Quelle: Wir sind Kaufbeuren /

Redaktion

"Wir sind Kaufbeuren" verdoppelt Aufrufzahlen

Das Interesse für die Inhalte unter dem Motto "Deine Stadt im Internet" ist groß. 2020 wurde "Wir sind Kaufbeuren" beinahe eine halbe Million Mal geklickt

"Wir sind Kaufbeuren" verdoppelt Aufrufzahlen

Das Interesse für die Inhalte unter dem Motto "Deine Stadt im Internet" ist groß. 2020 wurde "Wir sind Kaufbeuren" beinahe eine halbe Million Mal geklickt

„Wir sind Kaufbeuren“ steht für einen attraktiven Mix aus aktuellen Nachrichten, Veranstaltungshinweisen, Neuigkeiten aus dem Vereinsleben, Wissenswertem über die Stadt sowie einem Überblick über die Kaufbeurer Geschäftswelt. Dass sich die Zahl der Klicks auf „Wir sind Kaufbeuren“ im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt hat, bestätigt, dass dieses umfangreiche Angebot von den Kaufbeurern reichlich genutzt wurde. "Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass "Wir sind Kaufbeuren" eine wichtige und beliebte Quelle für Nachrichten aus Kaufbeuren und der Region ist und von vielen BürgerIn intensiv angenommen wird", freut sich Claus Tenambergen, Betreiber des Kaufbeurer Portals. Eine rund halbe Million Zugriffe verdeutlichen dieses. „Diese Zahl bestätigt mich in meiner Philosophie, vor allem Vereinen, Organisationen oder auch der Kommune die Leistung des Portals zur Veröffentlichung ihrer Pressemeldungen und Aktionen weiterhin kostenlos anzubieten“.

„Addiert man die hohen Abozahlen unserer eigenen Social-Media-Accounts (Facebook, Instagram, Twitter) sowie unseres eigenen Online-Newsletters hinzu, so bieten wir allen schon eine besonders attraktive Möglichkeit, einen großen Teil der Bürger zu erreichen.“ Lediglich Unternehmen – so Tenambergen - zahlen eine kleine Gebühr für eine dauerhaft umfangreiche Präsentation inklusive der Zusatzleistung, Artikel zu veröffentlichen. Tenambergen: „Aktuell zur Unterstützung der Unternehmen während der Pandemie haben wir die monatliche Gebühr von 8,90 Euro sogar nochmals um 50 % reduziert.“

Sonderseite als gefragte Informationsquelle

Die Corona-Pandemie war 2020 das bestimmende Thema. Sich täglich ändernde Zahlen und immer neue Maßnahmen forderten auch von Kaufbeurer Bürgerinnen und Bürgern, sich über die aktuelle Situation stets auf dem Laufenden zu halten. "Wir haben im vergangenen Jahr viel Aufwand betrieben, fast täglich über aktuelle Entwicklungen der Pandemie zu informieren und als Quelle für sachliche Informationen zu dienen.“ Die Meldung über den ersten Coronafall in Kaufbeuren Anfang März wurde bis dato über 10.000 mal angeklickt. Auch über den Sprung der Kaufbeurer Corona-Ampel auf Dunkelrot informierten sich im Herbst enorm viele Leser. Die Meldungen rund um die Corona-Pandemie werden seit dem vergangenen Frühjahr auch auf einer Sonderseite gesammelt. Diese findet bis heute großen Anklang und wurde im vergangenen Jahr beinahe 50.000 mal aufgerufen.

Kommunalwahl interessierte zahlreiche Bürger

Abseits der Berichterstattung über die Corona-Pandemie war eines der Topthemen des vergangenen Jahres die Kommunalwahl im Frühjahr, der "Wir sind Kaufbeuren" ebenfalls mit Sonderseiten rund um die Parteien und Kandidaten sowie mit der Veröffentlichung zahlreicher Meldungen Rechnung trug. Die Nachricht, dass Oberbürgermeister Stefan Bosse am Ende erneut zum Oberbürgermeister gewählt wurde, reihte sich mit mehr als 8.000 Aufrufen nahtlos in die Liste der meistgelesenen Artikel 2020 auf "Wir sind Kaufbeuren" ein.

Veranstaltungskalender wird trotz Pandemie oft aufgerufen

"Gab es zu Beginn des Jahres noch viele und große Pläne, mussten wir zu unserem Bedauern mit Fortschreiten der Pandemie eine Veranstaltungsabsage nach der anderen vermelden", erinnert sich Tenambergen. Doch auch wenn viele der geplanten Events abgesagt werden mussten, war der Veranstaltungskalender weiterhin beliebte Informationsquelle für eine Vielzahl von Lesern.

Neben den bedauernswerten Veranstaltungsabsagen konnte „Wir sind Kaufbeuren“ im vergangenen Jahr zum Glück aber auch über positive Ereignisse berichten, wie zum Beispiel über die Premiere des Live.Art Festivals im Juli. Sämtliche Ankündigungen über das erfolgreiche Autokino verbunden mit Autokultur waren unter den meistgelesenen Artikeln des Jahres.

Leserbriefe - die Meinung der KaufbeurerIn ist gefragt

Eine Rubrik im Portal, die bisher in Kaufbeuren noch nicht so bekannt zu sein scheint, ist der Punkt Leserbriefe. „Ich würde mich freuen, wenn wir mehr Meinungen unserer MitbürgerIn veröffentlichen können“, betont Tenambergen. „Unsere Gesellschaft lebt von der Meinungsvielfalt. Unser Portal bietet in diesem Zusammenhang eine fast einmalige Möglichkeit, umfassend Leserbriefe zu veröffentlichen und so wahrgenommenes Sprachrohr zu sein.“ (Anmerkung: mehr dazu unter www.wir-sind-kaufbeuren.de/leserbriefe)

„Wir sind Kaufbeuren“ hält Kaufbeuren auch 2021 auf dem Laufenden

Auch im Jahr 2021 versorgt "Wir sind Kaufbeuren" die Kaufbeurer weiterhin mit Nachrichten und Informationen rund um die Wertachstadt. Der Neuaufbau der Vereinsübersicht sorgt zudem in Zukunft für einen noch besseren Überblick über das Vereinsleben der Stadt und der Newsletter beliefert seine Leser auch weiterhin wöchentlich mit allen wichtigen Meldungen. Tenambergen: „Auch wenn die Pandemie den Alltag noch im Griff behalten wird, so wünsche ich mir im Sinne all der vielen Pandemiegeschädigten von ganzem Herzen, dass wir bald wieder deutlich mehr erfreuliche Meldungen für unsere Leserinnen und Leser veröffentlichen können."

Zurück

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2021 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal