Blutspenden mal anders

Josef-Landes-Schule veranstaltet Blutspendeaktion. Schüler stellen Oberbürgermeister Stefan Bosse vorab Fragen zum Thema.

Bildquelle: Josef-Landes-Schule
Bildquelle: Josef-Landes-Schule

Wir leben aktuell in einer schwierigen Zeit, in der Krankenhäuser jede Unterstützung brauchen, um das System so gut wie möglich am Laufen zu halten. Auch die Josef-Landes-Schule möchte einen kleinen Beitrag dazu leisten, die Kliniken in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen und sie zumindest bei dem wichtigen Thema Blutspende ein wenig zu entlasten. „Wir möchten daher ganz herzlich zu unserem jährlichen Blutspendentermin in Kooperation mit dem BRK einladen“, erklären Elena Streidl und Miriam Heidrich, die die Veranstaltung gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen organisieren.

Wann? 

Donnerstag, den 21.01.2021
14.00 – 19.00 Uhr

Wo?

In der Josef-Landes-Schule

Eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig.

Während der Blutspendedienst des BRK sich um die medizinische Seite kümmert, waren bisher auch die Schülerinnen und Schüler immer persönlich für das Wohlergehen der Blutspender verantwortlich. Leider ist es aufgrund der Coronamaßnahmen in diesem Jahr nicht möglich, diese Tradition aufrecht zu erhalten. „Wir bedauern dies sehr“, erklärt Heidrich. „Dennoch steht die Lehrerschaft der Josef-Landes-Schule bereit, um das Blutspenden so angenehm wie möglich zu machen.“

Mit einem ausgeklügelten Hygiene- und Sicherheitskonzept werden alle Coronamaßnahmen eingehalten. Eine besondere Verköstigung steht auch dieses Jahr wieder bereit, verrät Streidl. „Auch wenn es diesmal nicht vor Ort verzehrt werden kann, so haben wir uns ein ganz tolles Carepaket für 'To-Go' einfallen lassen. Daher warten Sie nicht lange, kommen Sie an die Josef-Landes-Schule zum Blutspenden.“

Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen der Josef-Landes-Schule haben sich schon eine Weile mit dem Thema des Blutspendens beschäftigt. Gerne hätten sie Oberbürgermeister Stefan Bosse dazu live interviewt, aber aufgrund der Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen fand das Interview per E-Mail statt.

Das Interview mit Oberbürgermeister Stefan Bosse

Die Schülerinnen und Schüler der Josef-Landes-Schule: Wie stehen Sie zum Blutspenden?

Bosse: Blutspenden ist weiterhin ein unerlässlicher Beitrag zur medizinischen Versorgung vieler Menschen. Es ist sehr wichtig, dass es viele Blutspenderinnen und –spender gibt.

Warum ist es ihrer Meinung nach gerade in Zeiten der Coronapandemie wichtig Blut zu spenden?

Bosse: Der Bedarf an Blutspenden ist immer sehr groß. Möglicherweise wollen bisherige Blutspender während der Pandemie nicht zum Spenden gehen, um ein Ansteckungsrisiko zu vermeiden. Deshalb ist jede geleistete Blutspende jetzt besonders wichtig.

Wie oft waren Sie schon beim Blutspenden?

Bosse: In meinem Blutspendeausweis sind 49 Blutspenden vermerkt, dazu kommen mehrere spontane Blutspenden im Krankenhaus während meiner Zeit als Polizeibeamter.

Können Sie vielleicht in ein paar Worten anderen Menschen die Furcht vor dem Blutspenden nehmen?

Bosse: Blutspenden bedeutet, Leben zu retten. Der Aufwand dafür ist sehr gering. Der Blutspendevorgang ist sicher und nicht schmerzhaft, die Abgabe von 500 ml Blut wird von den allermeisten Menschen gut vertragen.

Die Josef-Landes-Schule bedankt sich bei Oberbürgermeister Stefan Bosse für seine Worte und die Zeit, die er sich genommen hat und auch jetzt schon im Voraus an alle freiwilligen Spender, die den Blutspendetermin am Donnerstag, den 21.01.2021, von 14.00 – 19.00 Uhr in der Josef-Landes-Schule besuchen werden.

Zurück

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2021 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal