Quelle: Stadt Kaufbeuren /

Elke Schad

Alleinerziehende Väter bei Kinderbetreuung benachteiligt!

Mitte Oktober hat das zweite Treffen für alleinerziehende und getrenntlebende Väter stattgefunden. Sechs Väter waren mit ihren Kindern im Alter von 3 – 8 Jahren in den Familienstützpunkt Im Haken gekommen

Nach dem gemeinsamen Frühstück der Väter mit den Kindern kamen die Männer über ihre Arbeitssituation ins Gespräch. Alleinerziehende Väter haben es vor allem in typischen Männerberufen schwer, eine passende Kinderbetreuung zu finden, so die einhellige Meinung. Wenn die Kinder sich im Kindergartenalter befinden, gebe es Kitas, die früh öffnen und spät schließen. So gebe es in Kaufbeuren bei den Kliniken eine Kita für die Mitarbeiter im Schichtbetrieb. Die frühen und späten Öffnungszeiten sind gerade für die alleinerziehenden Väter von großem Vorteil. Sind die Kinder im Grundschulalter wird es schwierig mit einem Betreuungsplatz vor Schulbeginn.

Ein Mann mit gesuchtem Handwerksberuf meinte, er habe sehr gute Fähigkeiten wie auch Zeugnisse. Es sei kein Problem für ihn einen Job zu finden. Die Arbeitgeber wollten ihn unbedingt. Als Maurer im Baugewerbe müsse er aber spätestens um 7.00 Uhr beginnen. Doch seine beiden Kinder im Grundschulalter könne er nicht schon ab 6.30 Uhr in die Schule bringen. Die Arbeitgeber gehen vor allem bei typischen Männerberufen davon aus, dass der Mann zeitlich verfügbar ist. Um die Kinderbetreuung kümmere sich der Arbeitgeber in dieser Branche eher nicht. Es ist das Problem des alleinerziehenden Vaters. Bei den typischen Frauenberufen gebe es die Möglichkeiten zeitliche reduzierte Stellen anzunehmen. Ebenso ist der Arbeitsbeginn oft flexibel möglich. In sozialen Berufen wie im Pflegebereich sei die Kinderbetreuung viel besser geregelt. Obwohl der Maurer in seinem Beruf problemlos eine Stelle findet, war er einige Zeit arbeitslos. Denn die Arbeitgeber sind mit einem späteren Arbeitsbeginn wie zum Beispiel um 8.00 Uhr nicht einverstanden.

Die Moderation der Gesprächsrunde hatten Bernd Bönsch von der Beratungsstelle Donum Vitae und Gerhard Kahl von der Männerseelsorge Kempten.

Das nächste Treffen für alleinerziehende und getrennt lebende Väter mit ihren Kindern aus dem gesamten Allgäu findet wieder am Sonntag, 9. Dezember von 9.30 – 13.30 Uhr im Familienstützpunkt Hand in Hand, St. Peter und Paul, Barbarossastr. 24 in Kaufbeuren statt.

Was ist geboten? Brunch mit Vätern und ihren Kindern, Offener Treff für Väter mit Kinderbetreuung und gemeinsame Zeit zum Erfahrungsaustausch, Spiel und Spaß und miteinander aktiv sein.

Info und Anmeldung bei Bernd Bönsch von donum vitae unter Tel. 08341/ 9993650 oder kaufbeuren@donum-vitae.de

Veranstalter des Vätertreffs sind: Familienstützpunkt St. Peter u. Paul, die Männerseelsorge im Bistum Augsburg, die Abt. Gleichstellung & Familie der Stadt Kaufbeuren, sowie Donum Vitae.

Zurück

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2021 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal