Quelle: ESV Kaufbeuren e.V. /

Dirk Wohlgemuth

ESVK NEXT GENERATION vom vergangenen Wochenende / 43

U20 holt zwei wichtige Siege gegen den direkten Konkurrenten ESC Dresden. U17 mit Sieg und Niederlage. U15 mit zwei Siegen. U13 im Heimspiel erfolgreich

Foto: Jutta Angerer
Foto: Jutta Angerer

U20

Nach zwei harten, arbeitsintensiven Trainingswochen reiste die Kaufbeurer U20, an diesem Wochenende, zum Schlagabtausch nach Dresden. Anpfiff war am Samstag um 17 Uhr in der EnergieVerbund Arena in Dresden. Trainer Daniel Jun konnte mit 4 Reihen an den Start gehen.

Gleich zu Beginn des ersten Drittels versuchten die Kaufbeurer Burschen mit hohem Tempo Druck auf die Dresder aufzubauen, wurden aber immer wieder durch die kompakt stehende Dresdner Defensivabteilung ausgebremst. Dennoch gaben die Kaufbeurer Youngster nicht auf und probierten immer wieder neue Wege und Möglichkeiten aus um die Abwehr des Dresdner ESC zu knacken. Weiterhin nutzten sie ihr läuferische Überlegenheit aus um noch mehr Tempo in das Spiel zu bringen und damit den Druck auf die Dresdner noch mehr zu erhöhen. Immer wieder gab es gute Chancen für das Kaufbeurer DNL-Team, die erst im allerletzten Moment von den Dresdner Burschen vereitelt werden konnten und so stand es nach dem ersten Drittel weiterhin 0:0.

Im zweiten Drittel holte die Kaufbeurer U20 noch mehr aus sich heraus, neben guten Spielzügen wurde das Tempo nochmals erhöht und der Druck unter dem die Dresdner standen stieg weiter an. In der 30. Spielminute konnten die Dresdner dem Druck der Kaufbeurer nicht standhalten und Max Oswald konnte die kompakt stehende Abwehr der Dresdner überwinden und die Kaufbeurer in Führung schießen. Im anschließenden Freudentaumel war die Kaufbeurer Mannschaft kurz unaufmerksam und die Dresdner Burschen nutzten dies gleich aus und trafen zum Ausgleich - 1:1. Unbeirrt davon spielten die Kaufbeurer druckvoll weiter und ließen keine Chance ungenutzt und so konnten David Die- bolder, in der 35. Spielminute, und Maximilian Miller, in der 36. Spielminute, durch zwei tolle Tore, die Kaufbeurer Führung auf 1:3 erhöhen.

Gleich zu Beginn des dritten Drittels wurden die Jungs um Trainer Daniel Jun von den Dresdnern überrascht und konnten den Anschlusstreffer zum 2:3 nicht verhindern. Sofort wurde auf Kaufbeurer Seite wieder konzentriert und diszipliniert weitergespielt. Die Burschen der Kaufbeurer U20-Mannschaft wollten unbedingt gewinnen und ließen weiterhin keine Möglichkeit aus um vor das Dresdner Tor zu kommen. Mark Hoffmann kämpfte sich in der 50. Spielminute den Weg durch die Dresdner Abwerhr frei und konnte zum 2:4 erhöhen. In der 51. Minute gelang den Dresdnern in Unterzahl, durch einen individuellen Fehler in der Kaufbeurer Mannschaft, der Anschlusstreffer zum 3:4. Dennoch waren die Kaufbeurer die eindeutig überlegene Mannschaft und erhöhten noch einmal den Druck auf die Dresdner Burschen und so eröffnete sich die Chance für ein weiteres Tor für die Kaufbeurer, welches von Lorenzo Valenti in der 54. Spielminu- te geschossen wurde. Nach starken 60 Spielminuten gewann die Kaufbeurer U20 Mannschaft verdient mit 3:5.

Strafzeiten:
ESC Dresden 12 Minuten - ESV Kaufbeuren 4 Minuten

Auch am Sonntag trafen der ESC Dresden und der ESV Kaufbeuren wieder in der EnergieVerbund Arena in Dresden auf einander. Diesmal wurde ab 10 Uhr gespielt und Trainer Daniel Jun konnte wieder mit 4 Reihen an den Start gehen. Gleich zu Beginn zeigte die Kaufbeurer U20 ihren Siegeswillen und hatten viel Spaß am Spiel. Auch, wenn der Dresdner ESC durch ein Powerplaytor in der 4 Spielminute erstmal in Führung ging, waren es doch die Kaufbeurer, die die dominierende Mannschaft auf dem Eis war. Immer wieder brachten sie die Dresdner Burschen durch ihr hohes Tempo und ihre hohe Laufleistung in Schwierigkeiten und setzten sie enorm unter Druck. In der 13. Spielminute konnten die Jungs um Trainer Daniel Jun sich selbst für ihre harte Arbeit auf dem Eis belohnen und über den Ausgleich zum 1:1 durch ein Tor von Lorenzo Valenti jubeln. Kurz vor Ende des ersten Drittels nutzte Marc Hofmann im Powerplay eine Lücke vor dem Dresdner Tor aus und schoss das Kaufbeurer DNL-Team in Führung.

Auch im zweiten Drittel kämpften die Kaufbeurer Youngster weiter verbissen auf dem Eis. Ganz deutlich konnten die Zuschauer erkennen, dass das Kaufbeurer Team unbedingt einen weiteren Sieg einfahren möchte und so wurde weiter hart und diszipliniert gespielt und umgesetzt was in den letzten Wochen im Training trainiert wurde. In der 36. Spielminute wurde die Kaufbeurer Beharrlichkeit und Disziplin durch ein weiteres Tor belohnt. Der Torschütze hierbei war To- bias Echtler. Mit einer 1:3 Führung konnte die Kaufbeurer U20 in die zweite Drittelpause gehen.

Im dritten Drittel zahlte sich die Beharrlichkeit und die hohe Laufleistung sowie das hohe Tempo der Kaufbeurer Burschen endgültig aus. Die Dresdner Burschen kamen immer mehr an ihre Grenzen und mussten den Kaufbeurern immer mehr das Feld überlassen, währrend die Kaufbeurer immer mehr aufdrehten. So konnten sich alle in der 42. Spielminute über das 4. Tor für Kaufbeuren freuen, welches Jiri Pokorny herausgespielt hat. In der 46. Spielminute konnten die Kaufbeurer Burschen abermals strahlen, traf doch Jiri Pokorny ein zweites Mal und somit stand es nun 1:5. Als Dave König in der 50. Spielminute und Max Oswald in der 51. Spielminute zum 1:6 bzw 1:7 trafen, brachen bei den Dresdnern alle Dämme. Die Kaufbeurer spielten mit viel Leidenschaft und Freude und suchten weitehin druckvoll den Weg zum Dresdner Tor. Als in der 58. Spielminute eine Powerplaysituation für das Kaufbeurer U20 Team entstand, nutzte Marc Hofmann die Möglichkeit um zum verdienten 1:8 Entstand zu erhöhen.

Strafzeiten:
ESC Dresden 8 Minuten - ESV Kaufbeuren 2 Minuten

Trainer Daniel Jun zeigte sich erfreut und voller Lob für die Leistung seiner Burschen. Die Kaufbeurer U20, die mit diesen beiden wichtigen Siegen die Tabellenführung auf 30 Zähler ausgebaut hat, war aus der Sicht ihres Trainers die dominierende Mannschaft, bei beiden Spielen, an diesem Wochenende und hat beide Spiele verdient gewonnen. Der Schlüssel zu diesem Erfolg des Kaufbeurer DNL Teams, sieht Trainer Daniel Jun, in der harten und disziplinierten Vorbereitung der Jungs im Training unter der Woche. Er freut sich sehr, dass sich seine Jungs nach dem harten Training mit solch tollen Spielen und Siegen selbst belohnen und ist stolz auf die tolle Teamleistung und den Zusammenhalt in der Mannschaft.

Am kommenden Wochenende trifft nun die Kaufbeurer U20, an zwei Auswärtsspielen, auf den EC Bad Tölz, der an diesem Wochenende zwei hohe Siege gegen den EV Füssen einfahren konnte und aktuell mit 23 Zählern auf dem drit- ten Tabellenplatz steht.

U17

Die U17 gewinnt ihr Heimspiel gegen Bad Tölz mit 5:1
Niederlage gegen den Tabellenführer aus Ingolstadt mit 2:4

U15

Auswärtssieg für die U15! Sie gewinnen in Augsburg mit 1:7
Derbysieg gegen den EV Füssen mit 9:2

U13 - Endlich wieder Punkte geholt

Im Heimspiel erfolgreich

Am Samstag, in Augsburg, hatte Kaufbeuren eigentlich mehr Spielanteile. Wie schon so oft, verwandelten die Knaben ihre zahlreichen Torchancen nicht. Und wieder einmal zeigte es sich, dass sie sich durch Gegentore zu leicht aus dem Konzept bringen lassen. So spielten sie am Ende auch ihre Laufstärke nicht mehr aus. Die Augsburger siegten mit 4:2.

Tags darauf, gegen Memmingen, starteten die Hausherren engagiert und hoch motiviert. Zwei Drittel lang spielten sie überlegen und trafen endlich wieder ins gegnerische Tor. Zur zweiten Pause führten sie mit 6:1. Im letzten Spielabschnitt wurde das Kaufbeurer Spielverhalten nach Memminger Gegentoren teilweise wieder hektisch. In diesem Zeitraum vergab Kaufbeuren erneut zahlreiche Torchancen. Am Ende stand ein verdienter 9:4 Sieg der ESVK Knabenmannschaft.

Am kommenden Samstag muss der ESVK in Füssen antreten.

Augsburger EV – ESV Kaufbeuren:  4:2 (1:1, 1:0, 2:1)
ESV Kaufbeuren – ECDC Memmingen:  9:4 (3:1, 3:0, 3:3)

Zurück

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2021 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal