Auftaktveranstaltung erfolgreich durchgeführt

Neues Bundesprogramm in Kaufbeuren gestartet

Strahlende Gesichter bei allen Teilnehmerinnen und ihren Kindern nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung des neuen Bundesprojektes „Zukunft jetzt – gemeinsam Lösungen finden!“ Bild: Gabriele Strodel


Bei deutschem Kaffee und türkischem Tee Gebäck aus vielen Kulturen verspeisen. In diesen Genuss kamen die Teilnehmerinnen der Auftaktveranstaltung des Projektes „Zukunft jetzt – gemeinsam Lösungen finden“ Anfang Dezember. Im Jugendzentrum „Fun Factory“ in Neugablonz trafen sich 26 Frauen mit ihren Kindern aus zehn verschiedenen Nationen zum gemeinsamen Backen. Dabei sind über 20 Bleche mit verschiedenstem, jeweils landestypischem Gebäck entstanden: von vielen feinen Plätzchen über Muffins bis hin zu würzigen Leckereien mit Käsefüllung. „Wir hatten ein supertolles, sehr harmonisches Zusammentreffen unterschiedlichster Kulturen. Alle haben sich ganz wunderbar miteinander verstanden“, freut sich Projektleiterin Gabriele Strodel über die erfolgreiche Premiere des Programms vor Ort.

Das neue Bundesprogramm „Zukunft jetzt – gemeinsam Lösungen finden!“ ist im Oktober in Kaufbeuren unter dem Dach der städtischen Abteilung Kaufbeuren-aktiv gestartet. Damit unterstützt der Bund die Stadt in den nächsten drei Jahren mit 150.000 Euro. Wie Strodel erläutert, ist das Ziel des Projektes einen nachhaltigen Dialog zwischen Menschen mit Migrationshintergrund und der einheimischen Bevölkerung zu schaffen. Und das sei an diesem Nachmittag hervorragend gelungen. „Die Herkunft hat keinerlei Rolle gespielt. Es hat sich eine homogene Gruppe und eine tolle Gemeinschaft über kulturelle Grenzen hinaus entwickelt.“

Dabei war die Bandbreite der anwesenden Nationalitäten beeindruckend breit gefächert. Diese reichte von Frauen aus Sri Lanka, Pakistan und Südamerika über viele weitere Länder bis hin zu einheimischen Teilnehmerinnen. „Es war schön zu beobachten, dass sich die Frauen untereinander in Deutsch unterhielten, da sie sich natürlich oftmals nicht in ihren Landessprachen verständigen konnten. Das fördert quasi nebenbei das Erlernen unserer Sprache“, berichtet Strodel. Während die Erwachsenen in der Küche zugange waren, wurden deren Kinder von ehrenamtlichen Helferinnen betreut. Wie Strodel betont, hatte auch die kunterbunt gemischte Kinderschar im Alter von einem bis zwölf Jahren an diesem Nachmittag ihren Spaß: „Sie haben mit viel Fantasie und Freude Figuren aus Salzteig erstellt und unter Anleitung weitere tolle Basteleien kreiert. Auch ein Kicker und Gesellschaftsspiele waren heiß begehrt.“

Ab 2017 wird es in Kaufbeuren im Rahmen von „Zukunft jetzt – gemeinsam Lösungen finden!“ viele weitere Aktionen in verschiedenen Bereichen wie Gesundheit, Kochen, Sport oder Kultur geben. Auch Ausflüge, Museumsbesuche, Spielenachmittage oder Schnupperkurse in Vereinen sind angedacht. Laut Strodel sei zu den kostenlosen Veranstaltungen jeder herzlich eingeladen. „Wir wollen in lockerem Rahmen Aktivitäten anbieten, die nachhaltig gemeinschaftsfördernd sind. Damit bringen wir Menschen zusammen um deren gegenseitige Akzeptanz nachhaltig zu verbessern.“ Beim internationalen Backtreff sei das Konzept schon mal erfolgreich aufgegangen. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass es einer baldigen Wiederholung bedürfe.

Nähere Informationen zu Kaufbeuren aktiv unter www.kaufbeuren-aktiv.de.

Zurück

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2022 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal