Gemeinschaftsunternehmen VWEW und Erdgas Schwaben

Leserbrief: Ulrich Fürst, Kaufbeuren

Vielen Dank für die bisherige Berichterstattung zum geplanten Gemeinschaftsunternehmen von VWEW und Teilen von Erdgas Schwaben. Leider konnte ich aus familiären Gründen nicht bei der Infoveranstaltung im Stadtsaal anwesend sein. Deshalb kann es auch sein, dass ich aus der Berichterstattung etwas überlesen habe oder eine Frage stelle, die im Stadtsaal schon beantwortet wurde. Diese, schon beantwortete Fragen, können aber auch für alle von Interesse sein.

Ich kann durchaus verstehen, dass über größere, geänderte Einheiten im Energiemarkt nachgedacht und über eine Kooperation oder einen Zusammenschluss von Unternehmens(teilen) verhandelt wird. Vielleicht macht auch ein Zusammenschluss von Gas und Strom einen Sinn. Das kann ich nicht beurteilen. Was ich allerdings nicht versehen kann ist, dass beide eingebrachten Unternehmen genau gleich viel Wert sein sollen. Das wäre schon ein riesiger Zufall.

Wie wurden denn die Werte ermittelt? Wie die zukünftigen Aussichten und Erträge? Wer hat die Ermittlung erstellt und wer überprüft? Oder sind Ausgleichszahlungen an einen bisherigen Eigentümer vorgesehen? Wenn ja in welcher Höhe und für wen (40 Millionen für die Thüga)?

Eines ist klar. Erdgas Schwaben ist ein Wirtschaftsunternehmen das rechnen muss und kann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Gesellschafter von Erdgas Schwaben dieser Aufteilung zustimmen würden, wenn der Anteil, der von dieser Seite eingebracht wird, z.B. 60 % betragen würde.

Wir als Kaufbeurer Bürger haben auch ein Recht darauf zu erfahren wie "unser" Anlagevermögen bewertet wird und ob der Anteil, den wir am neuen Unternehmen bekommen wirklich 50 % ist. Das ist bei jeder Fussion oder Zusammenschluss in der freien Wirtschaft nicht anders. Ich bin überzeugt, dass die versprochene Klarheit und Gründlichkeit die Information der Bürger der Stadt eh vorsieht, die ich bisher noch nicht gefunden oder überlesen habe. Eines ist Sicher: Je mehr und klarer die Information und die Antworten ausfallen, um so leichter sind die Menschen zu überzeugen.

Quelle: Ungekürzter Leserbrief, Ulrich Fürst, Kaufbeuren

Zurück

 

Sie möchten Ihren Leserbrief ebenfalls in "Wir sind Kaufbeuren" veröffentlichen?

Senden Sie Ihren Text per Mail unter Angabe Ihres Namens (Vorname, Nachname) und Ihres Wohnsitzes (Stadt) an folgende E-Mail: redaktion@wir-sind-kaufbeuren.de

Regularien für die Veröffentlichung von Leserbriefen:

  • Im Stadtportal "Wir sind Kaufbeuren" werden Leserbriefe veröffentlicht, die sich auf örtliche (Kaufbeuren) Angelegenheiten beziehen.
  • Bei der Abfassung der Texte sind die allgemeingültigen Grundsätze der Sachlichkeit, Fairness, Toleranz, Demokratie und Mitmenschlichkeit zu beachten.
  • Die Leserbriefe sind mit dem vollen Namen (Vorname, Nachname) und Ihrem Wohnsitz (Stadt) einzureichen.
  • Anonyme Zuschriften werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.

Bitte halten Sie sich beim Verfassen Ihres Leserbriefes an diese Regularien. Bei Nichteinhaltung hält sich die Redaktion das Recht vor, den Leserbrief nicht zu veröffentlichen.

Wir sind Kaufbeuren

Neugablonzer Str. 5
87600 Kaufbeuren

08341-874632
08341-9660435

mehr wissen. mehr erreichen.

Das Stadtportal mit dem Mehr an Infos.

Erleben Sie Kaufbeuren in seiner faszinierenden Art und genießen Sie die bekannte und traditionsreiche Stadt an der Wertach. "Wir sind Kaufbeuren" möchte Ihnen Kaufbeuren präsentieren, so wie es ist:
Tradition bewahrend - Zukunft gestaltend.

Copyright © 2019 - Wir sind Kaufbeuren - Das Kaufbeurer Stadtportal