Wichtiger Heimsieg der SpVgg Kaufbeuren über Kissing

SVK klettert jetzt auf Rang neun - der Spielbericht sowie Reaktionen und Stimmen zum 5:0-Kantersieg über Kissing

Die Torschützen gegen Kissing: Hayrettin Cirak, Benjamin Kleiner, Maximilian Ebert und Lukas Zink. (v.l.n.r.) Foto: Stefan Günter

Eine Woche nach dem Sieg über den FV Illertissen II hat die SpVgg Kaufbeuren weitere drei Punkte eingefahren. Die SVK gewann überlegen gegen den Tabellenvorletzten Kissinger SC mit 5:0 (2:0) und tat hier etwas für das Torverhältnis.

Bereits in der vierten Minute verwandelte Benjamin Kleiner einen Strafstoß zur 1:0-Führung. Ein gegnerischer Spieler berühte zuvor den Ball mit der Hand. Lukas Zink war es, der in der 23. Minute das 2:0 erzielte. Angelo Ceno kassierte drei Minuten später vom Unparteiischen die Rote Karte, weil er Maximilian Ebert zu Fall brachte und damit eine Torchance der Kaufbeurer unterbinden wollte.

Maximilian Süli hätte kurz vor dem Pausenpfiff fast den Deckel drauf gemacht als er freistehend den Ball nicht im leeren Gehäuse unterbrachte. Auch nach dem Seitenwechsel war die SVK spielbestimmend. Lukas Zink traf in der 52. Minute zum vorentscheidenden 3:0. Hayrettin Cirak und Maximilian Ebert sorgten mit sehenswerten Treffern zum 4:0 und 5:0 (72. und 81.) für einen überlegenen und verdienten Sieg.

SVK klettert jetzt auf Rang neun

Mit dem Kantersieg über den Kissinger SC hat die SpVgg Kaufbeuren den mittlerweile siebten Saisonsieg gefeiert. Während die SVK im Hinspiel nur ein 1:1 erzielte, war der 5:0-Heimsieg eigentlich nie groß gefährdet. Dass der Erfolg wichtig war, zeigt der Blick auf die anderen Ergebnisse: Aufsteiger Gilching-Argelsried zerlegte im eigenen Stadion Türksport Augsburg mit 6:3. Auch Raisting gewann das Verfolgerduell beim FC Memmingen mit 2:0. Den Frust von der Seele schoss sich Illertissen. Der Tabellenzweite siegte auswärts in Oberweikertshofen mit 5:1.

Durch den Erfolg der SVK gegen Kissing schrauben sich die Wertachstädter mit 26 Zählern auf den neunten Rang vor, werden allerdings auch bei einem möglichen Sieg im Nachholspiel gegen den FC Stätzling auf dieser Position überwintern. Aufsteiger Olching ist mit 30 Punkten derzeit Achter.

Reaktionen und Stimmen zum 5:0-Kantersieg über Kissing

Mannschaftskapitän Benjamin Kleiner:
Da muss ich nicht lange überlegen. Mir fällt nicht ein, wann wir zuletzt 5:0 zuhause gewonnen haben. Gegen Kissing sind wir von Beginn an gut ins Spiel gekommen. Wichtig war uns, dass wir wie in Illertissen präsent und hellwach auf dem Platz waren. Wir wollten diesen Sieg und nachlegen. Das ist uns gelungen. Der Elfmeter gleich zu Spielbeginn war natürlich super. Nach der Roten Karte war die Partie dann letztendlich entschieden. Wir hatten die Partie über 90 Minuten vollends im Griff. (…) Ja, es ist schön, dass mehrere Spieler heute getroffen haben. Für Lukas Zink freut es mich sein Doppelpack besonders. Er arbeitet viel für die Mannschaft. Heute ist es für uns super gelaufen.

Zweifacher Torschütze Lukas Zink:
Haben wir schon einmal 5:0 gewonnen? Der Doppelpack ist natürlich grandios. Der Elfmeter und die Rote Karte haben uns in die Karten gespielt. Wir haben im Vorfeld gewusst, dass wir Kissing als Tabellenvorletzten nicht unterschätzen dürfen. (…) Gegen Stätzling haben wir das Ziel, den dritten Sieg in Folge zu holen. Das wäre traumhaft mit 29 Punkten in die Winterpause zu gehen.

Cheftrainer Christian Möller:
Mir war wichtig, dass wir uns nach dem Sieg in Illertissen nicht auf die faule Haut legen dürfen. Das Spiel ist für uns super gelaufen. Das 1:0 hat uns mit Sicherheit schon früh in die Karten gespielt. Kissing hatte Probleme beim Spielaufbau. Dass das 2:0 noch vor der Pause fiel, war sehr wichtig für uns. Die Rote Karte musste der Schiedsrichter geben, somit war nach 45 Minuten das Spiel schon fast entschieden. Wir haben noch ein, zwei gute Torchancen liegen lassen. (…) Ich habe die Mannschaft in der Pause lautstark gewarnt, dass die Partie noch nicht entschieden ist. Ich bin sehr froh, dass die Jungs mir zugehört haben und sie drei weitere Treffer erzielt haben. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich für alle Torschützen freue. Wichtig für den Spielverlauf waren die beiden Tore von Lukas Zink. (…) Stätzling ist mit Sicherheit eine andere Hausmarke. Ich sehe uns gegen den Aufsteiger daheim im Vorteil. Stätzling wird kein einfaches Spiel. Sie haben erstklassige Spieler in ihren Reihen. Trotzdem glaube ich, dass wir in einer körperlich guten Verfassung sind. Das haben wir auch schon gegen Kissing gesehen, deshalb erwarte ich mir noch einiges.

Zurück

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2022 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal