Heftige Schlappe für die Handballer der SG Kaufbeuren/Neugablonz

Image
Foto: roostler

Die Herren verlieren gegen den TV Immenstadt. Auch die Damen unterliegen in ihrer Heimpartie gegen den TSV Landsberg. Zudem alles zur weibl. C-Jugend, weibl. B-Jugend und mänl. B-Jugend

Die Herren verlieren gegen den TV Immenstadt mit 19:31 (14:13)

„Das war heute nix“, lautete das Fazit des Hallensprechers, als am Samstag kurz vor 19:00 Uhr die Partie der Bezirksoberliga zwischen den Kaufbeuren und den Gästen aus Immenstadt abgepfiffen wurde. Mit 19:31 wurde die SG in eigener Halle deklassiert. Obwohl es bis zum Halbzeitpfiff gut ausgeschaut hatte. Da lagen die Schmuckstädter sogar mit 14:13 noch in Führung.

Doch der Reihe nach. Mit Niklas Klöck, Christoph Dreher, Markus Konstatin, Tim Huber und Florian Bartelt fehlten Coach Dariusz Chryplewicz fünf wichtige Stammspieler. Das zu kompensieren war fast unmöglich. Doch die SG kam überraschend gut ins Spiel und lag nach 10 Minuten sogar mit 4:2 in Führung. Beim 6:6 (18.) konnten die Gäste dann das erste mal dann ausgleichen. Leider vermochten es die Gastgeber nicht, einmal mehr als zwei Tore zwischen sich und dem TVI zu bringen. So kamen die Städtler immer wieder zum Ausgleich. Mit einem knappen, aber verdienten 14:13, ging es dann in die Pause. Überragend in den ersten 30 Minuten einmal mehr Jonas Klöck im Kasten der Kaufbeurer. Auch sein Gegenüber Simon Weigl konnte sich mehrfach auszeichnen. Matthias Seidel, der von Anfang an Spielanteile bekam, lieferte eine starke Partie in der ersten Halbzeit ab. Philipp Höhne konnte sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. So konnte es weiter gehen – dachten zumindest alle.

Aber die Zuschauer hatten die Rechnung ohne die Immenstädter gemacht. Sekunden nach Wiederanpfiff erzielten sie den Ausgleich. Die SG antwortete zwar prompt und ging nach 32 Spielminuten noch einmal mit zwei Treffern in Führung (16:14). Doch das sollte auch das letzte mal sein. Mit einem 0:5 Lauf drehte der TVI das Spiel (40.). Von da an war von Seiten der Gastgeber nur noch wenig bis keine Gegenwehr mehr zu spüren. Zwar keimte noch einmal Hoffnung auf (17:19; 41.), doch das war´s dann auch schon. Die Gäste schalteten und walteten wie sie wollten und die SG scheiterte mit den besten Chancen am gegnerischen Torhüter. Auch war diesmal kein Aufbäumen zu erkennen. Eigentlich das, was das Team in den letzten Wochen noch ausgezeichnet hat.

Am Ende stand eine hohe, aber leider auch völlig verdiente, 19:31 Niederlage auf der Anzeigetafel. Auch wenn es durch die vielen Ausfälle keine eingespielte Mannschaft war, muss man – bei den hohen Ansprüchen die sie an sich selbst haben – einfach mehr erwarten. 5 Treffer in 30 Minuten ist eindeutig zu wenig. Für die SG bedeutet dies, dass sie nun mit 10:14 Punkten auf den 8. Platz abgerutscht sind. Zwar sind es immer noch vier Zähler Abstand zum SV Pullach, aber viele Punktverluste dürfen sie sich jetzt nicht mehr erlauben.

Für die SG spielten: Aponyi, Klöck J. (beide Tor); Heil 2, Haggenmüller R., Vucicevic 1, Höhne 1, Haggenmüller J. 1, Glas, Spitschen 2, Ahic 4, Kinberger, Seidel 4, Balkow 4. Kreuziger.

Die Damen unterliegen in ihrer Heimpartie gegen den TSV Landsberg mit 13:32 (6:14)

Die Damen unterlagen dem TSV Landsberg zwar deutlich, dennoch wurden die interne Zielsetzung aber erfüllt.

Durch die vielen Ausfälle haben die Damen ihre Ziele für die laufende Saison neu ausgerichtet. Hauptaugenmerk liegt jetzt in der Stärkung des Selbstvertrauens jeder einzelnen Spielerinn. Jede, aber vor allem die Jungen, sollen sich neuen Herausforderungen stellen, ausprobieren und an ihren Aufgaben wachsen. Kampf- und Teamgeist sollen auf und neben dem Platz gestärkt und ausgestrahlt werden. Die Ergebnisse Rücken somit in den Hintergrund.

Mit diesem Mindset empfingen die Damen dann den TSV Landsberg zum Derby. Im Vorfeld versuchte die SG die Begegnung aufgrund der angespannten Personalsituation zu verschieben. Das Ansuchen wurde allerdings von den Gästen abgelehnt. Eine mager besetzte Kaufbeurer Bank stellte sich also der vollen Kapelle des TSV. Auch wenn die Gastgeberinnen den besseren Start erwischten und mit zwei Toren in Führung gehen konnte, setzten sich in der Folgezeit die Gäste schnell ab und konnten bis zur Halbzeit schon deutlich auf 14:6 erhöhen. Die Kaufbeurerinnen ließen sich davon jedoch nicht entmutigen und arbeiteten weiter an ihren Zielen. Sich ausprobieren, neuen Aufgaben stellen und auch in ungewöhnlichen Konstellationen auf dem Feld Verantwortung übernehmen. Natürlich klappte hier nicht alles und es gab Unsicherheiten und Unstimmigkeiten. Diese nutzen die Lechstädterinnen um vor allem über Konter zum Torerfolg zu kommen. Doch auch die kämpferische Einstellung der SG passte. Bis zum Schluss ließ man, trotz schwindender Kräfte und wachsendem Abstand, die TSV´lerinnen nicht einfach aufs Tor werfen. Schöne Paraden der Torfrau und das Rückzugverhalten der SG verhinderten einen noch deutlicheren Sieg der Gäste.

Die 13:32 Niederlage, die am Ende auf der Anzeigetafel stand, fiel zwar deutlich aus, doch haben die SG-Damen ihre Vorsätze als Team erfüllt. Jetzt haben die Mädels um Coach Mrklas bis zum nächsten Spiel zwei Wochen Zeit, um an ihrer Abwehr und dem Angriff zu arbeiten und sich weiter zu finden.

Für die SG spielten: Simon (Tor); Mayr (7/1), Keller, Koch (1), Schadeck, Schober (1), Seidler (2), Nowak (1), Dobryanskiy (1).

Am Sonntag hatte die Reserve der SG den TSV Murnau zu Gast.

Auch hier was es bis zur Pause eine ausgeglichene Partie (15:15). Gegen Ende der Partie ließ bei den Gastgebern dann immer mehr die Kraft nach der TSV brachte das Spiel mit 27:31 nach Hause.

Weibl. C-Jugend

Die weibl. C-Jugend konnte gegen die SG Biessenhofen/Marktoberdorf zwar mit 30:26 gewinnen, aber das Ergebnis rückte in den Hintergrund. Eine Spielerin der Gäste verletzte sich zwei Minten vor Abpfiff schwer und musste von der Platte getragen werden. Die Mannschaft und die Verantwortlichen der SG wünschen gute Besserung.

Weibl. B-Jugend

Eine Überraschung schaffte die weibl. B-Jugend. Sie hatten den verlustpunktfreien TSV Herrsching zu Gast. Das Hinspiel ging deutlich an die Mannschaft vom Ammersee und diesmal fehlten der SG noch zwei wichtige Spielerinnen. Verstärkung kam glücklicherweise aus der C-Jugend. In einer torarmen– aber bis zur letzten Sekunde – spannenden Partie gewannen die Kaufbeurerinnen schließlich hochverdient mit 12:11 (5:4). Matchwinnerin war Keeperin der SG. Laura Reichle entschärfte etliche Würfe der Gäste und hielt so ihr Team immer wieder im Spiel. Und die Spannung bis zur letzten Sekunde ist nicht nur ein Sprichwort. 12 Sekunden vor dem Abpfiff versenke Laura Preissler den Ball im Kasten von Herrsching und schaffte so die faustdicke Überraschung.

Die SG spielte mit: Reichle (Tor); Willnecker, Christmann 4, Wesche 1, Preissler 3, Würl, Weber, Rydval, Wiedmann, Holste, Burkard, Keseric 4, Müller.

Mänl. B-Jugend

Die mänl. B-Jugend musste sich dem TSV Landsberg mit 27:39 geschlagen geben.

Zurück

Zurück


Newsletter

JETZT KEINE NACHRICHTEN MEHR VERPASSEN!
Hier für den kostenlosen Online-Newsletter von Wir sind Kaufbeuren anmelden.


Weitere Nachrichten
Die Aktienbrauerei Kaufbeuren (ABK) erweitert ihr Sortiment an alkoholfreien Produkten
4. März 2024

Die Aktienbrauerei Kaufbeuren (ABK) erweitert ihr Sortiment an alkoholfreien Produkten

Für alle, die auf Alkohol verzichten möchten – aber nicht…

Die Joker ziehen in die Playoffs ein
3. März 2024

Die Joker ziehen in die Playoffs ein

ESVK gewinnt gegen die Steelers mit 4:1 – in den…

Foto: AOK-Mediendienst
3. März 2024

„Gesundheit wird groß gegessen“

AOK-Kampagne rund um bewusste Ernährung. Jetzt kostenfreien AOK-Frischedeckel sichern. Gesunde…

Erneut denkbar knappe Auswärtsniederlage
2. März 2024

Erneut denkbar knappe Auswärtsniederlage

ESVK muss sich in Freiburg mit 3:2 geschlagen geben Das…

„Nun öffnen sich neue Türen“. 211 Absolventen werden an der Berufsschule Kaufbeuren verabschiedet
1. März 2024

„Nun öffnen sich neue Türen“. 211 Absolventen werden an der Berufsschule Kaufbeuren verabschiedet

Schulleiter Bertram Knitl eröffnete die Feierlichkeiten und sieht die Absolventen…


Weitere Nachrichten
Besondere Ehrung bei Jahresauftaktfeier der BRK-Tagespflegen Buchloe, Neugablonz und Kaufbeuren
1. März 2024

Besondere Ehrung bei Jahresauftaktfeier der BRK-Tagespflegen Buchloe, Neugablonz und Kaufbeuren

Eine besondere Ehrung erfuhr Tanja Müller, sie feierte ihr zehnjähriges…

Stefan Schmid wird zum 1. April 2024 stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben
1. März 2024

Stefan Schmid wird zum 1. April 2024 stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben

Das IHK-Präsidium bestätigte den gemeinsamen Vorschlag von IHK-Präsident Reinhold Braun…


Weitere News
Tagesstätte Kaufbeuren – Verkauf liebevoll gefertigter Produkte
1. März 2024

Tagesstätte Kaufbeuren – Verkauf liebevoll gefertigter Produkte

Erlös fließt vollständig in die Arbeit der Tagesstätte für Menschen…


Veranstaltungen

Weitere News

Angebote

Škoda Leasingaktion – Škoda Karoq Selection 1.5 TSI

Škoda Karoq Selection 1.5 TSI 110kW (150 PS)

Neuwagen. SUV. Gang-Schaltgetriebe. 110 kW. Energy-Blau

Leasingrate 259,- €

Gültigkeit des Angebots

Ab sofort

  • Weitere Informationen
  • Sonstiges

Škoda Karoq Selection 1.5 TSI 110kW (150 PS)

  • 17″ Leichtmetallfelgen Scutus
  • Digital Cockpit
  • LED-Hauptscheinwerfer
  • Climatronic
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • Frontradarassistent
  • Wireless SmartLink
  • Vorbereitung für eine Anhängerkupplung

Zustand: Neuwagen
Karosserieform: SUV / Geländewagen
Getriebe: 6-Gang-Schaltgetriebe
Leistung: 110 kW
Lackierung: Energy-Blau

Monatliche Leasingrate 259,- € inkl. MwSt.

Unser Angebot

  • Privatleasingangebot
  • UPE 35.180 €
  • Laufzeit 48 Monate
  • Jährliche Fahrleistung 10.000 km
  • Monatliche Rate 259,00 €
  • zzgl. Überführungskosten, zzgl. Zulassungkosten, alle Preise inkl. MwSt.

Škoda Leasing, Zweigniederlassung der Volkswagen Leasing GmbH, Gifhorner Straße 57, 38112 Braunschweig. Bonität vorausgesetzt.

Kraftstoffverbrauch nach WLTP kombiniert: 6,1 l/100km; Stromverbrauch WLTP: kWh/100km; Elektrische Reichweite: km; CO2-Emission nach WLTP kombiniert: 139 g/km;

Kraftstoffverbrauch (WLTP)* kombiniert: 6,1 l/100km
CO₂-Emission (WLTP): 139 g/km

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei Deutsche Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben sind bereits auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Der Gesetzgeber arbeitet an einer Novellierung der Pkw-EnVKV und empfiehlt in der Zwischenzeit für Fahrzeuge, die nicht mehr auf Grundlage des Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) homologiert werden können, die Angabe der realitätsnäheren WLTP-Werte.

Kontakt

Firma: Auto Singer GmbH & Co. KG
Straße: Augsburger Str. 85-87
PLZ Stadt: 87600 Kaufbeuren
Tel.: 08341 – 9515 – 0
Email: info-kf@autosinger.de
Internet: www.autosinger.de


Stellenanzeigen