Kategorien
Veranstaltung

Erneuerbare Energien zum Verstehen und Mitreden

Freundeskreis Evangelische Akademie Tutzing lädt zu Vortrag & Gesprächsrunde mit Prof. Dr.Christian Holler

Der Freundeskreis Evangelische Akademie Tutzing e.V. lädt zu einem Abend über ein hochbrisantes Thema:

„Putins Angriff auf die Ukraine und der seither andauernde Krieg hat die Frage der Energieversorgung schlagartig zu einem zentralen Thema unserer Gesellschaft und der Politik gemacht.Es kursieren momentan viele Vorschläge in der öffentlichen Diskussion, die nicht immer sofort verständlich bzw. überprüfbar sind. Deshalb haben wir Prof. Dr. Christian Holler eingeladen, uns in diese Problematik einzuführen“

Erneuerbare Energien zum Verstehen und Mitreden
Datum: Donnerstag, 27. April 2023 ausnahmsweise um 20:00 Uhr
Ort: Matthias-Lauber-Haus, Bismarckstr. 7
Referent: Prof. Dr. Christian Holler, Innovationsprofessor für Lehre zum Thema Nachhaltigkeit, Hochschule München

Prof. Holler beantwortet die wichtigen Fragen zur Energiewende:
Wieviel Energie benötigt unser moderner Lebensstil? Woher soll die Energie in Zukunft kommen? Um dem Klimawandel zu begegnen müssen wir unseren CO2 Ausstoß komplett zurückfahren, aber sind wir auf dem richtigen Weg?

In einfachen Zahlen und mit anschaulichen Darstellungen wird das Thema Energiewende allgemein verständlich erläutert. Kurz und anschaulich erklärt Prof. Holler, was erneuerbare Energien aus Sonne, Wasser oder Erdwärme energietechnisch schaffen und wie sie sich im Vergleich untereinander bewerten lassen, damit alle bei diesem wichtigen Thema mitreden können. Natürlich wird Prof. Holler auch Ihre Fragen beantworten.

Nach dem Vortrag sind die Teilnehmer zu einer Gesprächsrunde mit einem kleinen Imbiss und Getränken eingeladen.

Prof. Dr. Christian Holler
erhielt 1996 ein Hochschulstipendium der Hanns-Seidel-Stiftung, ging 1997 zum Studium nach Budapest und dann 1998 für ein Jahr nach Maryland. In den USA kam er auch zu seinem Forschungsschwerpunkt, der Radioastronomie.
Von 1999 bis 2003 folgte ein Studium in Cambridge, das er mit einer Promotion über Messtechnik in der Radioastronomie abschloss.
Nach einem Ausflug in die Welt der Unternehmer (er gründete ein „Start-Up, das er 2005 erfolgreich verkaufen konnte) kehrte er wieder zur Wissenschaft zurück und arbeitete von 2007 – 2009 an der Univer- sity of Oxford.
2009 folgte dann der Ruf an die Hochschule Esslingen, von wo aus er 2014 an die Hochschule München wechselte.
2018 folgte nochmals ein Forschungssemester an der University of Oxford zur “Microwave Instrumentation in Radio Astronomy”.
Seit 2021 ist Christian Holler Innovationsprofessor für Lehre zum Thema Nachhaltigkeit an der Hochschule München.
Seine zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen sind in Fachkreisen sehr bekannt, die breitere Öffentlichkeit kennt vor allem sein Buch „Erneuerbare Energien – ohne heiße Luft“ aus dem Jahr 2018.

 

Zurück