Kategorien
Veranstaltung

„Der Syodale Weg der Kirche ist nicht zu Ende – er geht weiter.“ Disussion am 11.04. in Kaufbeuren

Am 11.04.2024 um 19.30 Uhr in den Ulrichssaal der Pfarrei St. Ulrich, Gartenweg 28 in Kaufbeuren

Die KAB, die Kolpingsfamilie Kaufbeuren und die Pfarreiengemeinschaft Kaufbeuren laden ein zu einer lebhaften Diskussion zum Thema „Der Syodale Weg der Kirche ist nicht zu Ende – er geht weiter“ am Donnerstag, 11. April, um 19.30 Uhr in den Ulrichssaal der Pfarrei St. Ulrich, Gartenweg 28 in Kaufbeuren.

Die Kirche in Deutschland braucht einen Weg der Umkehr und Erneuerung. Aus diesem Anlass haben die deutschen Bischöfe im März 2019 den „Synodalen Weg“ beschlossen. Ohne tiefgreifende Reformen kann die katholische Kirche ihre Glaubwürdigkeit wohl nicht mehr wiederherstellen. Viele Katholiken sehen im Synodale Weg der Kirche eine gute Chance, in einer konzentrierten und verbindliche Auseinandersetzung, konsequent und aufrichtig nach Antworten zu suchen.

Es geht um die Fragen:

  • „Macht und Gewaltenteilung in der Kirche – Gemeinsame Teilnahme und Teilhabe am Sendungsauftrag der Kirche“
  • „Leben in gelingenden Beziehungen – Liebe leben in Sexualität und Partnerschaft“
  • „Priesterliche Existenz heute“ (Zölibat); „Frauen in Diensten und Ämtern in der Kirche.

Eine große Mehrheit der Bischöfe in Deutschland ist bereit nicht nur über Kirchenreformen zu reden, sondern auch Reformen anzustoßen, umzusetzen und mitzutragen. Eine kleine Minderheit der Bischöfe will dies mit allen Mitteln verhindern und befürchtet gar eine Kirchenspaltung. Tatsächlich ist jedoch die individuelle Abwendung von der Kirche viel bedrohlicher, was die ansteigende Zahl der Kirchenaustritte belegen.

Viele Laien, die sich jahrelang in der Kirche engagiert haben sind überzeugt, wenn die bisher gefunden Synodenergebnisse nicht umgesetzt werden, dass dann das Gemeindeleben vor Ort praktisch aussterben wird, weil sich die Menschen frustriert zurückziehen.

Referent: Ulrich Hoffmann, Ehe – und Familienseelsorger im Bistum Augsburg

Freunde und Gäste sind herzlich willkommen.

Kategorien
Fasching

Rund 50 Zylinderbrüder bei der 138. Zylinderkneipe der Kolpingbrüder Kaufbeuren unterwegs

Letzte Station: das Gemeinschaftshaus Sonne in Hirschzell

Wie jedes Jahr am Rosenmontag, wagten sich auch heuer wieder rund 50 Zylinderbrüder durch die warme Nacht. Bereits zum 138. Mal belebten sie das nächtliche Stadtbild.

Der fröhliche Umzug machte nach einem „Aufwärmstopp“ im „Dicken Hund“ traditionell Station an der Rathaustreppe, wo Werner Lètang die Proklamation hielt.

Zahlreiche Zaungäste (die laut Lètang allerdings nicht so genannt werden könnten, da schlichtweg kein Zaun vorhanden ist), lauschten der launigen Rede, in welcher die Weltpolitik, die Bundes- und Landespoltik sowie die Kaufbeurer Lokalpolitik aufs Korn genommen wurden.

Nach diesem Ausflug in die Politik hatten sich die Zylinderbrüder eine Einkehr ins Gasthaus Rose redlich verdient. Im Anschluss ging es mit dem Bus zum Gemeinschaftshaus Sonne in Hirschzell, wo der Abend mit Tanz ausklang.

138. Zylinderkneipe der Kolpingbrüder Kaufbeuren am 12.02.2024. Foto: Kolpingsfamilie Kaufbeuren e.V.
Kategorien
Fasching Veranstaltung

Zylinderkneipe am 12.02.2024 mit großer Proklamation vor dem Rathaus

138 Jahre Zylinderkneipe der Kolpingbrüder – dieses Jahr am 12.02.2024

Was ist das für ein Wesen? Es ist etwa 100 Meter lang, hat bis zu 120 meist schwarze Füße, läuft mit mehr Zylindern als jedes Auto einmal im Jahr, nämlich immer am Rosenmontag, nachts singend durch die Straßen, benötigt als Antriebs und Schmiermittel Bier und Schnaps und hält vor dem Rathaus lästerliche Reden.

Es handelt sich um die Zylinderkneipe. Dieses jährt sich jetzt zum 138. Male. Seit 1883 findet die so genannte „Zylinderkneipe“ schon statt.

Am Montag, den 12.02.2024 treffen sich die Zylinderbrüder um 18.30 Uhr im Kolpinghaus. Um 19.00 Uhr geht’s dann in einem Zug zum Dicken Hund. Im Anschluss setzt sich der Zug durch die Innenstadt zum Rathaus fort.

Dort wird die große Proklamation gegen 20:00 Uhr verlesen, bei der mit Witz und Ironie über die Welt und Lokalpolitik berichtet wird. Wer zuschauen und zuhören, will ist gerne dazu eingeladen.

Im Anschluss an die Proklamation wird in der Gasthaus Rose eingekehrt. Nach dem Besuch im Gasthaus Rose geht es mit dem Bus um ca. 21:15 Uhr zum Gemeinschaftshaus Sonne in Hirschzell, wo der Abend mit Tanz ausklingt.

Im Gemeinschaftshaus Sonne in Hirschzell ist ab 20 Uhr schon „Fröhliches Beisammensein mit Tanz und Musik“ sowie ein deftiges Essen.

Kategorien
Fasching Kinder

Kasperl begeisterte rund zweihundert Große und Kleine beim „Kinderfasching im Kolpinghaus“

Zum Abschluss durften die Kinder noch eine Runde im Faschingsbähnle drehen

Am Sonntag, den 04.02.2024, war das Kolpinghaus in Kaufbeuren wieder Schauplatz eines fröhlichen Kinderfaschings. Die Kolpingsfamilie Kaufbeuren hatte zu einem abwechslungsreichen Programm mit Gesang, Spiel, Tanz und dem beliebten Kasperltheater eingeladen.

Zweihundert große und kleine Gäste ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, Kasperl und seinen Freunden bei ihrem Abenteuer „Räuber Kunkel hat eine Idee“ zuzuschauen.

Auch die Artistica Anam Cara waren zu Gast und begeisterten das Publikum mit ihrer spektakulären Show, für die sie sogar eine Zugabe gaben.

Für das leibliche Wohl sorgten die Jugendlichen der Kolping Akademie in Kaufbeuren unter der Leitung von Elena Günther, die mit ihrem Einsatz und Engagement einen reibungslosen Ablauf gewährleisteten.

Es war ein gelungener Nachmittag, der allen Beteiligten viel Spaß und Freude bereitete. Die Verantwortlichen waren sich einig: „Tri…, Tra…, Tralala, auch nächstes Jahr ist der Kasperle im Kolpinghaus wieder da!“

Zum Abschluss durften die Kinder noch eine Runde im Faschingsbähnle drehen.

Kategorien
Fasching Veranstaltung

Ein bunte Strauß unterhaltsamer Darbietungen beim „Zünftigen Fasching“ im Kolpinghaus

Mit ihrem „Zünftigen Fasching“ läutete die Kolpingsfamilie Kaufbeuren die Faschingssaison 2024 ein.

Für die Zuschauer gab es am 22.01.2024 im fast ausverkauften Kolpingsaal wieder einen bunten Strauß unterhaltsamer Darbietungen.

Der Abend begann mit Rudi Schourek, der in altbekannter Manier die Zuhörer zur „Paurischen Sprache“ einlud. Im Anschluss trat zum ersten Mal an diesen Abend in gekonnter Manier Johanna Hofbauer mit dem Stück „Friedhof“ auf und brachte den Saal zum Lachen.

Danach brachten die Schoinaschnätterer aus Hirschzell mit ihrem Stück „Zwei Urlauberinnen“ den Saal zum Lachen. Ebenfalls zum ersten Mal an diesen Abend und zum ersten Mal beim Zünftigen Fasching“ trat Ramona Mößmer in Ihrer Paraderolle auf.

Besondere Aufmerksamkeit genoss die Prinzengarde aus Pforzen, die ihren Gardetanz gekonnt aufs Parkett legte. Für besondere Verdienste in der Kolpingsfamilie wurde der obligatorische „Buckelschärrer“ der Fasnachtszunft Burgenstadel Pforzen an Rudi Schourek überreicht.

Doch den wichtigsten Orden der Kolping-Faschingssaison bekam heuer Katharina Wiedemann von Klaus Höpp verliehen. Es waren sich alle Anwesenden einig, dass Katharina Wiedemann als Mitglied der Kolpingsfamilie Kaufbeuren die Reife hätte, ein würdiger Ordensträger zu sein.

Nach der Pause erfreute Klaus Scheidl mit einer kurzen Darbietung und im Anschluss zum zweiten Mal an diesem Abend die Pforzener Prinzengarde das Publikum mit einem Showtanz.

Auch die Schoinaschnätterer, Rudi Schourik, Johanna Hofbauer und Ramona Mößmer gaben jeweils ein zweites Stück zum Besten.

Klaus Höpp bedankte sich abschließend nach einem gelungenen Abend bei allen Mitwirkenden vor und hinter der Bühne und verwies auf den Kinderfasching am 04.02.2024 sowie die 138te Zylinderkneipe am 12.02.2024.

Kategorien
Fasching Kinder Veranstaltung

Kinderfasching im Kolpinghaus in Kaufbeuren am 04.02.2024

Spiel, Spaß und ein bisschen Spannung

Die Kolpingsfamilie Kaufbeuren lädt wieder zum großen Kinderfasching ins Kolpinghaus Kaufbeuren am Sonntag, den 04.02.2024 von 14.00 Uhr bis etwa 16:30 Uhr ein.

Unter dem Motto „Kinderfasching im Kolpinghaus“ werden die Kinder mit Spiel, Spaß und ein bisschen Spannung einen ereignisreichen Nachmittag erleben.

Anschließend besteht noch die Möglichkeit, mit dem Faschingsbähnle durch Kaufbeuren zu fahren.

Eintritt beträgt 3 € für Erwachsene, Einlass ab 13:00 Uhr (Plätze sind begrenzt). Für Bewirtung ist gesorgt.

Nähere Infos bei Guido Moser, Tel.: 08341 / 994429

Kategorien
Panorama Soziales

Kolpingsfamilie Kaufbeuren sammelt 10.000 Handys für die Handy-Spendenaktion von missio

Am 13. Dezember 2023 war ein besonderer Tag

Über 200 Millionen Handys warten auf ein zweites Leben oder ein umweltgerechtes Recycling. Viele Kaufbeurer wissen das und so war der 13. Dezember 2023 ein besonderer Tag. Das 10.000ste Handy konnte bei einer Spendenübergabe im Generationenhaus an die Vertreter der Kolpingsfamilie Kaufbeuren und missio erfolgen.

Die Handyspendenaktion von missio München mit der Kolpingsfamilie Kaufbeuren wurde von Ulrich Fürst im November 2019 ins Leben gerufen und wird von einem Team rund um Hermann Bonerz weitergeführt.

Oberbürgermeister Stefan Bosse übergab das 10.000ste Handy an Wolfgang Huber, missio-Präsident Monsignore Huber aus München. In der Sammelaktion bei der das Kolpingwerk Deutschland und missio kooperieren, nimmt die Kolpingsfamilie Kaufbeuren einen bundesweiten Spitzenplatz ein. Franz Nusser vom Diözesanvorstand des Kolpingwerk Augsburg nahm ebenfalls an der Übergabe teil.

Die gesammelten Handys werden über die Transportlogistik der Telekom/DHL gesichert an ein zertifiziertes Unternehmen geleitet. Dort werden nach Datenlöschung die Handys aufbereitet weiterverwendet bzw. nach Entfernen der Edelmetalle umweltgerecht recycelt.

Jedes gespendete Handy zahlt auf Hilfsprojekte ein, die von missio München in Afrika, Asien und Ozeanien unterstützt werden. In Burkina Faso wird u.a. die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen gefördert mit der Chance der lebensgefährlichen Arbeit in den Goldminen zu entgehen (www.missio-handyaktion.de).

Präsident Huber dankte den Spendern, den beteiligten Kaufbeurer Wertstoffhöfen sowie allen Einrichtungen/Geschäften, bei denen Sammelstellen mit Spendenboxen stehen. Näheres zur Handyspenden Aktion in Kaufbeuren gibt es unter www.spendedeinalteshandy.de.

Kategorien
Fasching Veranstaltung

„Zünftiger Fasching“ im Kolpinghaus am 22.01.2024

Die Kolpingsfamilie Kaufbeuren richtet am Montag, den 22.01.2024, um 19:30 Uhr ihren „Zünftigen Fasching im Kolpinghaus“ mit Kabarett, Tanz, und Livemusik von Martin Simon aus.

Es treten auf: die Pforzener Prinzengarde, D`Schoinaschnätterer, Ramona Mößmer, Johanna Hofbauer sowie Rudi Schourek.

Die Moderation des Abends übernimmt Klaus Höpp.

Karten sind im Generationenhaus Kaufbeuren im Hafenmarkt 6-8 zu den aktuellen Öffnungszeiten erhältlich.

Der Eintritt beträgt 13,- €.

Freunde und Gäste der Kolpingsfamilie Kaufbeuren sind herzlich willkommen.

Kategorien
Panorama Soziales

170 Jahr Feier und Kolping-Gedenktag der Kolpingsfamilie Kaufbeuren

170 Jahr Feier und Kolping-Gedenktag der Kolpingsfamilie Kaufbeuren am 26.11.2023

Die Kolpingmitglieder und Freunde trafen sich, wie in jedem Jahr zum Kolping-Gedenktag und in diesem Jahr zur 170 Jahr Feier im Kolpinghaus Kaufbeuren. Zuvor begannen Sie die Feierlichkeiten mit einem Festgottesdienst in St. Ulrich. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst mit dem „Kolpingchor Vocalis“ aus Biberbach und dem „ULRICHsChor“.

Nach dem geistigen Impuls von Kolping Diözesanpräses Wolfgang Kretschmer begrüßte Klaus Scheidl als Vorsitzender die Anwesenden.

Zunächst gedachte die Gemeinschaft ihrer im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder.

Anschließend wurden Dr. Andrea Rottach und Kathrin Seichter (25 Jahre), Dr. Maria-Elisabeth Angst und Robert Markthaler (40 Jahre), Albert Kosten, Herbert Springer und Brigitte Winkler (50 Jahre), Kurt Markthaler, Josef Niebling, Kosmas Rottach, Josef Stiglmeier und Klaus Scheidl (60 Jahre) und Anton Heider und Armin Limmer (65 Jahre) für ihre Treue zu Adolph Kolping und seinem Werk geehrt.

Die Kolpingsfamilie Kaufbeuren freute sich sehr, heuer mit Saskia Fuch, Nadja Fuchs und Alexander Fuchs und Eva Maria Gellenbeck auch neue Mitglieder aufnehmen zu können.

Am Nachmittag bestand die Möglichkeit in einem „ESCAPE ROOM“ mehr über das Kolpingwerk zu erfahren. Natürlich gab es auch Kaffee und Kuchen und die Möglichkeit bestand verschiedene Spiele auszuprobieren und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Zum Schluss wurde noch auf die nächsten Termine wie der „Zünftige Fasching im Kolpinghaus am 22.01.2024“ hingewiesen, bei dem der Kartenverkauf im Generationenhaus Kaufbeuren stattfindet. Mit dem gemeinsam gesungenen Kolpinglied klang der gut besuchte Kolpiggedenktag langsam aus.

Kategorien
Allgemein Soziales Veranstaltung

Kolpingsfamilie Kaufbeuren feiert am Sonntag den Kolpinggedenktag sowie das 170 jährige Bestehen

Die Vorstandschaft lädt alle Mitglieder und Freunde sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zu dieser Veranstaltung ein.

Die Kolpingsfamilie Kaufbeuren feiert am Sonntag, den 26. November 2023 den Kolpinggedenktag sowie das 170 jährige Bestehen der Kolpingsfamilie Kaufbeuren.

Beginn ist um 10:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Ulrich zum Festgottesdienst mit dem Kolping Diözesanpräses Wolfgang Kretschmer. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst mit dem „Kolpingchor Vocalis“ aus Biberbach und dem „ULRICHsChor“.

Anschließend geht die Feier mit der Erinnerung an die Vereinsgründung vor 170 Jahren um 11:30 Uhr im Kolpinghaus Kaufbeuren weiter.

Nach einer besinnlichen Einstimmung durch den Diözesanpräses Wolfgang Kretschmer werden verdiente Mitglieder für 40, 50, 65 und 70 Jahre Treue zum Kolpingwerk geehrt. Danach wird gemeinsam Mittagessen.

Am Nachmittag besteht die Möglichkeit in einem „ESCAPE ROOM“ mehr über das Kolpingwerk zu erfahren. Nach Kaffee und Kuchen wird der Kolpinggedenktag und die 170 Jahr Feier ausklingen.

Die Vorstandschaft lädt alle Mitglieder und Freunde sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zu dieser Veranstaltung ein.

Kategorien
Soziales Wirtschaft

Kolpingsfamilie Kaufbeuren besucht Agile Robots AG

Am 18.10.2023 fand eine Betriebsbesichtigung der Kolpingsfamilie Kaufbeuren bei der Firma Agile Robots AG statt. Die Firma mit Sitz in Kaufbeuren ist ein führender Hersteller von innovativen Roboterarmen, die sich flexibel an verschiedene Anforderungen anpassen können

Bei der Führung erfuhren die Teilnehmer interessante Details, wie z.B. die Geschichte der Firma Agile Robots und wie viele Mitarbeiter zur Zeit dort tätig sind. Es war hoch interessant, zu verfolgen, wie jeder einzelne Roboter auf die Kundenwünsche hin produziert wurde. Auch interessant war, daß der Roboter sich sowohl um das Schultergelenk, das Ellenbogengelenk, das Handgelenk und die verschiedenen einzelnen Fingergelenke drehen konnte und die angegebenen Aufgaben alles perfekt ausführte. Eine Besonderheit, in der Welt der Roboter ist, laut Aussage von Stefan Schaumann (Produktionsleiter) , dass die Finger auch gespreizt werden können. Für Kaufbeuren eine super Firma. Anschließend traf man sich noch zum gemütlichen Beisammensein im Gasthof Seichter in Kaufbeuren.

Kolpingsfamilie Kaufbeuren besucht Agile Robots AG

Am 18.10.2023 fand eine Betriebsbesichtigung der Kolpingsfamilie Kaufbeuren bei der Firma Agile Robots AG statt. Die Firma mit Sitz in Kaufbeuren ist ein führender Hersteller von innovativen Roboterarmen, die sich flexibel an verschiedene Anforderungen anpassen können.

Die 20 Mitglieder und Gäste der Kolpingsfamilie Kaufbeuren erhielten einen spannenden Einblick in die Geschichte, die Produkte und die Mitarbeiter der Firma Agile Robots. Sie konnten live miterleben, wie die Roboterarme individuell nach den Wünschen der Kunden gefertigt werden. Dabei beeindruckte besonders die hohe Beweglichkeit der Roboter, die über mehrere Gelenke in Schulter, Ellenbogen, Handgelenk und Fingern verfügen. Eine Besonderheit ist die Fähigkeit der Roboter, die Finger zu spreizen, was laut Produktionsleiter Stefan Schaumann ein Alleinstellungsmerkmal in der Robotik darstellt. Die Kolpingsfamilie Kaufbeuren lobte die Firma Agile Robots als einen innovativen und zukunftsorientierten Betrieb für Kaufbeuren. Nach der Besichtigung ließ man den Abend im Gasthof Seichter in Kaufbeuren gemütlich ausklingen.

Kategorien
Kultur Tourismus Veranstaltung

NaturAbstraktionen und andere Bilder

NaturAbstraktionen – diese Wortkombination bezeichnet das, was Bernd Scheffer mit seinen fotografischen Arbeiten zumeist erproben will

NaturAbstraktionen – diese Wortkombination bezeichnet das, was Bernd Scheffer mit seinen fotografischen Arbeiten zumeist erproben will: Das Fotografieren in der Natur ergibt nicht nur mehr oder weniger dokumentarische Abbildungen, sondern überall lassen sich auch abstraktionsfähige Strukturen vorfinden und fotografisch gestalten.

Eine öffentliche Vernissage findet statt am Freitag, den 13. Oktober um 18 Uhr im Kunstgewölbe der Sparkasse Allgäu, Ludwigstraße 26 in Kaufbeuren. 

Laufzeit der Ausstellung:

  • 14. Oktober bis 24. November 2023
  • Kunstgewölbe Sparkasse Allgäu, Ludwigstraße 26, Kaufbeuren
  • zu den Öffnungszeiten Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Zurück

Kategorien
Panorama Veranstaltung

Die Kolpingsfamilie Kaufbeuren lädt ein zum Sommerfest

Am Freitag, den 23.06.2023 ab 17.00 Uhr im Freizeitgelände am Waldfriedhof. Grillgut wie Würstl, Fleisch und Salate sind selber mitzubringen. Für Getränke ist gesorgt

Das Sommerfest findet bei jeder Witterung statt. Für die Kinder stehen Spiele bereit. Freunde und Gäste der Kolpingsfamilie sind jederzeit herzlich willkommen.

Zurück

Kategorien
Soziales Veranstaltung

Zeitungen, Illustrierte, Bekleidung und mehr

Die Kolpingsfamilie Kaufbeuren führt am Samstag, den 22. April 2023 wieder die Altpapier- und Kleidersammlung durch

Es wird gebeten, das Altpapier und die Kleider am Samstag, den 22.04.2023 von 08 Uhr bis 13 Uhr selbst an den Sammelstellen

  • Bauhof (Liegnitzer Str.)
  • Oberbeuren beim Pfarrzentrum, Hauptstr. 4
  • Neugablonz am Parkplatz beim Freibad
  • Hirschzell bei Rief, Bärenseestr. 52

zu bringen.

Gesammelt werden verwertbare Bekleidungen. Wäsche, Woll- und Strickjacken, Schuhe paarweise, sowie Federbetten im Inlett, jedoch keine Matratzen.

Bei Altpapier können nur Zeitungen, Illustrierte, Kataloge, Bücher usw. gesammelt werden. Kartonagen und Büroabfälle werden nicht gesammelt. Auf Wunsch können größere Mengen am Samstag, den 22.04.2023 auch abgeholt werden. Hierzu ist im Vorfeld Klaus Höpp Tel.: 73967 anzurufen und dieses abzustimmen.

Diese Art der Altpapier- und Kleidersammlung, die seit 1969 in Kaufbeuren angeboten wird, bietet gegenüber den aufgestellten Papiercontainern sowie der blauen Tonne folgende Vorteile: Kostengünstigere Verwertung durch viele freiwillige Helferstunden und der erzielte Erlös dieser Aktion kommt den vielfältigen sozialen Aufgaben des Kolpingwerkes und Projekten vor Ort zugute.

Am Sammeltag ist das Einsatzbüro unter der Telefon-Nr. 437544 bis 13 Uhr erreichbar.

Wichtig: Aus Kostengründen können leider keine Kleidersäcke mehr verteilt werden. Bei größeren Mengen können noch Altbestände an Kleidersäcken angefordert werden. Die Spender werden gebeten ihre Waren in feste Plastiksäcke zu verpacken, damit die Kleidung nicht verschmutzt wird.

Anfragen und Hinweise vor dem Sammeltag sind unter der Telefonnummer 73967 bei Klaus Höpp möglich.

Zurück

Kategorien
Soziales

Eine katastrophale und unverantwortliche Verschwendung

Allein in Deutschland haben wir mittlerweile jährlich 1 Mio. Tonnen Elektro- und Elektronikschrott zu entsorgen. Kolpingsfamilie Kaufbeuren sammelt weiter alte Handys

Die Herstellung hat weltweit viele wertvolle Rohstoffe, Energie, Transport und Ingenieurleistungen gekostet. Jede Schraube hat eine Vergangenheit, die wir offenbar nicht mehr zu würdigen wissen.

Vorwiegend in der Chinaware bzw. zu Waren aus Asien, aber auch in Europa gibt es kaum Instandsetzungskonzepte zu den verkauften Geräten. Man hat kein Interesse. Gott sei Dank gibt es mittlerweile in vielen Städten das Repaircafe, wo ehrenamtliche Techniker defekte Geräte wieder in Gang zu bringen. Erstaunlicherweise sind es oft nur kleine Fehler.

Eine Reparatur scheitert aber bei fehlenden Teilen, die der Hersteller nicht liefert. Das muss die Politik dringend ändern. Ein Problem ist auch die Entsorgung der Millionen Geräte mit sensiblen Daten, vor allem Handys, Smartphones und Tablets.

Kolping MISSIO hat bundesweit in Zusammenarbeit mit einem zertifizierten Recycling-Unternehmen ein neues Konzept, das wertvolle Edelmetalle zur Wiederverwendung gewinnt, wobei der Spender sicher sein kann, dass vorhandene sensible Daten gelöscht werden. Durch den Transportweg über die Telekom/DHL ist außerdem sichergestellt, dass die Spende nur bei der vorgesehenen Recyclingstelle ankommt.

Ein Teil des Erlöses wird für Missions- und Bildungsprojekte in Afrika verwendet. Ein Tropfen auf den heißen Stein, ein Schritt in die richtige Richtung, aber mit großer Wirkung.

Es gibt den Entsorgungsweg über die Kolpingboxen an mehreren Sammelplätzen in der Stadt und der Region, insbesondere den Wertstoffhöfen mit freundlicher Unterstützung der Kommune. Ergebnis: Vielen Dank für die bisher über 9000 Spenden in der Region Kaufbeuren.

Näheres auch unter der Homepage www.kolpingsfamilie-kaufbeuren.de

Zurück

Kategorien
Kultur Veranstaltung

Fröhlicher Umzug, Proklamation und Tanz

Wie jedes Jahr am Rosenmontag, wagten sich auch heuer wieder rund 40 Zylinderbrüder durch die warme Nacht. Bereits zum 137. Mal belebten sie das nächtliche Stadtbild

Fröhlicher Umzug, Proklamation und Tanz

Wie jedes Jahr am Rosenmontag, wagten sich auch heuer wieder rund 40 Zylinderbrüder durch die warme Nacht. Bereits zum 137. Mal belebten sie das nächtliche Stadtbild.

Der fröhliche Umzug machte nach einem „Aufwärmstopp“ im „Dicken Hund“ traditionell Station an der Rathaustreppe, wo erstmals Werner Lètang die Proklamation hielt.

Zahlreiche Zaungäste (die laut Lètang allerdings nicht so genannt werden könnten, da schlichtweg kein Zaun vorhanden ist), lauschten der launigen Rede, in welcher die Weltpolitik, die Bundes- und Landespoltik sowie die Kaufbeurer Lokalpolitik aufs Korn genommen wurden.

Manfred Wagner wurde mit einem dreifachen HALLI – HALLO geehrt, da er jahrzehntelang die Proklamation hielt.

Nach diesem Ausflug in die Politik hatten sich die Zylinderbrüder eine Einkehr im Rathaus redlich verdient. Im Anschluss ging es mit dem Bus zum Gemeinschaftshaus Sonne in Hirschzell, wo der Abend mit Tanz ausklingt.

Zurück

Kategorien
Kultur Veranstaltung

Begeisterte Kinderschar

Erfolgreicher „Kinderfasching im Kolpinghaus“. Zweihundert Große und Kleine waren der Einladung gefolgt

Erfolgreicher „Kinderfasching im Kolpinghaus“

Auch in diesem Jahr, am Sonntag, den 12.02.2023, begrüßte Kasperl eine begeisterte Kinderschar im ausverkauften Kolpinghaus in Kaufbeuren.

Zweihundert Große und Kleine folgten der Einladung der Kolpingsfamilie und des Generationenhauses zu einem bunten Nachmittag mit singen, spielen, tanzen und natürlich dem Höhepunkt „Kasperl und der verzauberte Stein.“

Artistica ANAM CARA stattete ebenfalls einen Besuch ab und gab durch ihren Großartigen Auftritt dazu noch eine Zugabe.

Für Getränke und Verpflegung sorgten routiniert und engagiert Mitglieder des Generationenhauses Kaufbeuren.

Ein Nachmittag, der nicht nur den Gästen Spaß und Freude gemacht hat, sondern auch den Verantwortlichen Mut zur einer klaren Aussage: „Tri…, Tra…, Tralala, auch nächstes Jahr ist der Kasperle im Kolpinghaus wieder da!“

Nach der legendären Mohrenkopfpolonaise ließen die Kinder den Nachmittag im Faschingsbähnle ausklingen.

Zurück

Kategorien
Kultur Veranstaltung

Gelungener Abend

Mit ihrem „Zünftigen Fasching“ im Kolpinghaus am 30.01.2023 läutete die Kolpingsfamilie Kaufbeuren die Faschingssaison 2023 ein. Für die Zuschauer gab es im fast ausverkauften Kolpingsaal wieder einen bunten Strauß unterhaltsamer Darbietungen

Der Abend begann mit Rudi Schourek, der in altbekannter Manier die Zuhörer zur „Paurischen Sprache“ einlud. Danach brachten die Schoinaschnätterer aus Hirschzell mit ihrem Stück „Frauen über 50“ den Saal zum Lachen.

> jetzt keine Nachricht mehr verpassen und den kostenlosen Newsletter von Wir sind Kaufbeuren abonnieren

Ebenfalls zum ersten Mal an diesen Abend trat Cris Illinger alias „Frankenstolz“ auf mit dem Stück in der fränkischen Mundart „Die Wahrheit, neas als die Wahrheit“.

Im Anschluss trat zum ersten Mal in gekonnter Manier Waltraud Mair auf und brachte den Saal zum Lachen.

Besondere Aufmerksamkeit genoss die Prinzengarde aus Pforzen, die ihren Gardetanz gekonnt aufs Parkett legte. Für besondere Verdienste in der Kolpingsfamilie wurde der obligatorische „Buckelschärrer“ der Fasnachtszunft Burgenstadel Pforzen an Sabine Weißfuß überreicht. Doch den wichtigsten Orden der Kolping-Faschingssaison bekam heuer Günther Marz verliehen. Es waren sich alle Anwesenden einig, dass Günther Marz als Mitglied der Kolpingsfamilie Kaufbeuren die Reife hätte, ein würdiger Ordensträger zu sein.

Nach der Pause erfreute zum zweiten Mal an diesem Abend die Pforzener Prinzengarde das Publikum mit einem Showtanz.

Auch die Schoinaschnätterer, Rudi Schourik und Waltraud Mair gaben jeweils ein zweites Stück zum Besten.

Klaus Höpp bedankte sich abschließend nach einem gelungenen Abend bei allen Mitwirkenden vor und hinter der Bühne und verwies auf den Kinderfasching am 12.02.2023 sowie die 137te Zylinderkneipe am 20.02.2023.

Fotos: Kolpingsfamilie Kaufbeuren

Zurück

Kategorien
Veranstaltung

Kinderfasching im Kolpinghaus Kaufbeuren

Aus brandschutztechnischen Gründen können nur 200 Personen (Erwachsene + Kinder) in den Saal gelassen werden. Jetzt noch anmelden.

> jetzt keine Nachricht mehr verpassen und den kostenlosen Newsletter von Wir sind Kaufbeuren abonnieren

Zurück