Auf dem Weg zur “Engagierten Stadt”

Angelika Lausser, Leiterin der Kaufbeurer Freiwilligenagentur „Knotenpunkt“, zeigt sich mit dem bisher Erreichten sehr zufrieden

Angelika Lausser, Leiterin der Kaufbeurer Freiwilligenagentur „Knotenpunkt“. Foto: privat

„Wir sind auf einem guten Weg“, fasste Angelika Lausser, Leiterin der Freiwilligenagentur „Knotenpunkt“, den Stand des Projekts „Engagierte Stadt“ zusammen, für das über einen Verbund von fünf Stiftungen und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend insgesamt für Kaufbeuren 50.000 Euro bereit gestellt wurden. „Die erste Phase mit der Bildung des Begleitausschuss für das Projekt sowie einer groß angelegten Fragebogenaktion ist nunmehr abgeschlossen“, so Lausser.

Ziel dieser Aktion war es, bei den regionalen Unternehmen zu hinterfragen, wo sie aktuell den größten und wichtigsten „Engagement-Bedarf“ sehen. Die häufigsten Rückmeldungen aus den über 400 an Unternehmen der Stadt Kaufbeuren verschickten Fragebögen seien die „Verbesserung der Integration von Jugendlichen ohne Ausbildung und Personen über 50 Jahren in die Arbeitswelt“, berichtete Franziska Richter, Projektleiterin Projekts „Engagierte Stadt“. Aber auch „soziale und individuelle Kompetenzen der Mitarbeiter wie „Benehmen und Durchhaltevermögen“ und „Kosten für bzw. ausreichende Angebote für Weiterbildungsmaßnahmen“ sowie „der steigende Bedarf an qualifiziertem Fachpersonal“ waren weitere häufige Nennungen, so Richter.

Die Umfrageergebnisse, so das Fazit von Lausser und Richter, seien eine gute Ausgangsbasis für weitere Schritte des Projekts, das sich zum Ziel gesetzt hat, Unternehmen mit in das Netzwerk des Bürgerschaftlichen Engagements mit einzubeziehen und gemeinsam als „Zukunftswerkstatt“ unterschiedliche Ideen, Ansätze zu diskutieren und Projekte auf den Weg zu bringen. „Hierbei werden auch die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen des letzten Bildungsforums einbezogen“, ergänzte Alfred Riermeier, Referatsleiter der Stadt Kaufbeuren als Mitglied der Steuerungsgruppe „Engagierte Stadt“.

Nach einer für Mitte September geplanten Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wirtschaft, Bildung, Stiftungsverbund und Politik, zu der bereits Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayrischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie seine Teilnahme zugesagt hat, wird das Projektbüro interessierte Unternehmer sowie Vertreter aus den Bereichen Bildung und Bürgerschaftliches Engagement zu einer ersten Zukunftswerkstatt einladen.

Das Projekt „Engagierte Stadt“ wird gemeinsam getragen vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend der BMW-Stiftung, Robert-Bosch-Stiftung, Bertelsmann-Stiftung, Körber-Stiftung, Herbert-Quant-Stiftung sowie dem Generali Zukunftsfond.

www.knotenpunkt-kaufbeuren.de

Zurück

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2021 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal