Quelle: Marketingagentur Tenambergen

Jahreshauptversammlung der Wasserwacht Kaufbeuren und Neugablonz

Tätigkeitsbericht, erfolgreiche Jugendarbeit und Ehrungen langjähriger Mitglieder

Einige der insgesamt 95 Geehrten holten sich die Urkunde und eine kleines Präsent bei den beiden Vorsitzenden der Wasserwacht persönlich ab. Foto: Marketingagentur Tenambergen
Einige der insgesamt 95 Geehrten holten sich die Urkunde und eine kleines Präsent bei den beiden Vorsitzenden der Wasserwacht persönlich ab. Foto: Marketingagentur Tenambergen

Die diesjährige Hauptversammlung der Wasserwacht Kaufbeuren und Neugablonz begann mit einer ehrenden Gedenkminute an das verdiente Mitglied Philipp Lades und den kürzlich verstorbenen Helmut Mitzel. „Er hinterlässt als aktiver Rettungsschwimmer und stellvertretender Ortsgruppenleiter eine große Lücke in unserer Wacht. Auch als Stimmungsmacher und DJ wird uns Helmut fehlen“, so Elmar Gailhofer, Vorsitzender der Kaufbeurer Wasserretter.

In seinem Tätigkeitsbericht über das zurückliegende Jahr hob er die Schulsportschwimmwoche der Sophie-La-Roche-Realschule im Freibad hervor. Hier unterstützten Mitglieder der Wasserwacht Sportlehrerin Karin Dängel fünf Tage lang beim Fitmachen der 123 Schüler. „Wir halten diese Intensivwoche für sehr effektiv“, begründete er das Engagement.

Zur Routinetätigkeit zählten im letzten Jahr die Abnahme von Schwimmabzeichen und die Heranführung von rund 120 Kindern an das nasse Element. „Wir beobachten in den Kursen mit Besorgnis, dass bei immer weniger Kindern Erfahrung mit Wasser vorhanden ist“, stellte Gailhofer fest. In Zusammenarbeit mit dem Generationenhaus Kaufbeuren führte die Wasserwacht im Rahmen des Projektes „Integration braucht Begegnung“ speziell einen Schwimmkurs für Frauen mit Flüchtlingshintergrund durch. Die Teilnehmerinnen leben schon seit Jahren in Kaufbeuren und dem Ostallgäu.

Ein regelmäßig nachgefragtes Angebot sind zudem die drei Rettungsschwimmkurse für externe in der Jugendarbeit Tätige. „Hier kommen die Teilnehmer bis von Memmingen zu uns“, berichtete der Vorsitzende. Erleichtert zeigte er sich über den sich abzeichnenden Verbleib des Vereinsheims an Ort und Stelle. Die städtischen Überlegungen eines Neubaus der Polizeistation im Bereich des Jordanparks seien wohl vom Tisch.

> Immer aktuell informiert über Kaufbeuren. Jetzt den kostenlosen Online-Newsletters des Stadtportals abonnieren.

Dieter Horn, Vorsitzender der Ortsgruppe Neugablonz, berichtete von der erfolgreichen Altpapiersammelaktion, dem geselligen Kässpatzenessen und wies die Mitglieder auf die Vorteile des nun eingeführten Informations-Management-Systems hin.

Im vergangenen Jahr leistete die Wasserwacht über 750 Wachstunden im Jordanbadepark, im Neugablonzer Freibad, am Bärensee und am Oggenrieder Weiher. Besonders aktiv zeigten sich hier die Jugendlichen. Wie gut die Jugendarbeit unter Leitung von Ines Lautenbacher und John Gahinda floriert, beweist zudem ihr Anteil von 50 Prozent der 400 Mitglieder. Von Zooausflug über Halloween-Kostümpartie bis Kerzengießen bieten die beiden Leiter den jungen Menschen neben den Ausbildungs- und Wachaufgaben ein umfangreiches Freizeitprogramm an. Hier hatte ihr Vorgänger Torsten Beelte mit der Einrichtung eines eigenen Jugendvorstands eine gute Ausgangsbasis geschaffen. Dieser unterstreiche die Bedeutung der Jugendarbeit im Verein, so Beelte.

Zum Abschluss der Versammlung wurden 95 Mitglieder der Wasserwacht für fünf bis 55 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Auf dem Bild zu sehen: Einige der insgesamt 95 Geehrten holten sich die Urkunde und ein kleines Präsent bei den beiden Vorsitzenden der Wasserwacht persönlich ab. Von links: Elmar Gailhofer (Vorsitzender Wasserwacht Kaufbeuren), Stephanie Horn (25 Jahre), Miriam Stein (10 Jahre), Benedikt Biehler (5 Jahre), Ulrich Baur (35 Jahre), Ralf Patzelt (5 Jahre), Florian Lautenbacher (5 Jahre), Ines Lauterbacher (Jugendleiterin) und Dieter Horn (Vorsitzender Wasserwacht Neugablonz). 

Zurück

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2019 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal