Biologieunterricht zum Anfassen

|

Image
Auch die kurzzeitige Rückkehr des Winters hat die Schülerinnen und Schüler des Jakob-Brucker-Gymnasiums nicht von der Entbuschung im Freybergmoor abgehalten. Auf dem Foto von links nach rechts: vordere Reihe drei Schüler/-innen des JBG, Dr. Martin Eiblmaier/Biologielehrer JBG. Mittlere Reihe: Petra Angerer/Walderlebniszentrum, Stephan Kleiner/Stellvertretender Leiter AELF Kaufbeuren, Werner Fink Fachschaftsleiter Biologie JBG, vier Schüler des JBG, OStD Christof Walter/Direktor JBG. Hintere Reihe: Frank Kroll/AELF, Florian Herold/FÖJ Walderlebniszentrum, Oliver Nordhaus/Förster, Markus Bauer/V

Norbert Rathe

Naturprojekt: Jakob-Brucker-Gymnasium und VWEW-energie renaturieren Freybergmoor am Bärensee

Naturprojekt: Jakob-Brucker-Gymnasium und VWEW-energie renaturieren Freybergmoor am Bärensee

Biologieunterricht zum Anfassen: Schülerinnen und Schüler aus fünf 8. Klassen des Kaufbeurer Jakob-Brucker-Gymnasiums werden im Rahmen eines Naturprojektes an Renaturierungsmaßnahmen des Freybergmoores oberhalb des Bärensees teilnehmen. Eine Woche lang geht jeden Tag eine andere 8. Klasse ins Moor, um dieses von aufkommenden Waldbäumen wie Fichten und Waldkiefern zu befreien, welche die Entwicklung der natürlichen, regionalen Flora des Moors stören. Angestoßen wurde die Entbuschungsaktion durch Frank Kroll vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kaufbeuren (AELF). Zusammen mit den VWEW-Mitarbeitern Markus Hartmann und Markus Bauer, und den Fachlehrerinnen und -lehrern beaufsichtigt er die Aktion vor Ort. Das Flurstück auf dem das Moor liegt, gehört VWEW-energie.

> mehr zu VWEW-energie hier im Marktplatz des Stadtportals

„Umweltprojekte, bei denen die Schülerinnen und Schüler selber Hand anlegen, sind der beste Umweltschutz. Die Jugendlichen lernen, wie wichtig ein Moor für den Klimaschutz ist. Sie merken, wie auch die einheimische Natur durch den Menschen, oft nachteilig für das Klima, verändert wurde und noch wird“, erläutert Frank Kroll die Entbuschungsaktion.

Die Kooperation zwischen dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren (AELF) und dem Jakob-Brucker-Gymnasium ist langfristig angelegt. Jedes Jahr sollen Schülerinnen und Schüler einer Jahrgangsstufe an der Zukunft der heimischen Wälder mitarbeiten. Dr. Martin Eiblmaier, der als verantwortlicher Koordinator auf Seiten des Gymnasiums dieses Projekt mit allen Beteiligten abgestimmt hat: „Die eigene, praktische Mitarbeit am Umweltschutz schafft bei den Jugendlichen ein Bewusstsein für die Ökosysteme Wald und Moor. Ein Projekt wie dieses zeigt, wie das eigene Lebensumfeld positiv zu mehr Nachhaltigkeit und Naturnähe hin verändert werden kann. Für die eigene Lebenserfahrung ist das nachhaltige Bildung im besten Sinn des Wortes.“

Markus Hartmann, verantwortlicher Gruppenleiter für die Wasserkraftwerke bei VWEW-energie, ergänzt: „Die Entbuschung ist ein erster Schritt zur Renaturierung des Moors. Anschließend wollen wir die schleichende Entwässerung des Moors stoppen. Damit können sich dann moortypische Pflanzen und Tiere wieder besser ausbreiten und ansiedeln. Die Aktion ist gelebter Klima- und Umweltschutz bei uns in der Region und unserer Heimat.

„Als regionales Energieunternehmen ist uns der Umweltschutz hier vor Ort ein wichtiges Anliegen“, so Norbert Rathe, Leiter Kundenservice und Marketing bei VWEW-energie. „Wir arbeiten immer gerne mit den Schulen zusammen, weil die Themen Klima- und Umweltschutz so am besten bei der jungen Generationen ankommen.“ In den beiden Jahren zuvor hat VWEW-energie mit Schulkindern bereits eine Aufforstungsaktion im Wald durchgeführt und ein Biotop der Gelbbauchunke mit Lerntafeln versehen.

Beim Freybergmoor handelt es sich um das letzte kleine Hochmoor Kaufbeurens, in dem noch typische Arten wie der fleischfressende Rundblättrige Sonnentau oder der Argus-Bläuling, ein Schmetterling, vorkommen. Das Freybergmoor wurde durch menschliche Eingriffe stark verändert, auch im Wasserhaushalt, sodass nun auch Pflanzen dort wachsen, die eigentlich bei den nassen Bedingungen im Moor nicht gedeihen. Bei der Entbuschungsaktion werden standortfremde Bäume und Sträucher entfernt, damit die lichtbedürftige Moorflora wieder mehr Sonne bekommt.

Mit den dann folgenden Schritten sollen die Ablaufgräben verschüttet werden, die das Moor langsam entwässern. Damit steigt der Wasserstand im Moor wieder an, das Moor renaturiert sich. Auf einem an das Moor angrenzenden Waldstück hat VWEW-energie 2021 bereits über 1.800 regional beheimatete Bäume und Sträucher gepflanzt. Das Moor ist ein wichtiger, natürlicher CO2-Speicher und die wachsenden Bäume unterstützen das Moor in seiner Funktion als Wasserspeicher und Klimaregulator.

Zurück

Zurück


Newsletter

JETZT KEINE NACHRICHTEN MEHR VERPASSEN!
Hier für den kostenlosen Online-Newsletter von Wir sind Kaufbeuren anmelden.


Weitere Nachrichten
Kröten und Frösche machen mobil – Aufruf des Bundes Naturschutz Kaufbeuren zum Helfen und Sammeln
26. Februar 2024

Kröten und Frösche machen mobil – Aufruf des Bundes Naturschutz Kaufbeuren zum Helfen und Sammeln

Rund um den Kaiserweiher in Kaufbeuren starten die Amphibien zu…

BRK Ostallgäu – Medizinproduktebeauftragte bereiten zehn EKG-Geräte für den Einsatz vor
26. Februar 2024

BRK Ostallgäu – Medizinproduktebeauftragte bereiten zehn EKG-Geräte für den Einsatz vor

Rettungstransportwagen im Ostallgäu bekommen neues Herzstück „Nach dem Personal ist…

Reger Austausch beim Treffen der Lernpaten im Generationenhaus Kaufbeuren
26. Februar 2024

Reger Austausch beim Treffen der Lernpaten im Generationenhaus Kaufbeuren

Treffen der ehrenamtlichen Lernpaten Am 21.2. fand im Generationenhaus das…

Yoga-Pionierin Luna Schmidt gibt wieder für einen Workshop im 8sam Yogastudio
26. Februar 2024

Yoga-Pionierin Luna Schmidt gibt wieder für einen Workshop im 8sam Yogastudio

Der Workshop ist eine einzigartige Gelegenheit von Lunas umfassenden Wissen…

Bernhard Pohl äußert sich zur Entscheidung des Bayerischen Landtages für ein neues Behördenzentrum in Kaufbeuren
26. Februar 2024

Bernhard Pohl äußert sich zur Entscheidung des Bayerischen Landtages für ein neues Behördenzentrum in Kaufbeuren

Die ungekürzte Meldung des Kaufbeurer Landtagsabgeordneten Der Kaufbeurer Landtagsabgeordnete Bernhard…


Weitere Nachrichten
ESVK unterliegt an der Mangfall knapp – bleibt aber auf dem sechsten Tabellenplatz
25. Februar 2024

ESVK unterliegt an der Mangfall knapp – bleibt aber auf dem sechsten Tabellenplatz

Joker mit 3:2 Niederlage in Rosenheim Für den ESV Kaufbeuren…

Das gibt Hoffnung – rund 2000 Teilnehmer in Kaufbeuren bei der Demo gegen Rechts
25. Februar 2024

Das gibt Hoffnung – rund 2000 Teilnehmer in Kaufbeuren bei der Demo gegen Rechts

Kaufbeuren setzt ein kraftvolles Zeichen für Vielfalt und Demokratie und…

Joker gewinnen vor ausverkauftem Haus gegen den Tabellenzweiten Eisbären Regensburg
24. Februar 2024

Joker gewinnen vor ausverkauftem Haus gegen den Tabellenzweiten Eisbären Regensburg

Der Spielbericht, die Highlights, die Bilder des Spiels, die Stimmen…


Weitere News

Veranstaltungen

Weitere News
Handballer der SG Kaufbeuren/Neugablonz erwarten am Samstag daheim den TV Immenstadt
23. Februar 2024

Handballer der SG Kaufbeuren/Neugablonz erwarten am Samstag daheim den TV Immenstadt

Im Vorspiel trifft die weibl. A-Jugend auf den TSV Alling…

Stadtjugendring Kaufbeuren ruft zur Teilnahme an der Demo gegen Rechts am kommenden Samstag in Kaufbeuren auf
23. Februar 2024

Stadtjugendring Kaufbeuren ruft zur Teilnahme an der Demo gegen Rechts am kommenden Samstag in Kaufbeuren auf

Samstag, 24.02.2024 – Treffpunkt 14:30 Uhr am Berliner Platz Stadtjugendring…


Angebote

Sonnenschutz und Insektenschutz

Sonnenschutz und Insektenschutz

Auf unseren Sonnenschutz und Insektenschutz erhalten Sie 10 % Winterrabatt bis Ende Februar 2024

10 % Rabatt

Gültigkeit des Angebots

Bis zum 29. Februar 2024

  • Weitere Informationen
  • Sonstiges

Schnell sein lohnt sich!

Ein Schatz, der Träume wahr werden lässt! Die großzügigen Dimensionen eines Sonnensegel-Systems mit einer Fläche von bis zu 85 m2 ermöglichen ganz neue Schattenflächen. Richten Sie sich den neu gewonnenen Lebensraum nach Lust und Laune ein!

Wir passen den Sonnenschutz Ihren Begebenheiten an. Ganz wichtig: die optimale Planung. Fragen Sie unseren erfahrenene Fachberater zur Realisierung Ihres Projektes.

Kontakt

Firma: JOAS Kaufbeuren
Straße: Innovapark 20
PLZ Stadt: 87600 Kaufbeuren
Tel.: 08341 99 57 30
Email: info@joas-kaufbeuren.de

Haustür-Aktion zum attraktiven Aktionspreis

Haustür-Aktion bis Ende Februar zum attraktiven Aktionspreis

Qualitätstür mit TOP-Wärmedämmung bei JOAS im Aktionszeitraum bis Ende Februar 2024

ab 2.900 €

Gültigkeit des Angebots

Bis zum 29.02.204

  • Weitere Informationen
  • Sonstiges

Nutzen Sie bis Ende Februar 2024 die JOAS Haustür & Garagentor – Aktion und sichern Sie sich Ihren Wunsch-Montage-Termin bis Ende 2024.

Gestalten Sie mit uns aus einer Vielzahl von Haustürmodellen, attraktiven Farben und Gläsern sowie Design-Motiven Ihre maßgefertigte Traum-Haustür. Passend zur dunklen und somit einbrecherfreundlichen Zeit steigern wir mit der 5-fach-Sicherheitsverriegelung und RC3 Sicherheitsgarnitur Ihre Sicherheit.

Diese Qualitätstür mit TOP-Wärmedämmung erhalten Sie bei JOAS im Aktionszeitraum bis Ende Februar 2024 bereits ab 2.900,- €.

Kontakt

Firma: JOAS Kaufbeuren
Straße. Innovepark 20
PLZ Stadt: 87600 Kaufbeuren
Tel.: 08341 99 57 30
Email: info@joas-kaufbeuren.de
Internet: www.joas-kaufbeuren.de


Stellenanzeigen