Quelle: Stadt Kaufbeuren / Abteilung Familienstützpunkt & Gleichstellung

Alleinerziehende und getrenntlebende Väter beschäftigen sich mit dem eigenen Vater

Teilnehmer des Vätertreffs stellen sich beim gemeinsamen Frühstück dem prägenden Thema

Sich als Vater mit dem eigenen Vater zu beschäftigen ist für Männer oft wie ein emotionales Minenfeld. Aber wer als Mann alleinerziehend oder auch getrennterziehend ist und sich ehrlich mit der Trennung auseinandersetzt, hat schon einige Erfahrung und kann sich getrost der eigenen Vaterbeziehung stellen.

Mit einer Vatergeschichte und Lied startete die Allgäuer Vätergruppe das gemeinsame Frühstück in den Räumen des Familienstützpunkts Hand in Hand im Pfarrheim St. Peter und Paul im Haken. Die Kinder näherten sich ihren Vorstellungen von ihrem Vater mit Papier, Schere, Stiften und Farben. In der Männerrunde wurden die Väter der anwesenden Männer lebendig. Mit einem „Zeitstrahl“ in Form eines Seils am Boden, begann die Reise für die Männer im Jahr 1910. Jeder Mann erzählte von den äußeren Ereignissen im Leben des Vaters, den Herausforderungen und schicksalshaften Momenten. Der Krieg und die entbehrungsreichen Jahre danach prägte die Vätergeneration. Arbeiten, die Familie ernähren und vorwärts kommen war für die meisten Väter ein wichtiges Lebensmotiv. Die gelebte Beziehung zum eigenen Vater und was er einem mitgegeben hat, stand im Mittelpunkt des Vormittags. So erzählte ein Mann, wie streng der Vater zu ihm war und welche Regeln er aufstellte. Gleichzeitig habe er aber die Werte des Vaters verinnerlicht und ihn geschätzt und gemocht.

Aufgefallen ist, dass prägende Schicksalsmomente wie die Trennung der Eltern oder die Krankheit eines Elternteils gefühlsmäßig sehr präsent sein können und bis heute nachwirken. Genährt, gestärkt und berührt gab es nach dem Thema mit dem eigenen Vater ein Abschlussritual mit Gesang und einem Vatersegen für die eigenen Kinder. Die Kinder zeigten und überreichten ihrem Vater ein gemaltes Bild von ihm und sagten, was sie gerne mit ihm unternehmen. Die Leitung der Vätergruppe Allgäu haben Bernd Bönsch, Honorarkraft der Stadt Kaufbeuren, und Gerhard Kahl von der Männerseelsorge Kempten.

Der Termin für das nächste Treffen ist am Sonntag, 28. Juli ab 9.30 Uhr im Familienstützpunkt St. Peter und Paul im Haken

Zurück

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2021 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal