gäste im Namen der Stadt und stellte Kaufbeuren mit lockeren, launigen Worten vor. In praktisch jedem seiner Sätze war ein Lacher eingebaut und das Resümee der Gäste war einstimmig: Ihr seid um diesen OB zu beneiden, er ist humorvoll, menschlich und authentisch.

Mecki Binder und Eugen Müller bedankten sich für den tollemn Empfang un überreichten Geschenke. Nun war es Zeit für den Stadtführer Toni Heider. Aufgrund der schlechten Witterung, die aber der allerbesten Stimmung keinen Abrruch tat, hatten die Organisatoren die geplante Stadtführung „Feuer und Flamme“ deutlich gekürzt und Toni stellte die Stadt und besonders das Rathaus im Sutzungssaal und anschließend im Trausaal vor. Zu diesem Empfang waren auch gekommen: Vizepräsident Heinz Spöcker und Schriftführer Hans Diebener von den Kunstreitern, die Vorstände Hans Schwangart und Peter Scharl, sowie die stellvertretende Vorsitzende Iris Schweinberger und die Jugendverantwortliche Andrea Riedler von Aufbruch-Umbruch. In Mehrfachfunktion war auch BSF-Fernsehhausl Jürgen Richter für Aufbruch-Umbruch und als Vorstandsmitglied von FLAKE gekommen und Günther Seydel sagte mit einem lachenden Auge, dass er als Ordensrat des BSF, Ehrenvorstand von AU, Senator der Kunstreiter und Zugsprecher von FLAKE praktisch die „große“ Klammer sei. Nach einer verkürzten Führung klang der Abend im Cafe am Fünfknopfturm -sozusagen direkt unter dem Kaufbeurer Wahrzeichen- aus.

Am Samstag war die große OAL-Tour mit Kässpatznessen und Käsereiführung in Weizern, Holzschnitzerei in Speiden und großer Forgenseeschifffahrt angesagt. Am Abend war zum gemütlichen Hüttenabend mit Livemusik und großem Programm in die Skihütte geladen. Hierzu waren auch OB Stefan Bosse mit Familie und Bürgermeister Gerhard Bucher gekommen. Auch Abordnungen von AU und Kunstreitern gaben einen tollen Rahmen. Begrüßt wurden die Gäste von den Kaltentaler Alphornbläsern, die Bürgermeister Gerhard Bucher als kleines Geschenk der Stadt beauftragt hatte. Nach einem hervorragenden Essen startete Güschi mit seinem Roland das Liveprogramm. Das Bickenrieder Duo mit Ingrid Greifenhagen und Toni Reisach, sowie Hausl Jürgen Richter unterbrachen die Tanzrunden mit umjubelten Einlagen. Den gefeierten Höhepunkt lieferte dann OB Stefan Bosse, der für den verhinderten 3. Bürgermeister Ernst Holy im Duett mit Günther „Güschi“ Seydel dessen Lieblingslied „Heißer Sand“ intonierte. Ausnahmslos waren die Gäste nach dem Schlusslied „Alles ok“ mit einem extra auf den Fasching gemünzten Text der Meinung: Das war oberste Spitze – das geht nicht besser!

Am Sontag früh stand die Verabschiedung an. Günther und Elli Seydel waren dazu noch einmal ins Hotel Am Turm gekommen. Es hagelte buchstäblich Geschenke und Lob an den örtlichen Organisator. Mecki Binder und auch der Gastgeber des BSF, Eugen Müller betonten, dass Kaufbeuren und das Ostallgäu allen in allerbester Erinnerung bleiben wird und sicher viele auch einen Urlaub in dieser Region planen werden. Mecki Binder erhob zum Abschied den -wie er sagte- unermüdlichen Betreuer Güschi kurzerhand zum „Tausendsassa“ und verkündete die nächsten Gastgeber für das „Alte-Säcke-Treffen“, nämlich 2017 in Bayreuth und 2018 in Köln.

Zurück

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2022 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal